© shefkate / Fotolia
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!

Museumsausstellungen

alle Museumsausstellungen
Nanne Meyer, Begraute, 1999-2004, Öl- und Wachskreide auf Ansichtskarte, 10,5 x 15 cm © Nanne Meyer, Foto: Patrizia Bach
Nanne Meyer, Begraute, 1999-2004, Öl- und Wachskreide auf Ansichtskarte, 10,5 x 15 cm © Nanne Meyer, Foto: Patrizia Bach

Nanne Meyer Gute Gründe

Kunstmuseum Bonn
Bonn | 27.06.2019-06.10.2019
Die 1953 in Hamburg geborene und heute in Berlin lebende Künstlerin Nanne Meyer widmet sich seit den 1970er-Jahren ausschließlich der Zeichnung. Diese Konzentration hat ein vielfältiges Werk hervorgebracht, das mit der Linie als Leitmedium die unterschiedlichen Aspekte, Formen und Materialien des Zeichnerischen erkundet und bis ins Malerische und Objekthafte erweitert. Neben Blei- und Farbstift, Kreide und Tinte verwendet Nanne Meyer unter anderem Dispersionsfarbe, Gouache, Lack, benutzt Fundstücke des alltäglichen Lebens, Landkarten, Lehrbücher, Schablonen, die sie bezeichnet und in eine eigene Bildrealität transformiert. Zeichnen ist Denken und zugleich Arbeit an einem offenen Bildvokabular des Wirklichen und Möglichen. Nanne Meyer entwirft eine instabile Kartografie der Welt, die nichts festlegt und zu keinem Ende kommt, sondern ihre Präsenz und Produktivität gerade aus dem Schwanken, dem Verwandeln, dem Einfügen und wieder Verschwinden gewinnt. So entstehen Serien wie Wandlungen, Luftblicke, Verwischtes, Begraute, Lineament mit Worten und Jahrbücher, die von Prozessen zwischen Linie und Ding, Bild und Sprache handeln. Die in enger Kooperation mit der Künstlerin realisierte Ausstellung mit Werken der 1980er Jahre bis zu Zeichnungen, die für die Ausstellung entstanden sind, gibt den bisher größten Überblick über ein Werk von erstaunlichem Reichtum, das voller Fantasie der Zeichnung neue Möglichkeiten erschließt. Zur Ausstellung erscheint im Hatje Cantz Verlag eine umfangreiche Publikation, die das Werk von Nanne Meyer in ausgewählten Themen und chronologisch vorstellt, mit Texten von Volker Adolphs, Michael Glasmeier und Nicola von Velsen....
weiter
weiter
K21 Ständehaus, Foto: Ralph Richter
K21 Ständehaus, Foto: Ralph Richter

Banu Cennetoglu

K21 Ständehaus - Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen
Düsseldorf | 06.07.2019-10.11.2019
Im Zentrum der Ausstellung von Banu Cennetoğlu im K21 steht eine Filminstallation, in der ihr komplettes, auf Bildern beruhendes Archiv, das zwischen 10. Juni 2006 und 21. März 2018 entstanden ist, präsentiert wird. Die unbearbeitete und chronologisch ablaufende Projektion von 128 Stunden und 22 Minuten macht deutlich, wie sich persönliche Erlebnisse der Künstlerin mit den Ereignissen eng verzahnen, die zu Bestandteilen kollektiver Geschichte gezählt werden. Die Entstehung und Bewahrung von Wissen und die zugrunde liegenden politischen, sozialen und kulturellen Mechanismen sind das zentrale Thema im Werk von Banu Cennetoğlu. Über Methoden der Archivierung und Klassifizierung untersucht die Künstlerin (*1970, Ankara), wie Momente der Geschichte festgehalten und Teil des kollektiven Gedächtnisses werden. Dabei nutzt sie Medien von der Fotografie über Film und Installation bis zu Druckerzeugnissen wie herkömmliche Zeitungen. Nach dem Studium der Psychologie und Fotografie in Istanbul und Paris lebte Cennetoğlu in New York und verbrachte zwei Jahre an der Rijksakademie in Amsterdam; 2005 nach ihrer Rückkehr in die Türkei gründete sie den gemeinnützigen Projektraum BAS, der sich der Produktion, dem Sammeln und Archivieren sowie Ausstellen von Künstlerbüchern widmet. Cennetoğlu war 2016 Stipendiatin des DAAD-Stiftung und 2017 Teilnehmerin der Documenta 14....
weiter
weiter
Museum für Völkerkunde Hamburg. Foto: Paul Schimweg
Museum für Völkerkunde Hamburg. Foto: Paul Schimweg

Von Wölfen & Menschen

MARKK - Museum am Rothenbaum Kulturen und Künste der Welt
Hamburg | 12.04.2019-13.10.2019
Die Wiederkehr des Wolfes in Europa stellt eine neuartige Situation dar, nachdem die Tiere vor 150 Jahren ausgerottet wurden. Kaum ein Tier ist den Ängsten und Sehnsüchten der Menschen so nah wie der Wolf: Der Wolf als Nomade, der ungefragt grüne Grenzen überschreitet, als Raubtier, das Wild und Schafe tötet, als Forschungsobjekt, als Rudeltier, das mit seinem sozialen Wesen fasziniert, als Charakter in Märchen und Mythen oder als Werwolf, um nur einige der damit verbundenen Themenfelder zu nennen. Die Ausstellung nimmt die Wiederkehr des Wolfes, die große mediale Aufmerksamkeit und gesellschaftliche Polarisierung, die sie erregt, zum Anlass sich mit der Beziehung von Wölfen und Menschen zu beschäftigen und aktuelle Diskurse in Populärkultur, Kunst und Wissenschaft aufzugreifen. Sie gibt Einblick in kulturgeschichtliche und künstlerische Auseinandersetzungen mit Wolf-Mensch-Beziehungen und Wolfsvorstellungen in verschiedenen kulturellen und historischen Kontexten....
weiter
weiter
Siedlung Römerstadt, Blick in die Hadrianstraße Hermann Treuner, Frankfurt a. M., 1930 © Historisches Museum Frankfurt / Horst Ziegenfusz
Siedlung Römerstadt, Blick in die Hadrianstraße Hermann Treuner, Frankfurt a. M., 1930 © Historisches Museum Frankfurt / Horst Ziegenfusz

Weimar: Vom Wesen und Wert der Demokratie

Deutsches Historisches Museum
Berlin | 04.04.2019-22.09.2019
Vor dem Hintergrund aktueller Debatten um die Krise der liberalen Demokratie beleuchtet die Ausstellung in vier inhaltlichen Kapiteln die zentralen Herausforderungen in Politik und Gesellschaft, die sich den Zeitgenossinnen und Zeitgenossen damals stellten. Die Tatkraft, mit der Demokratinnen und Demokraten dabei ans Werk gingen, ist beeindruckend; ihre Modernität bestechend und visionär bis heute. Viele der von ihnen erkämpften und verteidigten Freiheiten und Gestaltungsspielräume sind Meilensteine und wirken bis in die Gegenwart hinein: das 1919 eingeführte Frauenwahlrecht, der Kompromiss als grundlegendes demokratisches Prinzip, die Etablierung des Sozialstaates, das Ringen um einen offenen Umgang mit der Sexualität, die Innovationen im Städte- und Wohnungsbau oder die Neuregelung des Verhältnisses zwischen Staat und Religion. Im Fokus steht daher nicht das Ende Weimars, sondern wie sich die Bürgerinnen und Bürger mit dem, was Demokratie ist und werden sollte, kontrovers auseinandersetzten und wie sich dabei entscheidende Prinzipien von Demokratie herausbildeten. Der Titel der Ausstellung geht auf das Buch Vom Wesen und Wert der Demokratie des Staatsrechtlers Hans Kelsen zurück, der auch die österreichische Nachkriegsverfassung entworfen hat. Unter den Staatsrechtslehrern der 1920er Jahre war Kelsen einer der wenigen entschiedenen Verteidiger der Weimarer Demokratie. Für ihn waren Freiheit und Gleichheit nicht nur wesentliche Grundlagen für eine liberale Demokratie, sondern zugleich gewichtige Argumente, um die demokratische Idee theoretisch zu begründen. Wenn es richtig ist, dass kein Mensch ein angeborenes Recht hat, einen anderen Menschen zu beherrschen und wenn zugleich offensichtlich ist, dass wir Herrschaft brauchen, um unser Leben in Freiheit und Sicherheit führen können, dann ist sie die am besten begründete Staatsform. Die Ausstellung basiert auf diesen Grundgedanken. Sie greift in ihrem Narrativ die Perspektive der Demokratinnen und Demokraten auf, hebt deren Leistungen hervor, beschreibt ihre Probleme, rückt ihre Biographien in den Blick. Die Ausstellungsarchitektur macht die demokratische Staatsform sinnlich erfahrbar und nutzt ein Gerüstsystem als Gestaltungsprinzip. Dieses räumliche Tragwerk bindet die rund 250 sehr vielseitigen Ausstellungsexponate – Plakate, Zeitungen, aber auch Fotografien, Filme und Tonaufnahmen sowie Graphiken und Gemälde, aber auch um Militaria, Kleidung und Gegenstände der Alltagskultur – in ein kohärentes System ein. Der Verzicht auf geschlossene Wandflächen erzeugt eine Offenheit und versinnbildlicht, dass Demokratie kein starres System ist, sondern Kontroversen und Kompromisse, Bewegung und Veränderung bedeutet....
weiter
weiter

Musicalübersicht

Musicalübersichtalle
Foto: Agenda Production
Foto: Agenda Production

Das Russische Nationalballett

Nussknacker
Dreiländerhalle Passau
Passau | nächster Termin 25.12.2019 16:00 Uhr
weiter
The Sound of Classic Motown
The Sound of Classic Motown

The Sound of Classic Motown

Musical-Theater Bremen
Bremen | nächster Termin 02.11.2019 20:00 Uhr
weiter
Q-Revival Band
Q-Revival Band

Q-Revival Band

God Save the Queen
Gewandhaus Leipzig
Leipzig | nächster Termin 02.01.2020 20:00 Uhr
weiter
Foto: Crystal K. Martel
Foto: Crystal K. Martel

One Vision of Queen

The world's most spectacular Queen Tribute Show feat. Marc Martel
Messe Bremen
Bremen | nächster Termin 08.01.2020 20:00 Uhr
weiter

Comedyübersicht

Comedyübersichtalle
Dieter Nuhr (Foto: Jutta Hasshoff-Nuhr)
Dieter Nuhr (Foto: Jutta Hasshoff-Nuhr)

Dieter Nuhr

Kein Scherz!
Meistersingerhalle
Nürnberg | nächster Termin 27.09.2019 20:00 Uhr
weiter
Foto: Herbert Knebel
Foto: Herbert Knebel

Herbert Knebel

Im Liegen geht's!
Festhalle Opladen
Leverkusen | nächster Termin 20.09.2019 20:00 Uhr
weiter
Uli Keuler spielt Keuler Karten
Uli Keuler spielt Keuler Karten

Uli Keuler

Uli Keuler spielt
Rosenau Stuttgart
Stuttgart | nächster Termin 21.09.2019 20:00 Uhr
weiter
Jürgen Becker Der Künstler ist anwesend (Foto: Simin Kianmehr)
Jürgen Becker Der Künstler ist anwesend (Foto: Simin Kianmehr)

Jürgen Becker

Volksbegehren
Savoy Theater Düsseldorf
Düsseldorf | nächster Termin 01.11.2019 20:00 Uhr
weiter

Konzertübersicht

Konzertübersichtalle
Foto: Gerrit Cramer
Foto: Gerrit Cramer

Herr der Ringe

Die Gefährten
barclaycard arena
Hamburg | nächster Termin 30.11.2019 19:00 Uhr
weiter
Vanessa Mai (Foto: Sandra Ludewig)
Vanessa Mai (Foto: Sandra Ludewig)

Vanessa Mai

Live 2019 - Die Arena Tour
Freiheitshalle Hof
Hof | nächster Termin 21.10.2019 20:00 Uhr
weiter
Foto: Martin Huch
Foto: Martin Huch

Heinz Rudolf Kunze

Einstimmig!
Stadttheater Glauchau
Glauchau | nächster Termin 12.10.2019 19:30 Uhr
weiter
Foto: Boppin B
Foto: Boppin B

Boppin B

Kings of Rockabilly
Backstage
München | nächster Termin 21.12.2019 21:00 Uhr
weiter

Premieren

Premierenalle
Theater Bremen, Foto: Jörg Landsberg
Theater Bremen, Foto: Jörg Landsberg

The End. Eine Replikantenoper

Theater Bremen

Bremen | nächster Termin
26.09.2019 20:00 Uhr
weiter
Foto: Theater Chemnitz
Foto: Theater Chemnitz

Die zwölf Geschworenen

Schauspielhaus - Theater Chemnitz

Chemnitz | nächster Termin
21.09.2019 19:30 Uhr
weiter
Stadttheater Bremerhaven, Foto: Manja Herrmann
Stadttheater Bremerhaven, Foto: Manja Herrmann

Der Graf von Monte Christo

Stadttheater Bremerhaven

Bremerhaven | nächster Termin
21.09.2019 19:30 Uhr
weiter

Der Hals der Giraffe

Deutsches Theater und Kammerspiele Berlin

Berlin | nächster Termin
22.09.2019 01:00 Uhr
weiter

Die aktuellen Blockbuster

ES: Kapitel 2

ES: Kapitel 2

Horrorfilm
USA 2019
FSK: ab 16 Jahre
NEU
im Kino
Downton Abbey

Downton Abbey

Drama, Historienfilm, Liebesfilm
Großbritannien 2019
FSK: ab 0 Jahre
NEU
im Kino
Angry Birds 2 - Der Film

Angry Birds 2 - Der Film

Animation, Abenteuer, Komödie
USA 2019
FSK: ab 0 Jahre
NEU
im Kino
Ad Astra - Zu den Sternen

Ad Astra - Zu den Sternen

Science-Fiction, Thriller
USA 2019
FSK: ab 12 Jahre
Gut gegen Nordwind

Gut gegen Nordwind

Drama, Liebesfilm
Deutschland 2019
FSK: ab 0 Jahre
NEU
im Kino
Rambo: Last Blood

Rambo: Last Blood

Action, Thriller
USA 2019
FSK: ab 18 Jahre
Der König der Löwen

Der König der Löwen

Abenteuer, Animation
USA 2019
FSK: ab 6 Jahre
A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando

A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando

Animation
USA 2018
FSK: ab 0 Jahre
Once Upon a Time... in Hollywood

Once Upon a Time... in Hollywood

Drama, Komödie
USA 2019
FSK: ab 16 Jahre
Good Boys

Good Boys

Komödie
USA 2019
FSK: ab 12 Jahre
Playmobil - Der Film

Playmobil - Der Film

Animation
Frankreich 2018
FSK: ab 0 Jahre
Mein Lotta-Leben - Alles Bingo mit Flamingo

Mein Lotta-Leben - Alles Bingo mit Flamingo

Kinder-/Jugendfilm, Komödie
Deutschland 2019
FSK: ab 0 Jahre
Angel Has Fallen

Angel Has Fallen

Action
USA 2019
FSK: ab 16 Jahre
NEU
im Kino
Systemsprenger

Systemsprenger

Drama
Deutschland 2019
FSK: ab 12 Jahre
Fast & Furious: Hobbs & Shaw

Fast & Furious: Hobbs & Shaw

Action
USA 2019
FSK: ab 12 Jahre
Pets 2

Pets 2

Animation, Kinder-/Jugendfilm
USA 2018
FSK: ab 0 Jahre

KULTURpur empfehlen