Lübecker Theater, Foto: Olaf Malzahn
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!

Lübecker Theater

Lübecker Theater, Foto: Olaf Malzahn
Lübecker Theater, Foto: Olaf Malzahn
Gayle Tufts (Foto: Robert Recker)
Gayle Tufts (Foto: Robert Recker)

Beckergrube 16
23552 Lübeck
Tel.: 0451 399 600
Homepage

Spielplan

Kurzbeschreibung

Das Theater wurde im Jugendstil 1908 anstelle eines Vorgängerbaus aus dem 18. Jahrhundert in der Beckergrube der Lübecker Altstadt mit Spenden des Mäzens Emil Possehl durch den Dresdner Architekten Martin Dülfer neu errichtet. Die Reliefs im Hauptgesims der Sandsteinfassade sind eine Arbeit des Bildhauers Georg Roemer. Das Mittelfeld stellt Apollo und die neun Musen dar, jeweils seitlich Komödie und Tragödie. Die das Giebeldreieck tragende Gruppe von Karyatiden und Atlanten ist eine Arbeit des in Hamburg ansässigen Bauplastikers Karl Weinberger. In den 1990er Jahren wurde es umfassend saniert.
Das bürgerliche Interesse an Schauspiel und Oper erwacht auch in Lübeck erst im Zuge der Aufklärung. Die erste Oper wurde am 2. Juni 1746 im Hause des Zimmermeisters Schröder Ecke Königstraße/Wahmstraße aufgeführt. Der Vorgängerbau des heutigen Theaters von 1752 und das Verhältnis von Ensemble zum städtischen Großbürgertum im 19. Jahrhundert wird ausführlich von Thomas Mann in seinen Buddenbrooks beschrieben.
Das Angebot umfasste ursprünglich alle Sparten. Nach Einstellung des Ballett bietet es in Großem Haus (Opernhaus), Kammerspielen und auf der Studio-Bühne (die seit der Spielzeit 2007/2008 unter dem Namen Junges Studio firmiert) Musiktheater, Sprechtheater und Konzerte der Lübecker Philharmoniker. Hier begannen Hermann Abendroth, Wilhelm Furtwängler und Christoph von Dohnányi ihre Karrieren.

KULTURpur empfehlen