Anzeige: IDEAL Versicherung

IDEALversicherungIDEALversicherung
Theater der jungen Welt Leipzig
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!
Premiumpartner
IDEAL Versicherung
IDEALversicherung

Theater der jungen Welt Leipzig

Foto: TdjW Leipzig
Foto: TdjW Leipzig

Lindenauer Markt 21
04177 Leipzig
Tel.: 0341 486600
Homepage

Spielplan

Abgefahren in Leipzig-West

Tatjana Rese

Theater der jungen Welt Leipzig
Inhalt

Aufbruch – Abbruch – Umbruch.



Brache küsst Kunst. Der Hipster trifft auf Alteingesessene. Aus jedem Mauerwerk atmet Geschichte. Es sind die Geschichten einer Stadt im Wandel. Exemplarisch dafür steht der Leipziger Westen: früher Arbeiterviertel, dann Hartz-IV-Hochburg und jetzt Hipster-Paradies. Was macht das mit den Bewohnern – den neuen und den alten?



Die musikalische Revue gibt den Erinnerungen und Hoffnungen der Leipziger Raum: Den Geschichten der Menschen, die hier lebten und leben. Die sich verliebt haben in dieses Leipzig mit all seinen Ecken und Kanten, mit seinen Hinterhöfen und schmutzigen Plätzen, in diese Mischung aus Größenwahn und Wagenburgmentalität. Begleitet von einer fulminanten Live-Band feiert »Abgefahren in Leipzig-West« genau diese Liebe. Leipzig und sein Westen, wie man ihn noch nie gehört und gesehen hat.



Regisseurin Tatjana Rese, die vor zehn Jahren mit der Revue »LehrerInnen« am TdJW große Erfolge feierte, kommt zum 70. Jubiläum des Theaters mit einem Musikstück zurück. Sie hat sich zusammen mit dem Musiker Thomas Wolter den Leipziger Westen vorgeknöpft, ihn gut durchgeschüttelt und fein abgeschmeckt. Das Ergebnis ist eine musikalische Reise durch Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Leipzigs. Eine Liebeserklärung an die Perle des Westens und Heimat des TdJW: den Lindenauer Markt.


Besetzung
Regie: Tatjana Rese
Musikalische Leitung: Thomas Wolter
Ausstattung: Fabian Gold
Dramaturgie: Torben Ibs
Besetzung: Sonia Abril Romero, Daniel Bätge, Arne Donadell, Stephan Fiedler, Stan Neufeld, Sven Reese, Reinhart Reimann, Julia Sontag, Benjamin Vinnen, Philipp Zemmrich, Anna-Lena Zühlke

KULTURpur empfehlen