Freilichttheater am Kalkberg - Bad Segeberg
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!

Freilichttheater am Kalkberg - Bad Segeberg

Freilichttheater am Kalkberg - Bad Segeberg
Freilichttheater am Kalkberg - Bad Segeberg
Sarah Connor Live in Concert (Foto: Nina Kuhn)
Sarah Connor Live in Concert (Foto: Nina Kuhn)

Karl-May-Platz
23795 Bad Segeberg
Tel.: 01805 952111
Homepage

Spielplan

Kurzbeschreibung

Haben Sie schon einmal mitten in einem Indianerüberfall gesessen? Inmitten knallender Colts, galoppierender Rothäute, großer Explosionen und packender Zweikämpfe? Nein? Dann wird es Zeit! Das alles gibt es bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg. Träumen Sie sich in den Wilden Westen um 1870, zu Winnetou und Old Shatterhand! Neben Spannung, Stunts und Feuerzauber erleben Sie auch Romantik und jede Menge Spaß. Die Karl-May-Spiele sind seit ihrer Gründung im Jahre 1952 ein Erlebnis für die ganze Familie. 7.500 Plätze in einem der schönsten Freilichttheater Europas erwarten Sie!
Außerhalb der Karl-May-Saison finden hier Shows und Konzerte für alle Altersklassen statt. Lassen Sie sich von Ihren Lieblingsstars verzaubern – in dem einmaligen Ambiente unter freiem Himmel.

Das Indian Village
Das Indian Village – gleich neben dem Freilichttheater – lässt die Besucher in den Wilden Westen um 1880 eintauchen. In der Luft hängt der würzige Geruch eines prasselnden Lagerfeuers, vor den Blockhäusern knirscht der trockene Sand unter den Füßen. Ganz rechts in der Stadt steht der Barber-Shop mit eingebautem Drugstore. Was einem dort im Wilden Westen angedreht wurde, hatte mit Heilkunde mitunter wenig zu tun. Da gab es Pillen gegen Alkoholsucht und speziell gegen deutschen Likör. Und für die Damen konnte man Schönheitspillen kaufen. Deshalb stehen im Drugstore jede Menge alte Fläschchen, und zwei Friseurplätze inklusive Lederriemen zum Wetzen des Rasiermessers gibt es auch. In der Nachbarschaft ist der „General Store“ untergebracht: ein Krämerladen, in dem es einfach alles gab. Neben Lebensmitteln, Werkzeugen und Stoffen konnten dort auch Waffen gekauft werden. Und weil einige Kunden mit solchen Waffen auch Dinge taten, die sie lieber gelassen hätten, hat neben dem Store der Sheriff sein Büro – samt vergitterter Gefängniszelle, versteht sich. Einen Gewehrschrank gibt es auch, damit der Sheriff im Notfall gleich seine Männer ausrüsten kann. Aber was wäre eine Westernstadt ohne einen Saloon? Hier stehen ein Klavier und natürlich einige Tische, an denen sich die Karl-May-Besucher gemütlich niederlassen können.

KULTURpur empfehlen