Julia Stoschek Collection, Foto: Ulrich Schwarz
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!

Julia Stoschek Collection

Julia Stoschek Collection, Foto: Ulrich Schwarz
Julia Stoschek Collection, Foto: Ulrich Schwarz
Julia Stoschek Collection, Foto: Ulrich Schwarz
Julia Stoschek Collection, Foto: Ulrich Schwarz

Schanzenstrasse 54
40549 Düsseldorf
Tel.: 0211 585 884 0
Homepage

Öffnungszeiten:

Sa 11.00-18.00 Uhr

Ausstellungsarchiv

horizontal vertigo
31.03.2019 - 26.04.2020
Zum ersten Mal seit ihrem Bestehen zeigt die JULIA STOSCHEK COLLECTION ein kuratiertes Programm aus Einzelausstellungen, Performances und Screenings von Werken internationaler Künstler*innen, die nicht Teil der Sammlung sind und größtenteils zum ersten Mal in Deutschland ausstellen. Im Verlauf eines Jahres werden sechs Ausstellungen präsentiert – drei in Düsseldo... weiter
Generation Loss: 10 years of collection
10.06.2017 - 10.06.2018
Nach über fünfzehn Ausstellungen, acht internationalen Kooperationsprojekten mit über 100.000 Besuchern feiert die JULIA STOSCHEK COLLECTION im Juni diesen Jahres ihr 10-jähriges Jubiläum. Die Jubiläumsausstellung mit dem Titel ”Generation Loss“ wird vom britischen Künstler Ed Atkins konzipiert. Video ist zum populärsten Medium unserer Zeit ... weiter
Number Twelve: Hello Boys
13.02.2016 - 31.07.2016
NUMBER TWELVE: HELLO BOYS spannt einen Bogen von den feministischen Video- und Performance-Pionierinnen der 1970er Jahre zu ausgewählten Positionen zeitgenössischer Künstlerinnen in Fotografie und Videokunst. Die Ausstellung mit Werken aus der JULIA STOSCHEK COLLECTION trägt den Titel der Videoperformance HELLO BOYS (1975) von Hannah Wilke und nimmt dieses Werk auch als ku... weiter
Number Eleven: Cyprien Gaillard
26.09.2015 - 20.03.2016
Die nächste Ausstellung der JULIA STOSCHEK COLLECTION widmet sich dem Werk des französischen Künstlers Cyprien Gaillard (1980 geboren in Paris. Lebt und arbeitet in Berlin). Wie ein Chronist unserer Zeit untersucht Cyprien Gaillard in seiner künstlerischen Praxis Gebäude und Lebensräume. In seinen Arbeiten destabilisiert er herkömmliche Vorstellungen, die di... weiter
Number Ten: Trisha Donnelly
07.02.2015 - 14.02.2016
Die gezeigten Werke aus der Sammlung reichen von Bewegtbild und Fotografie, über Klanginstallation zur Skulptur. Das Ensemble dehnt sich physisch als auch immateriell in den Raum aus, dabei verdichten sich Möglichkeiten der Transformation verschiedener Sinneseindrücke und Realitäten. In einer stets fluiden Interaktion zwischen der Welt des Dinglichen und des Vorgestellten sc... weiter
Number Nine: Elizabeth Price
06.09.2014 - 01.02.2015
Die nächste Ausstellung der JULIA STOSCHEK COLLECTION widmet sich der britischen Künstlerin und Turner-Prize-Trägerin von 2012, Elizabeth Price (1966 geboren in Bradford, Großbritannien, lebt und arbeitet in London, Großbritannien). Elizabeth Price arbeitet seit 2006 vornehmlich mit dem digitalen Bewegtbild. Zentrales Interesse ihrer konzeptuellen, institutionskriti... weiter
Number Eight: Sturtevant
05.04.2014 - 10.08.2014
STURTEVANT ist eine der bedeutendsten, wegweisendsten Künstlerinnen unserer Zeit. Seit ihrer ersten Ausstellung 1965 in der Bianchini Gallery in New York hinterfragt STURTEVANT durch die Wiederholung von Kunstwerken und Konzepten anderer Künstler den Zweck, die Autonomie und die Autorenschaft von Kunst.
 
 STURTEVANTs radikaler, konzeptuell rigoroser Ansatz wurde anfangs... weiter
Ed Atkins / Frances Stark
06.09.2013 - 28.02.2014
Ed Atkins und Frances Stark reflektieren in ihren multidisziplinären Ansätzen den Wandel der künstlerischen Formfindung sowie den Aspekt der Repräsentation in der medialen Bildwelt. Charakteristisch für das Werk beider Künstler, die auch literarisch arbeiten, ist die Untersuchung der vielfältigen Wechselbeziehungen von Bild und Text. Unter Verwendung der aktue... weiter
Flaming Creatures
08.09.2012 - 29.06.2013
„Die Liebe zum Unnatürlichen, zum Trick, zur Übertreibung“, so beschreibt die 2004 verstorbene Autorin Susan Sontag den Begriff des „Camp“ (dt.: Kitsch), der zentraler Leitgedanke in dieser 46 Werke aus der JULIA STOSCHEK COLLECTION umfassenden Ausstellung ist. „Camp“ ist eine überpointierte Art der Wahrnehmung, die sich im Zuge des Ästhet... weiter
Number Five: Cities of Gold and Mirrors
25.06.2011 - 30.06.2012
Die 44 Werke von insgesamt 35 KünstlerInnen umfassende Ausstellung dokumentiert bisher noch nie gezeigte Arbeiten, Neuerwerbungen der letzten Jahre sowie ortsspezifische, räumliche Interventionen. Für jede Arbeit wurde eine sorgfältig durchdachte Präsentationsarchitektur initiiert. Statt einer thematischen Zusammenstellung verfolgt die Konzeption der Ausstellung verschiedene inhaltliche Str... weiter

KULTURpur empfehlen