© andreas130 / www.fotolia.de
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!

Kunstmuseum Wolfsburg

© andreas130 / <a href="http://www.fotolia.de" style="color:#222;" target="_blank" >www.fotolia.de</a>
© andreas130 / www.fotolia.de

Hollerplatz 1
38440 Wolfsburg
Tel.: 05361 26690
Homepage

Öffnungszeiten:

Mi-So 11.00-18.00 Uhr
Di 11.00-20.00 Uhr

15 Jahre Sammlung Kunstmuseum Wolfsburg - Gegen den Strich

16.05.2009 - 16.09.2009
Eine Ausstellung mit den Künstlern: Franz Ackermann · Carl Andre · Nobuyushi Araki · John M Armleder · Richard Artschwager · Christian Boltanski · Stanley Brouwn · Hussein Chalayan · Tony Cragg - René Daniëls · Thomas Demand (W) · Jan Dibbets · Olafur Eliasson · Peter Fischli/David Weiss · Gilbert & George · Dan Graham (W) · Paul Graham · Andreas Gursky · Eberhard Havekost · Georg Herold · Gary Hill · Damien Hirst · Hanspeter Hoffmann · Gary Hume · Christian Jankowski · Sarah Jones (W) · Donald Judd (W) · Anish Kapoor (W) · Anselm Kiefer · In Sook Kim (W) · Ola Kolehmainen · Jannis Kounellis · Joseph Marioni (W) · Maix Mayer (W) · Allan McCollum · Gerhard Merz · Mario Merz · Sarah Morris · Maurizio Nannucci (W) · Bruce Nauman · Nam June Paik · Verner Panton · Jorge Pardo (W) · Elizabeth Peyton · Neo Rauch · Tobias Rehberger · Gerwald Rockenschaub (W) · Thomas Schütte · Cindy Sherman · Florian Slotawa (W) · Beat Streuli (W) · Philip Taaffe · James Turrell (W) · Jeff Wall · Sascha Weidner (W) · Lawrence Weiner. Das Kunstmuseum Wolfsburg feiert im Mai 2009 seinen 15. Geburtstag. Seit 1994 sammelt das Kunstmuseum Wolfsburg zeitgenössische Kunst, wobei der Beginn der Sammlung mit den 60er Jahren, d.h. durch Minimal Art, Concept Art und Arte Povera markiert wird. Jüngere Positionen schließen sich an. Dabei ging und geht es nicht um den Aufbau einer breiten kunsthistorischen Sammlung, sondern um eine profilierte. Schlüsselwerke, Werkgruppen, Werkphasen sowie die beispielhafte Präsentation künstlerischer Entwicklungen stehen dabei im Vordergrund. Es entsteht keine Dokumentation sogenannter ‚Strömungen‘, sondern eine Fokussierung auf Positionen und Werke, die stellvertretend für wichtige Aspekte der Gegenwartskunst stehen. Seit dem Direktorenwechsel 2006 kommt dabei der Moderne im 21. Jahrhundert eine zentrale Bedeutung zu. Die Geburtstagsausstellung verfolgt das Ziel, die Sammlung, die zum Zeitpunkt Ihres Beginns im Vergleich zu anderen Sammlungen im Lande „gegen den Strich“ ausgerichtet wurde, mit ausgewählten Schwerpunkten zu präsentieren, die die Grenze zwischen Kunst und ihren Nachbardisziplinen markieren. Zu diesen Bereichen zählen Technik, Design, Mode und Architektur. Die Geburtstagsausstellung bietet erstmals Gelegenheit, die neuen Akzente, die von der neuen Museumsleitung in den letzten Jahren bei den Erwerbungen gesetzt wurden, im Zusammenhang zu sehen.

KULTURpur empfehlen