Anzeige: IDEAL Versicherung

IDEALversicherungIDEALversicherung
© nikhg / www.fotolia.de
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!
Premiumpartner
IDEAL Versicherung

Naturkundemuseum Bielefeld


Kreuzstr. 20
33602 Bielefeld
Tel.: 0521 51 67 34
Homepage

Öffnungszeiten:

tgl. 10.00-17.00 Uhr

Neobiota - Aliens im Vorgarten

03.02.2008 - 01.07.2008
Umgangssprachlich nennt man sie Einwanderer, Eindringlinge, Exoten, Invasoren, Fremdlinge oder Neubürger: gebietsfremde Tier- und Pflanzenarten. In der Wissenschaft werden sie Neobiota genannt und im englischen Sprachgebrauch spricht man von Aliens. Tiere und Pflanzen aus aller Welt breiten sich auch in Deutschland aus: Rund 1.350 neue Tier- und 417 neue Pflanzenarten sind bis heute bei uns beschrieben und sie tauchen in unserem Alltag öfter auf, als vielen bewusst ist. Denken wir nur an den Fasan, den man sicherlich als einen der auffallendsten Vögel der freien Landschaft bezeichnen kann. Doch sein ursprüngliches Verbreitungsgebiet reichte nur vom westlichen Kaukasus ostwärts bis nach China und Japan. Auch das Wildkaninchen zählt ebenso wie der Waschbär oder Marderhund zu den Neubürgern. Obgleich seine Einbürgerung in Deutschland schon zu Beginn des 12. Jahrhunderts erfolgte. Mit der Entwicklung des Seehandels fing alles an. Reisen und Verkehr hat seit jeher Ausbreitungsprozesse von Tieren und Pflanzen begünstigt. Zum Teil wurden und werden noch heute Tiere und Pflanzen versehentlich vom Menschen eingeschleppt. Allein durch die Seeschifffahrt werden zehn Millionen Tonnen Ballastwasser jährlich aus der ganzen Welt in deutsche Häfen oder küstennahe Gebiete gepumpt. Da sich in diesem Wasser Abertausende von Organismen befinden, ist die Gefahr einer Ausbreitung fremder Arten immer vorhanden. Auf der anderen Seite wurden und werden Tiere und Pflanzen aus ganz unterschiedlichen Motivationen absichtlich eingeführt und ausgesetzt. Sollen wir die Erweiterung unserer Flora und Fauna nun begrüßen oder im Gegenteil bekämpfen? Die Antworten fallen sowohl im Naturschutz als auch in der Öffentlichkeit kontrovers aus. Von Neubürgern geht die Faszination des Neuen ebenso wie die Angst vor dem Fremden aus. Das Spektrum der Vorteile, die neue Arten bieten, ist ebenso groß wie das möglicher Risiken – und bei einzelnen Arten überaus unterschiedlich. Es lohnt sich also genauer hinzuschauen. Einen guten Überblick über diese Thematik gibt die Ausstellung Neobiota – Aliens im Vorgarten, die vom Museum am Schölerberg, Osnabrück und dem Lehrstuhl für Ökosystembiologie der Universität Bielefeld entwickelt wurde.

KULTURpur empfehlen