© andreas130 / www.fotolia.de
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!

Kunsthalle Erfurt


Fischmarkt 7
99084 Erfurt
Tel.: 0361 655 5660
Homepage

Öffnungszeiten:

geschlossen wegen Renovierung

Ausstellungsarchiv

Christian Brandl: Suspense
10.10.2014 - 04.01.2015
Auf den ersten Blick erscheint die figurative Malerei Christian Brandls sehr normal, klassisch verortet, fast langweilig. Bei näherer Betrachtung jedoch wird Spannung spürbar, eine untergründige Beunruhigung - vergleichbar Filmstills aus Hitchcock-Klassikern. Obschon gegenständlich, sind die Bilder Brandls „abstracts“. Mit wenigen Ausnahmen kann man sie weder zei... weiter
CC - Classic Contemporary: Robert Capa / Julian Röder
18.07.2014 - 28.09.2014
Im Rahmen der Doppelausstellung "CC: Classic Contemporary" ist erstmals eine umfangreiche Auswahl bisheriger fotografischer Serien von Julian Röder zu sehen, denen ausgewählte Arbeiten von Robert Capa gegenüber beziehungsweise nebenan gestellt sind. Capas Werke können Dank der Leihgaben aus dem Museum Ludwig in Köln sowie dem Museum Folkwang in Essen nun in de... weiter
Steve McCurry: Retrospective
21.02.2014 - 22.04.2014
Das Bild, das Steve McCurry auf einen Schlag berühmt machte, ist das Portrait eines afghanischen Mädchens, dessen direkter Blick aus grünen, intensiv leuchtenden Augen den Betrachter gleichsam bannt. Der Fotograf hat es 1984 in einem Flüchtlingslager im pakistanischen Peshawar aufgenommen. Als Titelfoto der Juniausgabe 1985 des National Geographic Magazin ging das Portrait u... weiter
Jens Klein: Hundewege. Index eines konspirativen Alltags
12.12.2013 - 02.02.2014
Fotografien aus dem Archiv der Staatssicherheit der DDR - der Künstler Jens Klein (*1970) hob den Schatz, präsentiert sie jedoch ohne Kontexterläuterungen in seriellen Bildfolgen. Die rätselhaften, flüchtigen Aufnahmen zeigen verschiedene "Objekte" der fotografischen Oberservierung durch formelle und informelle Mitarbeiter des MfS. Es bleibt den Betrachtern an... weiter
Zwischen Ausstieg und Aktion
12.12.2013 - 02.02.2014
Die DDR war auch cool. Schräg. Avantgardistisch. Es gab einen Underground, Punks, verbotene Musik, nicht-konforme Mode. Die Ausstellung thematisiert die Formen künstlerischer Subkultur speziell für die Stadt Erfurt, und damit eine Szene, die zum Ende der 1970er und zu Anfang der 1980er Jahre immer vielfältiger und politischer wurde. weiter
"CC" Classic Contemporary: Jessica Backhaus & Gisèle Freund
19.09.2013 - 24.11.2013
Mit der Präsentation von Jessica Backhaus (*1970) und Gisèle Freund (1908-2000) möchte die Kunsthalle Erfurt ein neues Ausstellungsformat initiieren: "CC" steht für "Classic Contemporary". Trotz aller Unterschiede im jeweiligen fotografischen Werk verbindet Backhaus und Freund die persönliche Begegnung 1992 in Paris. Neben Fotoserien von Backhaus w... weiter
Olga Chernysheva: Compossibilities
04.07.2013 - 25.08.2013
Erstmals in Deutschland zeigt die Kunsthalle Erfurt in Kooperation mit der V-A-C Foundation Moscow eine Einzelausstellung von Olga Chernysheva (*1962). Vorgestellt wird das große Thema der Künstlerin - der (einfache) Mensch als Teil der gegenwärtigen, post-sozialistischen Gesellschaft und speziell des neoliberalen Russlands -, welches sie facettenreich mittels ihrer multimediale... weiter
Peter Behrens
24.03.2013 - 16.06.2013
Nach 33 Jahren wird dem Künstler, Architekten und Designer Peter Behrens (*1868 -1940) erstmals eine Ausstellung gewidmet, welche den Anspruch hat, die ganze Breite seines Schaffens vorzustellen. Neben seinen Anfängen als Maler und seinen herausragenden Beiträgen zur Architektur der Moderne werden auch seine Leistungen als Designer und wegweisender Formgestalter der Industrie anh... weiter
Perspectives croisées: 3 × Photographies de Lille
24.01.2013 - 03.03.2013
Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft zwischen Erfurt und Lille zeigt die Kunsthalle Auszüge aus dem aktuellen Werk von Eric Le Brun, Butz et Fouque und Pierre-Yves Brest - von Künstlerinnen und Künstlern also, die ihren Arbeitsmittelpunkt in Lille und Umgebung haben, unterschiedliche Konzepte verfolgen, jedoch mit ihrem Schaffen gleiche... weiter
Road Atlas
24.01.2013 - 03.03.2013
Die Straße als Schauplatz des Alltags und als zivilisatorisches Merkmal übt von jeher eine besondere Faszination auf Fotografinnen und Fotografen aus. Die Ausstellung vereint 28 verschiedene Positionen zu diesem Thema aus der Sammlung der DZ Bank Frankfurt/ Main. Die 158 Fotografien zeigen Straßen rund um den Globus ab den 1950er Jahren bis heute. weiter
Beuys in Thüringen
22.11.2012 - 20.01.2013
Joseph Beuys (1921-1986) war unbestritten einer der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts. Er hat nicht nur ein gewaltiges, international rezipiertes ÂŒuvre als Bildhauer, Maler, Zeichner, Grafiker und Aktionskünstler geschaffen, sondern war auch ein innovativer und nachhaltig wirkender Kunsttheoretiker, Politiker und Dichter.Wenig beachtet ist die Tatsache, dass Beuys als junger Mann et... weiter
Dirk Braeckman
18.11.2012 - 20.01.2013
Die Bilder des belgischen Fotografen Dirk Braeckman (geb. 1958 in Eeklo, lebt und arbeitet in Gent) sind bis auf wenige Ausnahmen schwarz-weiss. In der Dunkelkammer aufwendig bearbeitet, wirken sie sehr malerisch, und tatsächlich hatte Braeckman anfänglich vor, Maler werden. Daher mögen seine als Einzelaufnahmen produzierten Fotografien auch jene beiden Medien reflektieren. Weit mehr aber sind ... weiter
Knut Wolfgang Maron: Ein Leben
02.09.2012 - 04.11.2012
Was bleibt, wenn ein Mensch die Welt der Lebenden verlässt? Vielleicht individuelle Erinnerungen, Bilder von der Erscheinung dieses Menschen, vielleicht ein Erbe oder ein paar Habseligkeiten als Gabe an die Nachkommenden. Obwohl das Sterben zum Leben gehört wie das Geborenwerden, neigt die moderne, funktional ausdifferenzierte Gesellschaft zur Verdrängung des Bewusstseins von der Sterblichkeit ... weiter
Max Scheler: Von Konrad A. bis Jackie O.
02.09.2012 - 04.11.2012
Mit rund 140 Exponaten zeigt die vom Max Scheler Estate und Ingo Taubhorn unter Mitwirkung von Christiane Gehner und Matthias Harder zusammengestellte Ausstellung erstmals einen repräsentativen Querschnitt aus dem Werk des bedeutenden Fotojournalisten Max Scheler (1928–2003). Als international agierender Fotograf der Nachkriegszeit, Junior-Mitglied der Fotografenagentur Magnum und - neben Ste... weiter
Weltensammler. Internationale Außenseiterkunst der Gegenwart aus der Sammlung Korine und Max. E. Ammann
17.06.2012 - 19.08.2012
Der gebürtige Thurgauer Max E. Ammann erwarb bereits mit 18 Jahren ein erstes Kunstwerk. In den Sechzigerjahren arbeitete er als Auslandskorrespondent für verschiedene Schweizer Zeitungen in New York. Hier lernte er Künstler wie Andy Warhol, Larry Rivers oder Helen Frankentaler kennen. Die Arbeit als Präsident der Internationalen Vereinigung der Pferdesportjournalisten und als Direktor des Spr... weiter
Johannes Abendroth: ÜberBlick
26.04.2012 - 03.06.2012
Renaissance-Saal Die künstlerischen Arbeiten von Johannes Abendroth (*1983 in Merseburg, lebt und arbeitet in Weimar und Berlin) finden meist im urbanen, aber auch im ländlichen Raum statt, das heißt: Für den unvorbereiteten Betrachter tauchen sie dort plötzlich auf. Nach einiger Zeit verschwinden sie dann aber auch wieder. Oft sind es geometrische Formen, die "freigelegt" oder neu arrangie... weiter
Abstract Confusion
22.04.2012 - 03.06.2012
Seit zu Beginn des 20. Jahrhunderts Wassily Kandinsky, Kasimir Malewitsch und Piet Mondrian die figürliche Darstellung hinter sich ließen, um reine Farben und Formen in ihrer Malerei sprechen zu lassen, hat sich der Bereich ungegenständlicher Kunst enorm entfaltet und ausdifferenziert. Zwar wurde es seit den 1960er Jahren ruhiger um die ungegenständliche, konkrete bzw. abstrakte Kunst. Doch wa... weiter
Pilvi Takala
05.02.2012 - 09.04.2012
Erstmals in Deutschland präsentiert die Kunsthalle Erfurt in Zusammenarbeit mit der Kuratorin Silke Opitz eine umfangreiche Einzelausstellung von Pilvi Takala. Die 1981 in Helsinki geborene Künstlerin lebt derzeit in Amsterdam und Istanbul. Mit ihren Arbeiten hat sie in den letzten Jahren an bedeutenden internationalen Ausstellungen teilgenommen. Takala wurde 2011 mit dem renommierten Prix de Ro... weiter
Hans Scheuerecker: Verloren im Paradies
04.12.2011 - 22.01.2012
Der Cottbuser Maler, Grafiker, Aktionskünstler und Plastiker Hans Scheuerecker (*1951) zählte in den 1980er Jahren, sowohl mit seinem expressiven Schwarz-Weiß-Stil als auch mit der sich daraus entwickelnden Aktionsmalerei, zu den prägnanten Erscheinungen der 'anderen' Kunstszene in der DDR. Aus seiner überbordenden neoexpressiven Figurenwelt entwickelt Hans Scheuerecker seit Mitte der 1990er ... weiter
Thomas Lindner: Metall Kunst Design
08.12.2011 - 22.01.2012
Komponisten und Mathematiker haben einiges gemeinsam, das schien bereits der antiken Welt Europas selbstverständlich und führte im mittelalterlichen System der Hohen Schulen dazu, dass sich die Komponisten mit ihrem Tun unter den Sieben Freien Künsten wiederfanden - ein Zeichen hoher gesellschaftlicher Wertschätzung. Ob Linearperspektive, Proportionslehre oder Goldener Schnitt, auch die Maler ... weiter
Nude Visions
11.09.2011 - 27.11.2011
"Ohne Zweifel vermag nichts den Blick so auf sich zu lenken, wie der nackte menschliche Körper." Diese Äußerung des Fotojournalisten Kurt Freytag von 1909 hat bis heute nichts von ihrer Gültigkeit verloren. Die Ausstellung macht sich diesen Umstand zunutze und beschäftigt sich mit der histori­schen, ästhetischen und weltanschaulichen Entwicklung von Körperbildern in der Fotografie. In si... weiter
Sparkling Silence. Junge Fotokunst aus Korea
27.10.2011 - 27.11.2011
Seit Jahren lehrt der deutsche Fotograf Walter Bergmoser in Korea Fotografie. Mit der Ausstellung präsentiert er eine Werkauswahl von Studierenden des Fachbereichs Fine Art Photography der Chung-ang Universität Seoul, die in Korea den Ruf als beste Hochschule für die Ausbildung von Fotografen und Fotokünstlern genießt und an der zu Beginn der 1990er Jahre auch Kyungwoo Chun studierte. Bongi H... weiter
Min Oh: Wie die Dinge eigentlich sprechen. Und singen./ How things genuinely speak, and sing.
04.08.2011 - 04.09.2011
Die in Seoul geborene, nach Stationen in Yale und New York derzeit in Amsterdam lebende Künstlerin Min Oh ist als ausgebildete Pianistin und Grafikdesignerin ein Allround-Talent. Mit der Erfurter Ausstellung, zusammengestellt von der Kuratorin Silke Opitz, wird sie ihr Werk erstmals in Deutschland präsentieren. Min Oh bezeichnet sich selbst als Geschichtenerzählerin, wofür sie Video und Ton, a... weiter
Kyungwoo Chun: Thousands
31.07.2011 - 04.09.2011
Das Werk des koreanischen Künstlers Kyungwoo Chun (*1969) kreist um Begriffe wie Repräsentation, Zeit, Bewegung und Interaktion; es umfasst extrem lang belichtete Porträts mit charakteristischen Bewegungsunschärfen, partizipatorische Performances und Videos. Seit 1995 lebt und arbeitet er nicht nur in Seoul, sondern auch in Bremen. Hier wurde ihm auch die Beschäftigung mit der eigenen Identit... weiter
ROM sehen und sterben ...
08.05.2011 - 17.07.2011
Die Wendung "Rom sehen und sterben" ist ein so genanntes geflügeltes Wort, das als Ausdruck starker Begeisterung gilt: Sinngemäß bedeutet es, dass man nichts mehr brauche (und beruhigt auch sterben könne), wenn man diese Stadt erst einmal gesehen habe. Aus dieser ursprünglich auf Neapel gemünzten Wendung ist in unserem Zusammenhang vor allem das "sehen" interessant, denn es bezeichnet eine B... weiter
Sebastian Gögel: Pharao's Horse
24.03.2011 - 25.04.2011
Die diesjährige Ausstellung in der Reihe BILDPODIUM präsentiert den 1978 in Sonneberg geborenen, heute dort und in Leipzig lebenden Maler Sebastian Gögel. An der HGB in Leipzig ausgebildet, war Gögel in den letzten Jahren an zahlreichen internationalen Gruppenausstellungen beteiligt und ist mit einzelnen Werken in privaten und öffentlichen Sammlungen über Deutschland hinaus vertreten. Gögel... weiter
Uta Zaumseil & Peter Mell: Mangelnde Gewinnerzielungsabsicht
20.03.2011 - 25.04.2011
Lebe im Verborgenen - das epikureische Motto könnte Pate gestanden haben, als sich die Künstler und Lebenspartner Uta Zaumseil und Peter Mell ein Haus im thüringischen Mehla einrichteten. Doch Rückzug auf Inseln des Privaten und öffentliche Wirksamkeit waren schon für die alten Griechen keine unvereinbaren Gegensätze. So verkörpert die 1962 in Greiz geborene Künstlerin Uta Zaumseil die he... weiter
Andreas Gefeller: Photographs
30.01.2011 - 13.03.2011
Ungewöhnliche Blickwinkel, so flächig wie detailreich, auf Außenräume und Interieurs kennzeichnen die seit 2002 entwickelte Werkgruppe "Supervisions" des Düsseldorfer Fotografen Andreas Gefeller (*1970). Am ehesten lässt sich ihre Erscheinung mit Wandabwicklungen vergleichen, die Bauhistoriker von alten Gebäuden anfertigen, um Bauphasen und Bauschäden "steingenau" zu dokumentieren. Tatsäc... weiter
Frank Darius: Willkommen im Garten
30.01.2011 - 13.03.2011
Etwas zu fotografieren kann bedeuten, das konkret Gesehene mit einem Surplus an Bedeutung auszustatten, ihm einen besonderen Sinn beizulegen: durch die Akzentuierung formaler oder motivischer Konstellationen, die uns das jeweils Konkrete als ein Besonderes erlebbar machen. Der in Berlin lebende Künstler Frank Darius (*1963) sagt in diesem Sinne selbst über seine Arbeit: "Es sind Paradiese und An... weiter
wie gemalt. Bildner im 21. Jahrhundert
14.11.2010 - 16.01.2011
Unsere Gegenwart bietet uns eine Varietät technischer bildgebender Verfahren, die es uns ermöglichen, vorgegebene Bilder digital zu vervielfältigen oder zu transformieren. Die enge Verbindung traditioneller Bildmedien mit dem Computer versetzt Künstler heute in die Lage, neue Bildwelten zu erzeugen, bis hin zur computergestützten Schaffung von Bildern in virtuellen Räumen. Haben sich die kla... weiter
Im Doppelpack: Walter Bergmoser & Ville Lenkkeri
05.09.2010 - 31.10.2010
Im Rahmen der Projektreihe Im Doppelpack, die 1997 zum ersten Mal realisiert wurde, trifft Walter Bergmoser (*1959) den finnischen Künstler Ville Lenkkeri (*1972). Walter Bergmoser reagiert fotografisch auf Räume, die er bereist und auf Menschen, denen er begegnet. Subjektive Erfahrung ist ein zentrales Antriebselement seines Schaffens, das in diesem Verständnis auch stark autobiografisch gepr... weiter
Chris Kremberg: Nackt/ Pur
22.07.2010 - 29.08.2010
Obwohl die Fotografie als statisches Bildmedium gilt, haben Fotografen immer wieder versucht, Elemente der Bewegung in ihre Kunst zu integrieren – wie in der sog. Chronofotografie im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts oder in der futuristisch inspirierten Fotografie der 1920er Jahre. Darüber hinaus verband sich die Fotografie seit den 1960er Jahren auch eng mit performativen Kunstformen Â... weiter
Bettina van Haaren: Partikel und Membranen
18.07.2010 - 29.08.2010
Die Bilder, welche Bettina van Haaren (*1961) seit Jahren malt, verstören. Nicht, dass sich auf ihnen Darstellungen von Gewalttaten und anderer Schrecken fänden oder die Künstlerin stilistisch gegen alle Erwartung anmalte. Nein, zum Programm ihrer Figuration gehören weibliche Akte, zumeist im Fragment, alltägliche Dinge – Rollrasen, schwarze Gartenfolie, Kunststofftüten, Europaletten, Ab... weiter
Cony Theis: See me
16.05.2010 - 11.07.2010
Das Gesicht ist der Spiegel der Seele. Dieser häufig zitierte Satz trifft den Kern der traditionellen Auffassung vom Porträt, doch ist diese zu einem Problemfall geworden, seit Lavaters Studien zur Physiognomik oder später die NS-Rassentheorie systematisch äußere Merkmale einer menschlichen Erscheinung auf Inneres, den Charakter bzw. die rassischen Wurzeln, zurück führten. Die physiognomisc... weiter
Liselotte Strelow: Porträts
16.05.2010 - 11.07.2010
Aus Anlass ihres 100. Geburtstages 2008 organisierte das LVR-LandesMuseum Bonn in Kooperation mit der Gesellschaft Photo Archiv e.V. Bonn eine umfassende Retrospektive der Fotografin Liselotte Strelow (1908–1981), die seitdem in mehreren deutschen Städten gastierte. Die Ausstellung präsentiert originale Porträt- und Theaterfotografien aus einem Zeitraum von 1942/43 bis 1971, ergänzt um Dok... weiter
Die Marke. Zur Geschichte eines Spezialgebiets der grafischen Gestaltung
25.03.2010 - 02.05.2010
Wort-Bild-Marken sind omnipräsent im visuellen Erscheinungsbild der Gegenwart, wenn sie dort auch meist als „Logo“ firmieren. Im Ringen um Aufmerksamkeit kann es sich heute eine Institution oder ein Unternehmen nicht mehr leisten, das eigene grafische Erscheinungsbild, das „Corporate Design“, zu vernachlässigen. Vielmehr ist es eher so, dass sich die Phasen zwischen der Modernisi... weiter
Farbwelten. Von Monet bis Yves Klein
07.02.2010 - 02.05.2010
Zum zweiten Mal geht eine Sammlung internationaler Meisterwerke der Moderne aus den Kunstmuseen Krefeld auf Reisen. 55 ausgewählte Gemälde, Arbeiten auf Papier und Skulpturen aus der Zeit von 1891 bis 1962, u. a. von Claude Monet, Auguste Rodin, Max Liebermann, Max Slevogt, James Ensor, Paula Modersohn-Becker, Ernst Barlach, Heinrich Campendonk, Wilhelm Lehmbruck, Emil Nolde, Karl Schmidt-Rottlu... weiter
Die andere Leipziger Schule – Fotografie in der DDR
06.12.2009 - 31.01.2010
Die Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) in Leipzig war die einzige Ausbildungsstätte in der DDR, welche akademisch-künstlerische Abschlüsse als Diplomfotograf bzw. Diplomfotografiker ermöglichte. Bereits ab 1893 gab es hier einen Ausbildungszweig für Fotografie. Zwar war der Begriff „Leipziger Schule“ auf das Wirken von Wolfgang Mattheuer, Werner Tübke und Bernhard Heisig an d... weiter
Loan Nguyen: Stellenweise
08.10.2009 - 29.11.2009
Die Schweizer Künstlerin Loan Nguyen (*1977) war mit ihren Fotografien in den letzten Jahren an zahlreichen internationalen Ausstellungen beteiligt. Die von Silke Opitz kuratierte Schau ist jedoch ihre erste museale Einzelausstellung in Deutschland. Loan Nguyens künstlerisches Schaffen besteht im Grunde aus einer einzigen offenen Serie („Mobile“, seit 2003). Auch verfolgt sie im Wesentli... weiter
Henri Cartier-Bresson: Die Europäer
04.10.2009 - 29.11.2009
Im Jahr 1955 veröffentlichte Henri Cartier-Bresson (1908-2004) im Verlag Tériade den Fotoband „Les Européens“. Fünf Jahre hatte er daran gearbeitet. Das Buch offerierte ein dicht gewobenes Porträt des „alten Kontinents“ Europa vor und nach dem Zweiten Weltkrieg. Erstmals reiste er im Jahr 1931 in Begleitung zweier Freunde und stimuliert durch die Arbeit mit seiner ersten Leica... weiter
Gedruckt von EAZ! Dem Grafikdrucker Ernst August Zimmermann zum 70. Geburtstag
20.08.2009 - 27.09.2009
Ausstellung des Angermuseums Erfurt zum „Jahr der Grafik 2009“ Renaissance-Saal Das Angermuseum Erfurt, noch wegen Umbau geschlossen, widmet im internationalen „Jahr der Grafik“ dem Grafikdrucker Ernst August Zimmermann (*1939) eine Ausstellung von Arbeiten aus seiner Werkstatt (1979-2002). Für sein Lebenswerk als Grafikdrucker wurde Ernst August Zimmermann im Jahr 2001 ... weiter
Felix Martin Furtwängler: Folgen – Suiten – Zyklen
16.08.2009 - 27.09.2009
Rein äußerlich betrachtet könnte man das Werk von Felix Martin Furtwängler (*1954) für das eines künstlerischen Traditionalisten halten. Denn es besteht aus gemalten Bildern und handpressengedruckten Grafiken, Mappenwerken und Künstlerbüchern. Zudem zeigt sich seine individuelle Handschrift den Expressionisten, Picasso, Klee, Dubuffet und der COBRA-Gruppe wahlverwandt. Aber das ist, wie ge... weiter
Zwischen Avantgarde und Anpassung. Der Erfurter Kunstverein 1887 – 1945
11.06.2009 - 02.08.2009
Zusammen mit dem 1886 gegründeten Städtischen Museum Erfurt (heute Angermuseum) bestimmte der im Jahr 1887 ins Leben gerufene Verein für Kunst und Kunstgewerbe das kulturelle Leben der Stadt über Jahrzehnte hinweg wesentlich mit. Auch dem Engagement seiner Mitglieder war es zu verdanken, dass Erfurt in den 1920er Jahren zu einem weit über die lokalen Grenzen hinaus beachteten Ort der Moderne ... weiter
Streit ums Bauhaus
07.06.2009 - 02.08.2009
Das Protokoll der ersten Meisterratssitzung des Staatlichen Bauhauses in Weimar vom 1. Juni 1919 führt neben den neu berufenen Walter Gropius, Lyonel Feininger, Gerhard Marcks und Johannes Itten die aus dem Lehrkörper der ehemals großherzoglichen Kunstschule übernommenen Künstler Max Thedy, Otto Fröhlich, Walter Klemm und Richard Engelmann auf. Eine Versammlung äußerst verschiedener Persö... weiter
Kunstlichtspiele: Lichtästhetik der klassischen Avantgarde
29.03.2009 - 24.05.2009
Spätestens seit der Pariser Weltausstellung 1900 ist elektrisches Licht ein Sinnbild für Modernität. Das blieb nicht ohne Auswirkungen auf Architektur, Theater, Malerei, Plastik, Fotografie, Film und Musik. Die prismatische Formensprache der Expressionisten, übersetzt in utopische Architekturentwürfe, der Erlebnisraum Großstadt mit den neuen Möglichkeiten von künstlicher Beleuchtung und Li... weiter
Thomas Hoepker - Photographien 1955 – 2005
07.12.2008 - 01.02.2009
Thomas Hoepker, geboren 1936 in München, gehört zu den bedeutendsten Bildjournalisten unserer Zeit. Seine Bilder des jungen Boxweltmeisters Muhammad Ali sind weltberühmt; die Porträts von Willy Brandt, die Reportagen aus der DDR der 1970er Jahre sowie die Fotografien vom 11. September in New York fanden international große Beachtung. Thomas Hoepkers internationale Karriere begann in den früh... weiter
Bild der Heimat. Echt-Foto-Postkarten aus der DDR
06.12.2009 - 31.01.2009
Renaissance-Saal In der DDR hielt sich über lange Zeit eine besondere Postkartenkultur. Die in Schwarzweiß gehaltenen Motive wurden in großen Auflagen (von bis zu 30 Millionen Stück) als originale fotografische Silbergelatineabzüge produziert – weshalb sie den Aufdruck ECHT-FOTO tragen. Im Lauf der Jahre entstand so über Tausende von Ansichtskarten ein fast flächendeckendes Abbild d... weiter
Großer Auftritt - Multimedial-szenografische Raumbilder
28.09.2008 - 23.11.2008
Ausstellung anlässlich des 200. Jahrestages des Erfurter Fürstenkongresses 1808 Der Erfurter Fürstenkongress als frühes Gipfeltreffen der Mächtigen der Welt kann als paradigmatisch für alle späteren Gipfeltreffen gelten, erst recht im Medienzeitalter: Es wird zwar (auch) verhandelt, vor allem jedoch repräsentiert. Gipfeltreffen dienen der Inszenierung und Zurschaustellung von wirtschaft... weiter
Peter Dreher: Tag um Tag guter Tag
10.08.2008 - 14.09.2008
Im Jahr 1972 malte Peter Dreher (*1932) ein kleines Gemälde von einem Glas, zunächst als Einzelbild. Seit 1974 entstehen jedes Jahr mindestens 50, maximal 99 Bilder, die ein leeres Wasserglas auf weißer Tischfläche vor weißem Hintergrund zeigen. Das gemalte Motiv erscheint in natürlicher Größe im Bild. Die äußeren Verhältnisse wie Beleuchtung, Entfernung und Bildformat bleiben unveränd... weiter
BILDPODIUM XII im Renaissance-Saal: Karien Vervoort
26.06.2008 - 03.08.2008
In einer Zeit, in der Architekten ihre Bauwerke als Großraumskulpturen konzipieren, ist es nur zu verständlich, wenn auch Künstler ihre Skulpturen tektonisch konstruieren, anstatt sie durch die tradierten Formen des An- oder Abtragens von Material in die rechte Form zu bringen. Schon Künstler wie Wladimir Tatlin oder Naum Gabo leiteten ihre Ideen aus der zeitgenössischen Architektur ab, und i... weiter
Im Doppelpack: Beate Debus & Horst Schäfer
22.06.2008 - 03.08.2008
Im Zentrum der Kunst von Beate Debus (*1957) steht das Hindeuten der bildhauerischen Form auf die menschliche Existenz: über die anschauliche Evokation bestimmter Haltungen und Gesten im Holz, die auf den Menschen, auf sein In-der-Welt- und Im-Raum-Sein verweisen. Zugleich wirken ihre Arbeiten sinnlich-direkt über das Erleben des Materials. Das Hölzerne bestimmt den Charakter der Formung. Erst ... weiter
Karl Hartung – zum 100. Geburtstag des Künstlers
27.04.2008 - 15.06.2008
Karl Hartung (1908-1967) zählt neben Hans Uhlmann und Bernhard Heiliger zu den bedeutendsten westdeutschen Bildhauern. Nach einer Steinmetzlehre studierte er an der Hamburger Kunstgewerbeschule. Mit einem Stipendium reiste er 1929 nach Paris, wo er das Werk Rodins und Maillols studierte. Nach figürlichen Anfängen, zum Teil durch Aristide Maillol und die etruskische Kunst inspiriert, entwickelte... weiter
Otto Steinert
16.03.2008 - 20.04.2008
Otto Steinert (1915-1978) gilt als einer der bedeutendsten und einflussreichsten deutschen Fotografen der Nachkriegszeit. Bereits mit 14 Jahren begann er zu fotografieren, wandte sich jedoch einer beruflichen Laufbahn als Arzt zu, bevor er sich 1947 ganz der Fotografie verschrieb. Fasziniert von den technischen Möglichkeiten des fotografischen Mediums und inspiriert von der experimentellen Bauhau... weiter
Absage an die Wirklichkeit. Subjektive Positionen zeitgenössischer Fotografie
16.03.2008 - 20.04.2008
Neun Fotografinnen und Fotografen verbanden sich im Jahr 2005 für eine Ausstellungsreihe, der sie die aufreizende wie programmatische Behauptung „Absage an die Wirklichkeit“ voranstellten. Glücklicherweise blieben die Steinert-Schüler Knut Wolfgang Maron und Michael Strauss ebenso wie ihre Schüler Katrin Amft, Marc Grümmert, Tim Kellner, Thanh Long, Janet Riedel, Heidi Schneekloth und... weiter
Michael Reisch
27.01.2008 - 09.03.2008
Spätestens seit der verstärkten Romantik-Rezeption in den 1970er Jahren gilt als ausgemacht, dass „Landschaft“ nicht etwa ein Stück Natur meint, sondern immer schon unser Bild vom Natürlichen aus dem Blickwinkel menschlicher Interessen. Gemalte Landschaften etablierten im arkadischen oder paradiesischen Ideal eine soziale Utopie oder im romantisch-erhabenen Sujet ein Gegenbild zur jewe... weiter
Peter Schlör: Deep Black
27.01.2008 - 09.03.2008
In den 1920er Jahren generierten die Protagonisten des Neuen Sehens wie Umbo, Moholy-Nagy oder Rodtschenko eine genuin fotografische Bildsprache, die alles Gesehene und mit der Kamera Aufgezeichnete radikal dem Primat der dynamischen Bildkomposition unterordnete. Größe und Anschnitt der Bildgegenstände, Licht und Schatten sowie die Aufnahmeperspektive der Kamera folgten der zumeist geometrisch,... weiter
Wunder über Wunder
18.11.2007 - 13.01.2008
Über 100 Wunder wurden der Thüringer Landgräfin Elisabeth attestiert, als unmittelbar nach ihrem frühen Tod am 17. November 1231 der Prozess ihrer Erhebung zur Heiligen der Römischen Kirche begann. Bezeugte Wunder waren und sind – gleichsam als Bestätigung des Außergewöhnlichen und Gottbegnadeten eines irdischen Daseins – die notwendige Voraussetzung für jede Heiligsprechung. Den ... weiter
Jan Wawrzyniak: Gezeichnete Bilder
16.09.2007 - 04.11.2007
Der 1971 in Leipzig geborene Jan Wawrzyniak ist ein Zeichner, die Linie und das clair-obscur der schwarzen Kohle auf hellem Grund sind heute sein Metier. Zeichnete er anfangs mit allem, was er in die Hände bekam – Bitumen, Dispersion, Schellack, Beize, Grafit etc. –, so reduzierte er seit Ende 2002 seine Bildmittel radikal auf die Verwendung von Kohle, linear wie flächig, auf grundierter... weiter
Otwarta Pracownia – Offenes Atelier. Zeitgenössische Kunst aus Krakau
16.09.2007 - 04.11.2007
Nicht erst mit der Osterweiterung und dem Beitritt Polens zur EU im Jahr 2004 richten sich viele Blicke wieder auf den großen Nachbarstaat der Bundesrepublik Deutschland. So besteht seit 1991 eine offizielle Partnerschaft zwischen Polen und Deutschland und seit 1997 zwischen dem Freistaat Thüringen und der Region Kleinpolen (Malopolska). Doch was wissen wir wirklich von der Kunst, zumal der zeit... weiter
Otwarta Pracownia – Offenes Atelier. Zeitgenössische Kunst aus Krakau
15.09.2007 - 04.11.2007
Malerei, Fotografie, Installation Nicht erst mit der Osterweiterung und dem Beitritt Polens zur EU im Jahr 2004 richten sich viele Blicke wieder auf den großen Nachbarstaat der Bundesrepublik Deutschland. So besteht seit 1991 eine offizielle Partnerschaft zwischen Polen und Deutschland und seit 1997 zwischen dem Freistaat Thüringen und der Region Kleinpolen (Malopolska). Doch was wissen wir w... weiter
Licht Bild Skulptur – Skulpturen von Bernhard Heiliger im Blick der Fotografen
26.07.2007 - 09.09.2007
Bernhard Heiliger (1915–1995) gehört neben Hans Uhlmann und Karl Hartung zu den bedeutendsten westdeutschen Bildhauern der Nachkriegszeit. Seine Arbeiten sind in zahlreichen Museen und im öffentlichen Raum der Bundesrepublik präsent. Häufig wird übersehen, welchÂ’ bedeutenden Anteil die Fotografen an der öffentlichen Wirkung von Bildhauerei haben – zumal Abbildungen in Kunstzeitsc... weiter
Von Renoir bis Feininger – Werke der klassischen Moderne aus dem Karl Ernst Osthaus Museum Hagen
17.06.2007 - 09.09.2007
Im Jahr 1902 gründete der Unternehmersohn Karl Ernst Osthaus (1874-1921), angeregt durch Henry van de Velde, in seiner Heimatstadt Hagen sein privates Museum Folkwang. Durch sein vorbehaltloses Engagement für die Moderne wurde es bald zu einer der wichtigsten Adressen für die künstlerische Avantgarde jener Zeit. Nach dem Tode des Gründers wurde es jedoch 1922 an die Stadt Essen verkauft. Hage... weiter
Bernd Frank: Plakate 1970 – 2007 im Renaissance-Saal
19.04.2007 - 03.06.2007
Der 1942 in Erfurt geborene Grafiker Bernd Frank prägte mit seiner unverkennbaren künstlerischen Handschrift über einen Zeitraum von mehr als 30 Jahren das visuelle Erscheinungsbild der Berliner Volksbühne am Rosa-Luxemburg- Platz, die mit bedeutenden Aufführungen wie »Die Schlacht« von Heiner Müller oder mit den »Spektakel«-Inszenierungen von Benno Besson und Karge/Langhoff inte... weiter

KULTURpur empfehlen