© andreas130 / www.fotolia.de
KULTURpur
Premiumpartner
IDEAL Versicherung

KULTURpur - Wissen, wo was läuft!

Albrecht-Dürer Haus

Stadtplan
Albrecht-Dürer-Str. 39
90403 Nürnberg
Tel.: 0911 231 25 68
Homepage

Ausstellungsarchiv

Neuer Geist und neuer Glaube - Albrecht Dürer als Zeitzeuge der Reformation
30.06.2017 - 04.10.2017
Der Übertritt Nürnbergs zum neuen Glauben vollzieht sich 1525 ebenso früh wie (fast) reibungslos. Auch Albrecht Dürer saß im Großen Rat, als der folgenschwere Beschluss gefasst wurde. Obwohl zunächst begeisterter Anhänger Martin Luthers, waren für den Künstler die bilderfeindlichen Tendenzen mancher Reformatoren schlicht existenzbedrohend. A... weiter
Der Nürnberger Himmel. 500 Jahre Sternenkarten Albrecht Dürers
04.09.2015 - 06.12.2015
Albrecht Dürer war nicht nur von der Bildenden Kunst, sondern gleichzeitig auch vom technisch-wissenschaftlichen Fortschritt seiner Epoche fasziniert. Das Albrecht-Dürer-Haus zeigt daher aus Anlass des 500. Jahrestags der Drucklegung von Dürers Sternenkarten eine kulturgeschichtliche Sonderausstellung. Dabei werden Dürers Grundlagen, Vorbilder und Nachwirkungen thematisiert,... weiter
Peter Flötner. Renaissance in Nürnberg
24.10.2014 - 18.01.2015
Peter Flötner (ca. 1490-1546) zählt zu den bedeutendsten Nürnberger Künstlern und Entwerfern der Generation nach Dürer. Seine Aufträge bezog er vor allem aus dem reichen und mächtigen Nürnberger Patriziat. Dabei steht vor allem der einzigartige Bestand an originalen Handzeichnungen Flötners aus der Universitätsbibliothek Erlangen im Zentrum. In ... weiter
Einverwandlungen: Manfred Hürlimann sieht Albrecht Dürer
21.03.2014 - 31.08.2014
Manfred Hürlimann (* 1958) gehört seit langem zu den profiliertesten Malern Nürnbergs. Mit einer Serie neuerer Arbeiten stellt er sich nun in eine illustre Reihe von Künstlern, die sich seit Jahrhunderten von den Werken Albrecht Dürers haben inspirieren lassen. In seiner unverwechselbaren künstlerischen Handschrift hat er in Malerei und Zeichnung Motive aus dem Sch... weiter
Der Nürnberger Vergil. Georg Christoph Eimmarts "Aeneis"-Illustrationen von 1688
01.05.2013 - 01.09.2013
Im Nürnberg der Barockzeit ist Georg Christoph Eimmart (1638-1705) als Künstler und Naturwissenschaftler eine der zentralen Figuren. 1688 erscheinen seine Kupferstiche zu einem der größten Epen der Menschheit, der Aeneas-Sage des römischen Dichters Vergil, als "Bilderbuch". Doch die Sammlung Wilke besitzt als einzige überhaupt die vollständigen Illu... weiter
Die gottlosen Maler von Nürnberg
31.03.2011 - 17.07.2011
1525 werden die Brüder Sebald und Barthel Beham gotteslästerlicher Reden angeklagt. Schon im Januar inhaftiert man die beiden Künstler und lässt sie durch Nürnberger Prediger verhören. Vor diesem reformationszeitlichen Szenario versuchen Ausstellung und Katalog eine Neubewertung der "gottlosen Malerbrüder" Beham. Dabei ist entscheidend, dass sich die Behams unterschiedliche Bildauffassungen... weiter
Netzwerk Dürer
31.10.2010 - 31.01.2011
Vernetzung ist nicht erst eine Erfindung der Gegenwart. Albrecht Dürer war eingebunden in die dichte kommunikative Verflechtung des europäischen Humanismus. Seine Werke sind zu einem kunsthistorischen Weltereignis geworden, das bis heute Millionen Besucher begeistert. Die sich ab 1500 rasant verbreitenden Medien Buch, Druckgraphik und Briefkultur ermöglichten es den Menschen, standesübergrei... weiter
Schaustück des Monats Februar 2010: Abguss des Gesichts vom Standbild Albrecht Dürers in Nürnberg
03.02.2010 - 28.02.2010
Der Februar ist dem Abguss des Gesichts vom Standbild Albrecht Dürers in Nürnberg nach Christian Daniel Rauch (Modell) und Jacob Daniel Burgschmiet (Bronzeguss) aus dem Jahr 2009 gewidmet, der vom 2. bis zum 28. Februar 2010 im Albrecht-Dürer-Haus zu sehen ist. Das heutige Dürerbild ist vom Heroenkult des 19. Jahrhunderts geprägt. In ihm spiegelt sich das Aufkommen und Anwachsen des deuts... weiter
Weihnachten. Grafik der Städtischen Sammlungen aus fünf Jahrhunderten
25.11.2009 - 31.01.2010
Wer sich vom Trubel des Christkindlesmarkt erholen möchte, findet ganz in der Nähe ein besonderes Angebot: Die Grafische Sammlung der Stadt Nürnberg zeigt im Ausstellungsraum des Albrecht-Dürer-Hauses ca. 30 Originalgrafiken aus fünf Jahrhunderten, die alle dem Themenkreis Weihnachten entstammen. Beginnend mit einem Holzschnitt von Dürer selbst, kann man hier in aller Ruhe betrachten, wie si... weiter
Aus Hochachtung und Anerkennung. Das Dürer-Stammbuch von 1828
02.08.2009 - 01.11.2009
Zur Feier des 300. Todestages Albrecht Dürers am 6. April 1828 rief der hoch angesehene Nürnberger Kunstschuldirektor Albert Christoph Reindel (1784-1853) im September 1826 alle damals lebenden, deutschsprachigen Künstler auf, zu Ehren Dürers Arbeiten für ein "Stammbuch" einzureichen. Diesem Ruf folgten 57 Künstler mit insgesamt 130 Werken. Durch nachträglich eingegangene Arbeiten erhöhte ... weiter
Blicke auf Dürer. Ein Universalgenie im 21. Jahrhundert. Jonathan Meese - Günter Grass - Volker Staab - Interbrand, Zintzmeyer & Lux. Eine mediale Annäherung
14.06.2009 - 02.08.2009
Dürer ist aktuell wie nie. Nach langer Zeit der Spezialisierung wird der Ruf nach Generalisten heute wieder lauter. Als leuchtendes Vorbild kann das Universalgenie Albrecht Dürer gelten. Er war nicht nur als erfolgreicher Künstler ein gefeierter Graphiker und Maler, sondern auch Architekt, Wissenschaftler und Buchautor. In allen Belangen war er sein eigener Marketingexperte. Wie kein andere... weiter
Verwandlungen - Radierkunst von Christian Mischke
06.02.2009 - 01.06.2009
Schon früh begeisterte sich Christian Mischke am grafischen Werk Albrecht Dürers. Mit seiner Überzeugung ALLES VERWANDELT SICH entstanden Radierungen aus feinstem Liniengeäst, in denen menschliche Körper, Tiere und Pflanzen und Landschaften fragmentarisch zu traumhaften Phantasiewelten verschmelzen. Andere Radierungen (mit Aquatinta) sind Albrecht Altdorfer gewidmet, bei denen in einer Donau-... weiter
Eberhard Brügel - Bleistifthommage an den Wald
24.10.2008 - 18.01.2009
Eberhard Brügel bevorzugt für seine "Waldarbeiten" den Bleistift. Immer wieder ist er erstaunt darüber, welche Bandbreite an Gestaltungsmöglichkeiten dieser an sich einfache Stift besitzt. "Analyse des Motivs und zeichnerisches Denken kennzeichnen die eine Seite meiner Arbeit, Faszination die andere: Licht- und Schattenzonen von tiefster Dunkelheit über dämmriges Helldunkel bis in eine strah... weiter
Aja von Loeper: Zeichnungen und Weiße Blätter
01.08.2008 - 12.10.2008
In ihrem Werk fühlt sich die junge Nürnberger Künstlerin dem Albrecht-Dürer-Haus eng verbunden: Von Januar bis Juni 2005 hat sie es bei Wind und Wetter 36 Mal gezeichnet. So entstand ein einzigartiges "Dürer-Haus-Tagebuch". Dieses und verschiedene Blätter ihrer „Waldarbeit“, bei der sie auf dem Waldboden feinsinnig strukturierte Zeichnungen erschafft, sind in der Ausstellung zu sehen. In i... weiter
Fränkische Impressionen - Das grafische Werk Konrad Volkerts (1906-1999)
09.05.2008 - 13.07.2008
Das Albrecht-Dürer-Haus würdigt den Nürnberger Zeichner und Grafiker Konrad Volkert mit einer repräsentativen Auswahl seines Werks. Volkert war dem Dürer-Haus durch seine fünfzehnjährige Amtszeit von 1956 bis 1971 als Kustos eng verbunden. Der 1906 in Nürnberg geborene Konrad Volkert studierte von 1922 bis 1927 an der Kunstgewerbeschule bei Professor Rudolf Schiestl die Fächer Graphik... weiter
Albrechts Tiere und andere Wesen
08.02.2008 - 27.04.2008
Die in Erlangen geborene und im Nürnberger Land, in Hersbruck, lebende Künstlerin befasst sich in ihren Arbeiten mit einer Vielzahl an Themen. Mit ihren Landschaften, Menschen, Tieren oder Pflanzen, verlässt sei selten die Gegenständlichkeit und bleibt in ihren Ausdrucksformen nahe an der Realität, auch wenn sie diese verfremdet, ins Fantastische bewegt oder dokumentarisch wiedergibt. Die... weiter
Albrecht Dürers Zauberreiche Weihnacht Künstlerische Darstellungen zum Fest
08.11.2007 - 20.01.2008
Albrecht Dürer selbst hat sich mit dem Thema Weihnachten auf vielfältige Weise auseinandergesetzt. Die Geburt Christi, die Darstellung der Maria mit Kind, die Anbetung der Könige und die Heilige Familie haben ihn während seines gesamten künstlerischen Schaffens beschäftigt: Sie erscheinen auf großen Bildtafeln für wohlhabende Auftraggeber, in unzähligen flüchtigen Skizzen und ausgereifte... weiter
Die Macht der Schönheit-Abbilder der Vollkommenheit: 500 Jahre Dürers "Adam und Eva"
13.07.2007 - 28.10.2007
Noch ganz unter dem Eindruck der italienischen Kunst, begann Albrecht Dürer 1507 nach der Rückkehr von seiner zweiten Venedigreise in Nürnberg mit der Ausarbeitung zweier lebensgroßer Aktbilder von Adam und Eva. Nach Dürers Tod 1528 befanden sich die beiden Gemälde anfangs im Nürnberger Rathaus. Später gelangten sie über Prag und Stockholm in der Mitte des 17. Jahrhunderts nach Spanien ... weiter
Öffnungszeiten:
Di-Fr 10.00-17.00 Uhr
Do 10.00-20.00 Uhr
Sa, So 10.00-18.00 Uhr
Jul-Sep + whr. Christlindlemarkt zusätzl.
Mo 10.00-17.00 Uhr
Eintritspreise:
5,-/3,- €