Anzeige: IDEAL Versicherung

IDEALversicherungIDEALversicherung
© shefkate / Fotolia

KULTURpur - Wissen, wo was läuft!

KULTURpur - Wissen, wo was läuft!
Premiumpartner
IDEAL Versicherung

Galerieausstellungen

alle Galerieausstellungen
Hélène Delprat: To sleep to die, no more
Hélène Delprat: To sleep to die, no more

Hélène Delprat: To sleep to die, no more

Galerie Carlier Gebauer
Berlin | 29.09.2018-17.11.2018
weiter
Josef Scharl Pariser Straßenszene, 1930 Sammlung Karsch-Nierendorf © Susanne Fiegel
Josef Scharl Pariser Straßenszene, 1930 Sammlung Karsch-Nierendorf © Susanne Fiegel

Josef Scharl - Zwischen den Zeiten

Ernst Barlach Haus - Stiftung Hermann F. Reemtsma
Hamburg | 17.06.2018-21.10.2018
Der Münchener Maler Josef Scharl (1896–1954) zählt zu den bedeutenden Künstlern der Weimarer Republik. Als Grenzgänger zwischen Expressionismus und Neuer Sachlichkeit schuf er ein malerisches Œuvre, das die politischen und sozialen Verwerfungen der Zwischenkriegszeit eindringlich widerspiegelt. In seinen Porträts, Figurenbildern und Landschaften verbinden sich Kritik mit Empathie, Nüchternheit mit Pathos und Kargheit mit einem Hang zum Ornamentalen. Fasziniert von der bewegten Pinselführung Vincent van Goghs, entwickelte Scharl in den 1920er Jahren eine unverwechselbare, ausgesprochen plastische Bildsprache. Dank eines reliefartigen Farbauftrags und eines Hangs zur frontalen Vereinzelung seiner Figuren erlangen besonders Scharls Bildnisse eine erstaunliche Gegenwärtigkeit – Bettler, Bürger und Militaristen der Weimarer Republik treten uns in seinen Gemälden als Zeitgenossen gegenüber. Zwischen den Zeiten–ein Gemeinschaftsprojekt mit dem Paula Modersohn-Becker Museum in Bremen – versammelt rund fünfzig Hauptwerke Scharls aus bedeutenden öffentlichen und privaten Sammlungen.  
weiter
Claudia & Julia Müller
Claudia & Julia Müller

Claudia & Julia Müller

Galerie Mehdi Chouakri
Berlin | 21.09.2018-31.10.2018
weiter

Museumsausstellungen

alle Museumsausstellungen
Guy Tillim, from the Series Congo Democratic, 2006
Guy Tillim, from the Series Congo Democratic, 2006

Evoking Reality

Daimler Contemporary
Berlin | 25.11.2018-19.05.2019
›Evoking Reality‹ stellt Positionen politischer Fotografie und Videokunst aus der Daimler Art Collection (DAC) vor, die Neukonzeptionen aktueller Realitätsbilder formulieren. Beginnend in den frühen 1990er Jahren erweiterte die DAC ihren Sammlungsschwerpunkt um Werke der Neuen Medien: Fotografie, Video, Objektkunst und installative Arbeiten. Die Neuerwerbungen wurden in der dreiteiligen Ausstellungsreihe ›Photography, Video, Mixed Media I-III‹ zwischen 2003 und 2007 im Berliner Ausstellungsraum Daimler Contemporary vorgestellt. Dieser Fokus auf Fotografie und Video ist seither intensiv weiterverfolgt worden. Die Sammlung umfasst heute ein stetig wachsendes Konvolut bedeutender Arbeiten, die zeitgenössische Perspektiven auf globale Thematiken und politische Konflikte visualisieren. Die Ausstellung ›Evoking Reality‹ widmet sich zeitgenössischen Strategien, die sich von etablierten Darstellungsprinzipien und gängigen Narrativen des Fotojournalismus distanzieren, um ein offenes Wirklichkeitsbild entstehen zu lassen, das auf eine kritische Sensibilisierung des Betrachters zielt. Angesprochen wird ein kritisches Bewusstsein bezogen auf mediale Vermittlungs- und Darstellungsweisen, die das Auge mittels wiederkehrender Leidensbilder und Gewaltszenen seit Jahrzehnten prägen. Ausgehend von einer Re-Lektüre der Publikation ›Das Leiden Anderer betrachten‹ (2005) von Susan Sontag befasst sich die Ausstellung ›Evoking Reality‹ mit aktuellen medialen und konzeptuellen Herangehensweisen an politische, öffentliche und daraus resultierende private Konfliktsituationen. Das Ineinanderblenden von Fiktion, Inszenierung, Konstruktion und Realität verunsichert den Betrachter, der jene Verfremdungsstrategien zugleich unerwartet als realitätsstiftendes Moment erfährt. Offenheit und Vieldeutigkeit fordern den Betrachter auf, sich das Geschehen selbst zu erschließen, visuelle Impulse zu reflektieren und teils auch intellektuell zu revidieren. Wirklichkeit wird als fragiles Konstrukt erfahren, das aus unterschiedlichen Perspektiven stets seine Gestalt ändert. Die Werke dieser Ausstellung evozieren ein Realitätsmoment, das eben durch Vieldeutigkeit, Widersprüchlichkeit, Interkonnektivität und Relativität unsere globale Lebensrealität greifbar werden lässt....
weiter
weiter
Öl, Blut und Kohle auf nicht grundierter Leinwand, 84 x 110 cm © The Estate of Philippe Vandenberg / Courtesy Hauser & Wirth
Öl, Blut und Kohle auf nicht grundierter Leinwand, 84 x 110 cm © The Estate of Philippe Vandenberg / Courtesy Hauser & Wirth

Philippe Vandenberg Kamikaze

Hamburger Kunsthalle - Sammlung Galerie der Gegenwart
Hamburg | 16.11.2018-24.02.2019
Die Hamburger Kunsthalle zeigt mit ca. 60 Bildern sowie über 100 Zeichnungen und Druckgraphiken die bisher größte Werkschau des belgischen Künstlers Philippe Vandenberg (1952-2009) überhaupt und lädt zur Entdeckung eines wichtigen Künstlers und seines Werkes ein. Es ist die erste Ausstellung des Künstlers in Deutschland. In seinem Heimatland Belgien sehr geschätzt, gilt es das radikale und schonungslose Œuvre Vandenbergs international erst zu entdecken. Der Ausstellungstitel Kamikaze beschreibt das radikale Arbeits- und Stilprinzip Philippe Vandenbergs, für den die bewusste Destruktion des Vorangegangenen eine Grundbedingung jeder Kreativität war. Jenseits eines einzelnen künstlerischen »Stils« schuf Vandenberg so vielschichtige Bilder unserer Zeit, die zugleich aktuell-zeitgenössisch und existentiell sind. Der Großteil der Leihgaben stammt aus dem Nachlass des Künstlers und ist zum Teil das erste Mal öffentlich ausgestellt. Zu sehen ist ein höchst diverses und vielschichtiges malerisches und zeichnerisches Werk: Frühe figurative Bildfindungen werden von expressionistischen abgelöst, monochrome und geometrisch-abstrakte Übermalungen folgen auf graffiti-ähnliche Werke. In den letzten Lebensjahren des Künstlers entstehen Bilder, die sich mit Worten und Satzfragmenten beschäftigen. Literatur und Kunstgeschichte, Mythen und Sagen, wie auch das aktuelle Weltgeschehen finden Eingang in Vandenbergs Kunst. Wiederkehrende Zeichen und Symbole (Kreis, Kreuz, Swastika, Hund, Löwe und Bären) bevölkern seine Arbeiten. Sie erzählen von der dunklen Seite des Menschen, von Hass und Gewalt, Lieblosigkeit und Hetze wie auch von zwischenmenschlicher Nähe und Teilhabe. Vandenbergs Kunst ist geprägt von einer großen Intensität, die verstörend und anregend zugleich ist, die ihre Betrachter_innen angeht und umtreibt – und zur Reflexion beiträgt. Mit Philippe Vandenberg. Kamikaze setzt die Kunsthalle ihre Reihe monographischer Ausstellungen (wie zuletzt zu Eva Hesse und Gego, 2013/14 und zu Geta Brătescu, 2016) fort, mit der sie das Werk bisher in Deutschland weniger beachteter zeitgenössischer Künstlerpersönlichkeiten vorstellt. Die Ausstellung wird anschließend im Pasquart Kunsthaus in Biel (Schweiz) gezeigt.  ...
weiter
weiter
Blick in die Ausstellung mit Löwenpokal
Blick in die Ausstellung mit Löwenpokal

Jüdisches in Bamberg

Historisches Museum Bamberg
Bamberg | 22.04.2018-04.11.2018
Mit einem modernen Ansatz zeigt „Jüdisches in Bamberg" Spuren auf, die seit dem Mittelalter die in Franken lebenden Juden hinterlassen haben. Anhand historischer Quellen, Zeitzeugenberichten und zahlreicher Kunst- und Alltagsgegenstände berichtet die Ausstellung von der wechselvollen Geschichte, dem Ende und Neubeginn jüdischen Lebens in Bamberg. Das über die Jahrhunderte hinweg konfliktreiche Zusammenleben mit der christlichen Mehrheit, Vertreibung und Pogrome sowie der tiefe Einschnitt durch den Nationalsozialismus führten dazu, dass die materielle und geistige Kultur der Bamberger Juden nur fragmentarisch überliefert ist. Die Ausstellung versucht die erhaltenen Spuren sichtbar zu machen und ihre Verknüpfungen in der Geschichte darzustellen. Wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Archäologie und Geschichtsforschung wurden für die Präsentation anschaulich aufbereitet und einem breiten Publikum zugänglich gemacht. Exponate aus allen Lebensbereichen geben einen Einblick in das gesellschaftliche und persönliche Leben der jüdischen Minderheit. Teil der Ausstellung ist das Schicksal des jüdischen Mädchens Erika Löbl, deren wiederentdecktes Tagebuch 2016 unter dem Titel Von Bamberg nach Quito. Das Tagebuch der Erika Löbl, vom Stadtarchiv Bamberg und den Museen der Stadt Bamberg als Transkription veröffentlicht wurde. Sie berichtet darin unmittelbar über Ereignisse, die für sie, 1924 in Bamberg geboren, Ende der 1930er Jahre wichtig waren. Erika Löbls Tagebuch ist ein weiteres Dokument der Ausgrenzung aus der Gesellschaft, aber auch des einschneidenden Verlustes der vertrauten Umgebung. Anhand ihrer persönlichen Schilderungen wird Geschichte hautnah erlebbar und bietet einen Ausgangspunkt für eine vielfältige Auseinandersetzung mit Nationalsozialismus, Antisemitismus, Rassismus, Religion und dem Thema Flucht und Asyl aus unterschiedlichen Perspektiven....
weiter
weiter
© VG Bild-Kunst, Bonn 2018
© VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Honey, I rearranged the collection

Hamburger Kunsthalle - Sammlung Galerie der Gegenwart
Hamburg | 16.02.2018-13.01.2019
Die Hamburger Kunsthalle besitzt eine bedeutende Sammlung internationaler Gegenwartskunst von den 1960er Jahren bis heute. Es ist eine der zentralen Aufgaben eines Museums, die eigene Sammlung für zukünftige Generationen zu bewahren und sie über Ankäufe und Schenkungen weiter auszubauen. Zugleich ist es eine große Freude, die Sammlung in wechselnden Präsentationen lebendig zu halten und für unsere Besucher_innen zugänglich zu machen. HONEY, I REARRANGED THE COLLECTION (dt.: Liebling, ich habe die Sammlung neu gehängt) erzählt von der Freude im Umgang mit einer Sammlung, ihrem Erzählreichtum und ihrer Vielfalt. HONEY, I REARRANGED THE COLLECTION – ursprünglich der Titel einer Werkgruppe des amerikanischen Künstlers Allen Ruppersberg – ist eine freundliche Einladung, die Sammlung für Gegenwartskunst an der Hamburger Kunsthalle (neu) zu entdecken. Die groß angelegte Sammlungspräsentation ist über einen Zeitraum von drei Jahren konzipiert und widmet sich im jährlichen Wechsel je einem zentralen Erfahrungs- und Erlebnisbereich des Menschen. So steht zunächst die Beziehung des Menschen zum Ding im Mittelpunkt, dann seine Beziehung zum Mitmenschen, und zuletzt die zu dem ihn umgebenden Raum. # 1 Magie der Dinge. Von der Tücke des Objekts (2016) # 2 Help Me Hurt Me. Zwischen Fürsorge und Grausamkeit (2017) Eine Hommage an Bruce Nauman zu seinem 75. Geburtstag. # 3 Bouncing in the Corner. Die Vermessung des Raums (2018) Wie die Figuren eines Theaterstücks tauchen manche Kunstwerke nur vorübergehend in einzelnen Szenen auf und verschwinden wieder. Andere Werke sind kontinuierlich in allen drei Teilen der Präsentation vertreten und bieten in neuen Zusammenhängen die Möglichkeit einer anderen Lesart.  ...
weiter
weiter

Musicalübersicht

Musicalübersichtalle
Monster High
Monster High

Monster High

Das spuktakuläre Musical
Porsche Arena
Stuttgart | nächster Termin 02.04.2107 16:30 Uhr
weiter
Soy de Cuba
Soy de Cuba

Soy de Cuba

Rhythmen und feurigen Tänze Kubas
Alte Oper Frankfurt
Frankfurt/Main | nächster Termin 03.04.2019 20:00 Uhr
weiter
Foto: Circus Krone
Foto: Circus Krone

Circus Krone

Evolution
Circuszelt Krone Stendal
Stendal | nächster Termin 24.09.2018 15:30 Uhr
weiter
Magie der Travestie
Magie der Travestie

Magie der Travestie

Die Nacht der Illusionen!
Altes Theater Magdeburg
Magdeburg | nächster Termin 21.10.2018 17:00 Uhr
weiter

Comedyübersicht

Comedyübersichtalle
Sascha Korf (Foto: Robert Maschke)
Sascha Korf (Foto: Robert Maschke)

Sascha Korf

Aus der Hüfte, fertig los!
Senftöpfchen-Theater
Köln | nächster Termin 27.09.2018 20:15 Uhr
weiter
Sissi Perlinger (Foto: Franziska Schrödinger)
Sissi Perlinger (Foto: Franziska Schrödinger)

Sissi Perlinger

Ich bleib dann mal jung
DasDie Brettl
Erfurt | nächster Termin 26.10.2018 20:00 Uhr
weiter
Lisa Fitz (Foto: Lena Busch)
Lisa Fitz (Foto: Lena Busch)

Lisa Fitz

Flüsterwitz
DASDIE Live
Erfurt | nächster Termin 30.10.2018 20:00 Uhr
weiter
Cavequeen
Cavequeen

Cavequeen

Du sammeln, ich auch!
Tollhaus Karlsruhe
Karlsruhe | nächster Termin 05.10.2018 20:00 Uhr
weiter

Konzertübersicht

Konzertübersichtalle
Foto: The Cast
Foto: The Cast

The Cast

Opera to Show
GEMS Kulturzentrum
Singen | nächster Termin 24.10.2018 20:00 Uhr
weiter
The Australian Pink Floyd Show (Foto: FKPScorpio)
The Australian Pink Floyd Show (Foto: FKPScorpio)

The Australian Pink Floyd Show

Das Beste vom Besten
König-Pilsener-ARENA Oberhausen
Oberhausen | nächster Termin 23.03.2019 20:00 Uhr
weiter
Foto: ZIBBZ
Foto: ZIBBZ

ZIBBZ

Live 2018
Cafe Nachtleben
Frankfurt/Main | nächster Termin 04.11.2018 20:00 Uhr
weiter
Foto: Brit Floyd
Foto: Brit Floyd

Brit Floyd

The Pink Floyd Tribute Show
Admiralspalast
Berlin | nächster Termin 24.10.2018 20:00 Uhr
weiter

Premieren

Premierenalle

Volksfest

Nationaltheater Mannheim

Mannheim | nächster Termin
28.09.2018 16:00 Uhr
weiter

Der Elefantengeist

Nationaltheater Mannheim

Mannheim | nächster Termin
29.09.2018 20:00 Uhr
weiter
Foto: Matthias Baus
Foto: Matthias Baus

Die Schneekönigin

Theater der Stadt Koblenz

Koblenz | nächster Termin
30.09.2018 15:00 Uhr
weiter
Foto: Theater Augsburg
Foto: Theater Augsburg

Orestie

Theater Augsburg

Augsburg | nächster Termin
29.09.2018 19:30 Uhr
weiter

Die aktuellen Blockbuster

NEU
im Kino
Klassentreffen 1.0 - Die unglaubliche Reise der Silberrücken

Klassentreffen 1.0 - Die unglaubliche Reise der Silberrücken

Komödie
Deutschland 2018
FSK: ab 12 Jahre , ca. 127 min.
NEU
im Kino
Das Haus der geheimnisvollen Uhren

Das Haus der geheimnisvollen Uhren

Fantasy
USA 2018
FSK: ab 6 Jahre , ca. 105 min.
Das schönste Mädchen der Welt

Das schönste Mädchen der Welt

Komödie
Deutschland 2018
FSK: ab 12 Jahre , ca. 102 min.
Pettersson und Findus: Findus zieht um

Pettersson und Findus: Findus zieht um

Kinder-/Jugendfilm
Deutschland 2017
FSK: ab 0 Jahre , ca. 81 min.
The Nun

The Nun

Horrorfilm
USA 2018
FSK: ab 16 Jahre , ca. 97 min.
Predator - Upgrade

Predator - Upgrade

Action, Science-Fiction, Horrorfilm
USA 2018
FSK: ab 16 Jahre , ca. 107 min.
Book Club - Das Beste kommt noch

Book Club - Das Beste kommt noch

Komödie
USA 2018
FSK: ab 0 Jahre , ca. 104 min.
NEU
im Kino
Searching

Searching

Thriller
USA 2018
FSK: ab 12 Jahre , ca. 102 min.
Hotel Transsilvanien 3 - Ein Monster Urlaub

Hotel Transsilvanien 3 - Ein Monster Urlaub

Animation, Komödie
USA 2018
FSK: ab 0 Jahre , ca. 98 min.
Mile 22

Mile 22

Action, Thriller
USA 2018
FSK: ab 16 Jahre , ca. 95 min.
NEU
im Kino
Wackersdorf

Wackersdorf

Drama
Deutschland 2018
FSK: ab 6 Jahre , ca. 122 min.
Sauerkrautkoma

Sauerkrautkoma

Komödie, Krimi
Deutschland 2018
FSK: ab 12 Jahre , ca. 96 min.
Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm

Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm

Drama
Deutschland 2017
FSK: ab 6 Jahre , ca. 135 min.
Grüner wird's nicht, sagte der Gärtner und flog davon

Grüner wird's nicht, sagte der Gärtner und flog davon

Drama, Komödie
Deutschland 2018
FSK: ab 0 Jahre , ca. 116 min.
Christopher Robin

Christopher Robin

Abenteuer
USA 2018
FSK: ab 0 Jahre , ca. 104 min.
Alpha

Alpha

Abenteuer, Action
USA 2017
FSK: ab 12 Jahre , ca. 97 min.

KULTURpur empfehlen