Deutsche Oper Berlin, Copyright: Leo Seidel
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!

Deutsche Oper Berlin

Deutsche Oper Berlin, Copyright: Leo Seidel
Deutsche Oper Berlin, Copyright: Leo Seidel

Bismarckstr. 35
10627 Berlin
Tel.: 030 3438 43 43
Homepage

Spielplan

La Sylphide / Napoli 3. Akt

Tickets
Choreographie von Peter Schaufuss nach August Bournonville Musik von Herman von Lovenskjold
01.03.2019
19:30 Uhr
DEUTSCHE OPER BERLIN
Inhalt
Mit dem Ballett „La Sylphide“ über einen schottischen Landjunker und dessen unerfüllbare Liebe zu einer Sylphide hatte man zur Uraufführung 1832 in Paris den Nerv des Romantischen Zeitalters getroffen: Dem Zeitgeist entsprechend wurde der Konflikt zwischen Irdischem und Übersinnlichem zum Ausdruck gebracht. Der konsequenten Durchführung dieser Idee ist es zu verdanken, dass das Ballett „La Sylphide“ zum Modell wurde: für das „weiße Ballett“ schlechthin, für die Bedeutung der Ballerina, die rätselhaft, überirdisch und unberührt auf Spitze entschwebt. Als die Vollendung dieses Ballett-Ideals fand „La Sylphide“ Verbreitung in ganz Europa, auch durch den Choreographen August Bournonville. Seine Fassung von 1836 wird vom Staatsballett Berlin in der Rekonstruktion durch Frank Andersen getanzt. Frank Andersen ist ein Spross der Königlich Dänischen Ballettschule, war lange Jahre künstlerischer Leiter des Königlich Dänischen Balletts und gehört zu den führenden Bournonville-Spezialisten, als der er dessen Werke weltweit einstudiert.
August Bournonville, selbst ein phantastischer Tänzer, zugleich Ballettmeister und Choreograph, der seine Profession in Paris gelernt hatte, legte den Grundstein für einen eigenen Ballettstil, der bis heute im Prinzip unverändert an der Königlich Dänischen Ballettschule gelehrt wird. Neben der Entwicklung einer stupenden Technik geht es dabei zugleich um die Intensität der künstlerischen Darstellung, die einen natürlichen Ausdruck anstrebt, um vollkommen zu sein. Wie erfrischend dieses tänzerische Ideal bis heute wirkt, zeigt sein Ballett „Napoli“ (1842), dessen dritter Akt aus genau diesem Grund in der Regel allein aufgeführt wird, und den Abend beschließt.
Besetzung
Choreographie und Inszenierung Peter Schaufuss nach August Bournonville 

Musik Herman von Lovenskjold 

Musikalische Leitung Peter Ernst Lassen 

Orchester der Deutschen Oper Berlin 

Solisten und Corps de ballet des Staatsballetts Berlin  
weitere Termine
So.
03.03.
18:00 Uhr
Tickets
Choreographie von Peter Schaufuss nach August Bournonville Musik von Herman von Lovenskjold | Ballett
Mit dem Ballett „La Sylphide“ über einen schottischen Landjunker und dessen unerfüllbare Liebe zu einer Sylphide hatte man zur Uraufführung 1832 in Paris den Nerv des Romantischen Zeitalters getroffen: D... mehr
Di.
12.03.
19:30 Uhr
Tickets
Choreographie von Peter Schaufuss nach August Bournonville Musik von Herman von Lovenskjold | Ballett
Fr.
22.03.
19:30 Uhr
Tickets
Choreographie von Peter Schaufuss nach August Bournonville Musik von Herman von Lovenskjold | Ballett
Do.
04.04.
19:30 Uhr
Tickets
Choreographie von Peter Schaufuss nach August Bournonville Musik von Herman von Lovenskjold | Ballett
Mo.
22.04.
16:00 Uhr
Tickets
Choreographie von Peter Schaufuss nach August Bournonville Musik von Herman von Lovenskjold | Ballett
Fr.
26.04.
19:30 Uhr
Tickets
Choreographie von Peter Schaufuss nach August Bournonville Musik von Herman von Lovenskjold | Ballett
So.
26.05.
18:00 Uhr
Tickets
Choreographie von Peter Schaufuss nach August Bournonville Musik von Herman von Lovenskjold | Ballett
Fr.
31.05.
19:30 Uhr
Tickets
Choreographie von Peter Schaufuss nach August Bournonville Musik von Herman von Lovenskjold | Ballett

KULTURpur empfehlen