© andreas130 / www.fotolia.de
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!

Bielefelder Kunstverein

© andreas130 / <a href="http://www.fotolia.de" style="color:#222;" target="_blank" >www.fotolia.de</a>
© andreas130 / www.fotolia.de

Welle 61
33602 Bielefeld
Tel.: 0521 17 88 06
Homepage

Öffnungszeiten:

Do,Fr 15.00-19.00 Uhr
Sa,So 12.00-19.00 Uhr
Mo, Mi n.V.

David Adamo

11.05.2012 - 15.07.2012
Der Bielefelder Kunstverein zeigt eine erste umfassende Einzelausstellung des amerikanischen Künstlers David Adamo in Deutschland. Im Erdgeschoss des Bielefelder Kunstvereins entwickelt Adamo eine räumliche Inszenierung bestehend aus neuen Werkgruppen und architektonischen Eingriffen. Adamo spielt in dieser Ausstellung mit dem Wohnraumcharakter des Ortes, Motiven musealer Präsentation sowie den Größenverhältnissen zwischen Architektur und Objekt. Erstmalig involviert Adamo den Betrachter als elementaren Bestandteil einer sich im Ausstellungszeitraum verändernden, raumfüllenden Bodenarbeit bestehend aus 40.000 Kreidestücken. Außerdem realisiert der Künstler für den Außenbereich des Kunstvereins mehrere Kleinplastiken, welche die Aufmerksamkeit der Besucher bereits am Eingang einfangen und einen ersten visuellen Verweis zur Ausstellung im Innenraum liefern. Eine weitere eigenständige Skulptur entsteht im Kontext eines ausstellungsbegleitenden Workshops.
David Adamo hat in den letzten Jahren eine eigenständige bildhauerische Position außerhalb des Formalismus entwickelt. Der Künstler ist mit raumgreifenden Installationen aus industriell gefertigten Holzobjekten bekannt geworden. Gehstöcke, Äxte, Baseballschläger oder Hammerstiele bearbeitet der Künstler so lange, bis sie ihrer eigentlichen Funktion beraubt sind. Die angefallenen Holzspäne, die auf dem Boden liegen, umrahmen das Objekt und sind Teil der Präsentation. Adamo arbeitet an Objekten und Situationen, die von Poesie und Absurdität zugleich geprägt sind. Dadurch schafft er bühnenähnliche Raumensembles und Skulpturen, die aufgrund ihrer Symbolik und der verwendeten Materialien eine Vielzahl an Bedeutungen in sich tragen und Erzählungen provozieren.
David Adamo (*1979 in Rochester, New York) lebt und arbeitet seit 2008 in Berlin. Seine künstlerischen Arbeiten waren zuletzt u.a. in Einzelausstellungen in der Basilica Santa Maria Maggiore in Bergamo, bei Untitled in New York, in der Kunsthalle Fribourg und im Confort Moderne Poitiers zu sehen. Darüber hinaus hat er an zahlreichen internationalen Gruppenausstellungen teilgenommen, darunter »Based in Berlin« (KW Institute for Contemporary Art Berlin, 2011), »Whitney Biennale« (Whitney Museum of American Art, New York, 2010) und »Psychosculptures« (De Vleeshal, Middelburg, 2010).

KULTURpur empfehlen