Theater Magdeburg, Foto: Angelina Drews
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!
Premiumpartner
IDEAL Versicherung
IDEALversicherung

Theater Magdeburg

Foto: HL Böhme
Foto: HL Böhme
Elbes Quellgeist, Foto: Andreas Lander
Elbes Quellgeist, Foto: Andreas Lander

Universitätsplatz 9
39104 Magdeburg
Tel.: 03 91 5 40 65 00
Homepage

Spielplan

Drei Schwestern

Anton Tschechow
Studio Schauspielhaus
<p style="text-align: justify;">
	»Nach Moskau«, so lautet die Sehnsucht der drei Schwestern Olga, Mascha und Irina, seit sie mit Vater und Bruder in das provinzielle Garnisonsstädtchen fern ihrer Heimatstadt zogen. Elf Jahre sind seither vergangen, der Vater starb vor einem Jahr. Auf ihrem Bruder Andrej ruht die Hoffnung der Schwestern: Professor in Moskau soll er werden und mit ihnen zurückgehen. Die Hoffnung zerschlägt sich. Andrej heiratet Natascha und bindet sich allzu fest an das kleinstädtische Milieu. Beseelt von dem Wunsch, in die Stadt ihrer glücklichen Kindheit zurückzukehren, richten die Schwestern sich ein und verpassen – gefangen von Beruf, Affären und Zweckheirat – das ersehnte Leben.</p>

»Nach Moskau«, so lautet die Sehnsucht der drei Schwestern Olga, Mascha und Irina, seit sie mit Vater und Bruder in das provinzielle Garnisonsstädtchen fern ihrer Heimatstadt zogen. Elf Jahre sind seither vergangen, der Vater starb vor einem Jahr. Auf ihrem Bruder Andrej ruht die Hoffnung der Schwestern: Professor in Moskau soll er werden und mit ihnen zurückgehen. Die Hoffnung zerschlägt sich. Andrej heiratet Natascha und bindet sich allzu fest an das kleinstädtische Milieu. Beseelt von dem Wunsch, in die Stadt ihrer glücklichen Kindheit zurückzukehren, richten die Schwestern sich ein und verpassen – gefangen von Beruf, Affären und Zweckheirat – das ersehnte Leben.


Video anzeigen
Inhalt


»Nach Moskau«, so lautet die Sehnsucht der drei Schwestern Olga, Mascha und Irina, seit sie mit Vater und Bruder in das provinzielle Garnisonsstädtchen fern ihrer Heimatstadt zogen. Elf Jahre sind seither vergangen, der Vater starb vor einem Jahr. Auf ihrem Bruder Andrej ruht die Hoffnung der Schwestern: Professor in Moskau soll er werden und mit ihnen zurückgehen. Die Hoffnung zerschlägt sich. Andrej heiratet Natascha und bindet sich allzu fest an das kleinstädtische Milieu. Beseelt von dem Wunsch, in die Stadt ihrer glücklichen Kindheit zurückzukehren, richten die Schwestern sich ein und verpassen – gefangen von Beruf, Affären und Zweckheirat – das ersehnte Leben.


Besetzung
Regie Franziska Marie Gramss
Bühne/Kostüme Christiane Hercher
Dramaturgie Oliver Lisewski

mit Iris Albrecht, Heide Kalisch, Marie Ulbricht, Sonka Vogt, Oliver Chomik, Konstantin Marsch, Ralph Opferkuch, Philipp Quest, Alexander von Säbel, Raimund Widra