Altonaer Theater, Foto: Thomas Huang
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!

Altonaer Theater

Altonaer Theater, Foto: Thomas Huang
Altonaer Theater, Foto: Thomas Huang
Goethes sämtliche Werke, Foto: G2 Baraniak
Goethes sämtliche Werke, Foto: G2 Baraniak

Museumstr. 17
22765 Hamburg
Tel.: 040 39905876
Homepage

Spielplan

Kurzbeschreibung

Charakterkomödien und Dramen fanden in dem 1783 „zur Muße der Bürger“ eröffneten Schauspielhaus an der Palmaille ihre ideale Spielstätte. Das nach dem Krieg 1876 in der Königstraße neu eröffnete Haus spielte auch verstärkt zeitgenössische Werke - damals die große Ausnahme. 1943 fiel das Haus mit dem wunderschönen Theatersaal den Bomben zum Opfer. Nach dem Krieg wurde das Theaterleben in Altona durch Gastspiele u.a. der Hamburger Kammerspiele und des Thalia Theaters aufrecht erhalten. Dieses Provisorium endete am 1. September 1954. Als Spielstätte hatte man die Aula im "Haus der Jugend" (Gewerbeschule) in der Museumstraße gefunden. Aus dieser wurde mit großer Tatkraft eine florierende Privatbühne mit zeitweise 10.000 Abonnenten geformt. In den 90ern geriet die Bühne in finanzielle Nöte und musste 1994 schließen. "Das Wunder von Altona" lautete der später vielzitierte Titel eines Artikels in der Hamburger Morgenpost, ein Jahr nachdem Axel Schneider und Dietrich Wersich 1995 die Leitung des Altonaer Theaters übernommen hatten. Mit Kreativität, Elan und außerordentlichem Einsatz ist es gelungen, das Theater von dem verstaubten Image zu befreien und auf Erfolgskurs zu bringen. Der Spielplan aus Klassikern, Komödien, Filmadaptionen, modernen Zeitstücken und Musicals lockte ein aufgeschlossenes Publikum quer durch alle Altersgruppen und Bevölkerungsschichten ins Altonaer Theater.

KULTURpur empfehlen