© monet / Fotolia
KULTURpur
Premiumpartner
IDEAL Versicherung

KULTURpur - Wissen, wo was läuft!

Saarländische Galerie - Europäisches Kunstforum e.V.

Stadtplan
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
Tel.: 030 200 772 58
Homepage

Ausstellungsarchiv

Claudia Brieske: EINATMEN : AUSATMEN
29.10.2014 - 14.12.2014
Claudia Brieskes im buchstäblichen Sinne raumfüllende Arbeit für die Saarländische Galerie beschäftigt sich mit einem elementaren kreatürlichen Vorgang, dem Atmen, und dessen Bedingung, der Luft. Zwei Räume der Galerie füllt eine zwölf Meter große, lungenartige Skulptur aus Kunststoff, die in einem extrem verlangsamten Takt „atmet“.... weiter
Kai Teichert: Intermezzo
08.10.2014 - 12.10.2014
Kai Teicherts großformatiges Leinwandbild „Pfaueninsel“ ist im Sommer in den Räumen der Galerie entstanden. Wir zeigen dieses Bild und einige neue Arbeiten zum gleichen Thema als „Kostprobe“ für fünf Tage. weiter
Russland 24 Karat
12.07.2013 - 30.08.2013
26 vor Goldgrund erscheinende Porträts von bekannten Männern und Frauen aus der russischen Kunst - , Kultur - und Wissenschaftsszene stehen im Mittelpunkt der Arbeit. 2010 machten sich Ralf Grömminger und Tilda George über Umfragen und Recherchen auf die Suche nach den bekanntesten und bedeutendsten Regisseuren, WissenschaftlerInnen, Malern, Philosophen, Komponisten, Schausp... weiter
Kai Teichert: Lingua Franca
16.05.2013 - 30.06.2013
Die Saarländische Galerie zeigt erstmals einen umfassenden Einblick in die Arbeit von Kai Teichert, der seit 1993 in Berlin lebt. Der Künstler gestaltet die Säle der Galerie im Palais am Festungsgraben als eine Abfolge begehbarer “Volieren“, in denen er die Ergebnisse seiner “Expeditionen“ präsentiert, angefangen bei dem großen, schwarzweiß... weiter
Elmar Hess: La Mère Perdue
15.03.2013 - 28.04.2013
Die für die Ausstellung in der Saarländischen Galerie - Europäisches Kunstforum von Elmar Hess erstellte Installation "La Mère Perdue" thematisiert inwieweit Wertevorstellungen und kulturelle Bedeutung objektivierbar sind. Inhaltlicher Ausgangspunkt der Arbeit ist ein historisches Ereignis: 1962 wurde das Bildnis der "Mona Lisa" zu einer Ausstellung in ... weiter
Max Herrmann: Malerei, Zeichnungen und Keramik
23.05.2012 - 29.07.2012
Max Herrmann (*1908 Halle/Saale - 1999 Oldenburg) ist ein Vertreter der abstrakten Nachkriegsmoderne in Deutschland. Wie viele Künstler jener Zeit suchte er nach Ausdrucksformen, die der erlebten neuen Wirklichkeit gerecht werden konnten. Auch wenn die sichtbare Erscheinung in Form der Figur bisweilen noch rudimentär in seinen Bildern in Erscheinung tritt, war die Abstraktion für ihn das Mittel... weiter
Klaus Kehrwald: Warum nicht!
13.01.2012 - 04.03.2012
Der 1959 in Saarlouis geborene Maler Klaus Kehrwald verstand sich als Wahrheitssuchender und spürte in seinen Bildern großen Themen wie Vergänglichkeit und Tod nach. Er war ein Alchimist, der sich nicht scheute zu experimentieren, mit Malgründen, Formen und Farben – oft mit hintergründigem Humor, wie sich gerade in den kleinformatigen Interieurs zeigt. In Bildserien zu klassischen kunsthist... weiter
Wer ist who is
15.12.2011 - 07.01.2012
"Wer ist...Who is…?" Diese Formulierung stellt die Frage nach dem Künstlersubjekt: Wer macht diese Bilder? Sie legt aber auch die Frage nahe: Was machen Bilder mit Künstlerinnen und Künstlern? Zu wem sind sie geworden - als gleichzeitig künstlerisch produzierende und visuell rezipierende Subjekte in einer globalisierten Bilderkultur? Immer mehr Bilder werden immer schneller an immer mehr Ort... weiter
Rudolf Hesse: Spass muss sein
03.11.2011 - 11.12.2011
Mit seinen Zeichnungen und Karikaturen in den legendären Zeitschriften "Jugend", "Münchener Fliegende Blätter" und "Kladderadatsch" ist Rudolf Hesse (1871-1944) in den Jahren 1911 bis 1917 berühmt geworden. "Spass muss sein" war der Titel seines 1912 erschienenen und bis heute beliebten Bildbandes. Seine Zeichnungen stehen nicht nur in der Tradition des liebenswerten Humors von Wilhelm Busch, ... weiter
Boris Kleint
15.09.2011 - 23.10.2011
"Es sind streng die reinen Grundformen benutzt, Schwarz, Weiß, Grau und reine Farben aus allen Partien des Farbkreises; flächige, plastische und lineare Behandlung wechselt, doch herrscht die flächige vor. Daneben natürlich Groß-Klein-Kontraste und anderes. Sie sehen also, dass eine Menge, und zwar beinahe Unvereinbares, unter einen Hut gebracht werden musste. Diese Art, universal zu malen, d... weiter
Sébastien Gouju: Garden Party
08.07.2011 - 28.08.2011
"A party of people assembled for social interaction out of doors": So definiert ein Internetlexikon den Titel der Sommer-Ausstellung von Sébastien Gouju in der Saarländischen Galerie. Die Installation von Sébastien Gouju hinterfragt diese sehr spezielle Form der sozialen Interaktion, die ebenso mondänes Fest wie "coole" Party sein kann und eng mit Berlin und seiner Künstler- und Hipsterszene... weiter
Michael Jastram: Skulpturen und Zeichnungen
19.05.2011 - 26.06.2011
Wer hat eigentlich das Rad erfunden? In der Schule haben wir gelernt, es wären die Sumerer gewesen, heute ist sich die Wissenschaft unsicher, man weiß nur, dass es vor gut 6000 Jahren gewesen sein muss. Funde aus dieser Zeit gibt es aus unterschiedlichen Weltgegenden. Ein archaischer Gegenstand: Wenn es so etwas wie ein zivilisatorisches Bewusstsein gibt, ist das Rad einer seiner Archetypen, die... weiter
Kurt Mühlenhaupt: Blind gemalt
24.03.2011 - 08.05.2011
Die Saarländische Galerie zeigt Bilder, die der Berliner Maler Kurt Mühlenhaupt (1921-2006) in den letzten beiden Jahren seines Lebens malte. Er war zu dieser Zeit fast völlig erblindet. Die "letzten" Bilder sind das zeichnerisch-malerische Vermächtnis eines Lebens, das aus der Not des körperlichen Verfalls die Tugend der künstlerischen Bewältigung macht. Ein Arzt eröffnete Kurt Mühlenha... weiter
Roland Schauls: The Portrait Society
20.01.2011 - 20.03.2011
Roland Schauls (*1953, Luxemburg) zeigt mit "the portrait society" in der Saarländischen Galerie ein faszinierendes Stück konzeptueller Malerei. Zwischen 1995 und 1998 malte Roland Schauls hunderte von Künstler-Selbstportraits in Serie, ausgewählt aus der weltweit größten und bedeutendsten Selbstbildnis-Sammlung der Uffizien in Florenz. 504 der kleinformatigen Malerporträts führte er in e... weiter
Bettina van Haaren - Häutungen
26.08.2010 - 09.10.2010
Wir freuen uns, unter dem Ausstellungstitel "Häutungen" neue Arbeiten von Bettina van Haaren (*1961) präsentieren zu können. Ihre Körperdarstellungen nennt sie „Selbstbilder“, und diese irritieren unsere Sehgewohnheiten nachhaltig. Die Künstlerin konfrontiert und kontrastiert das Bild ihres fragmentierten Körpers wie in einer Collage mit „Fremdkörpern“: Körperteile treffen auf Gegenst... weiter
Öffnungszeiten:
Di-So 15.00-19.00 Uhr