Schauspielhaus, Foto: Olaf Struck
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!
Premiumpartner
IDEAL Versicherung
IDEALversicherung

Schauspiel Kiel - Theater Kiel

Foto: Olaf Struck
Foto: Olaf Struck
Foto: Olaf Struck
Foto: Olaf Struck

Holtenauer Str. 103
24015 Kiel
Tel.: 0431 886680
Homepage

Spielplan

Die letzten fünf Jahre

Jason Robert Brown
Schauspiel Kiel - Theater Kiel
<p style="text-align: justify;">
	Der aufstrebende Autor Jamie und die junge Schauspielerin Cathy lernen sich kennen, verlieben sich Hals über Kopf ineinander, verbringen eine intensive gemeinsame Zeit und trennen sich schließlich wieder. Was sich zunächst wie eine alltägliche Liebesgeschichte anhört, wird in Die letzten fünf Jahre zu einem berührend-beschwingten Zweipersonen-Musical der besonderen Art, das den Zuschauer mit hinreißenden Songs mit auf eine emotionale Fahrt mit der Achterbahn nimmt. Zu der großartigen Musik kommt nämlich ein weiterer Kunstgriff: Die Handlung kommt fast ganz ohne Text aus. Die Geschichte wird nur über die Songs erzählt und bedient sich darüber hinaus einer doppelten Perspektive. Während Jamie die Geschichte von Anfang an erzählt, beginnt Cathy mit dem Ende der Beziehung und erinnert sich zurück. Nur in der Mitte – beim Heiratsantrag - treffen sich die Handlungsstränge. So steht für Jamie am Ende die Trauer des Scheiterns, für Cathy die glückliche Erinnerung an den ersten Kuss. Mit dem 2001 in Chicago uraufgeführten Stück, das Jason Robert Brown nach einer selbst erlebten Trennung schrieb, bekommt das Schauspiel Kiel nach Familienbande wieder ein musikalisches Vorbühnen-Highlight mit hochkarätiger Besetzung.</p>

Der aufstrebende Autor Jamie und die junge Schauspielerin Cathy lernen sich kennen, verlieben sich Hals über Kopf ineinander, verbringen eine intensive gemeinsame Zeit und trennen sich schließlich wieder. Was sich zunächst wie eine alltägliche Liebesgeschichte anhört, wird in Die letzten fünf Jahre zu einem berührend-beschwingten Zweipersonen-Musical der besonderen Art, das den Zuschauer mit hinreißenden Songs mit auf eine emotionale Fahrt mit der Achterbahn nimmt. Zu der großartigen Musik kommt nämlich ein weiterer Kunstgriff: Die Handlung kommt fast ganz ohne Text aus. Die Geschichte wird nur über die Songs erzählt und bedient sich darüber hinaus einer doppelten Perspektive. Während Jamie die Geschichte von Anfang an erzählt, beginnt Cathy mit dem Ende der Beziehung und erinnert sich zurück. Nur in der Mitte – beim Heiratsantrag - treffen sich die Handlungsstränge. So steht für Jamie am Ende die Trauer des Scheiterns, für Cathy die glückliche Erinnerung an den ersten Kuss. Mit dem 2001 in Chicago uraufgeführten Stück, das Jason Robert Brown nach einer selbst erlebten Trennung schrieb, bekommt das Schauspiel Kiel nach Familienbande wieder ein musikalisches Vorbühnen-Highlight mit hochkarätiger Besetzung.


Video anzeigen
Inhalt


Der aufstrebende Autor Jamie und die junge Schauspielerin Cathy lernen sich kennen, verlieben sich Hals über Kopf ineinander, verbringen eine intensive gemeinsame Zeit und trennen sich schließlich wieder. Was sich zunächst wie eine alltägliche Liebesgeschichte anhört, wird in Die letzten fünf Jahre zu einem berührend-beschwingten Zweipersonen-Musical der besonderen Art, das den Zuschauer mit hinreißenden Songs mit auf eine emotionale Fahrt mit der Achterbahn nimmt. Zu der großartigen Musik kommt nämlich ein weiterer Kunstgriff: Die Handlung kommt fast ganz ohne Text aus. Die Geschichte wird nur über die Songs erzählt und bedient sich darüber hinaus einer doppelten Perspektive. Während Jamie die Geschichte von Anfang an erzählt, beginnt Cathy mit dem Ende der Beziehung und erinnert sich zurück. Nur in der Mitte – beim Heiratsantrag - treffen sich die Handlungsstränge. So steht für Jamie am Ende die Trauer des Scheiterns, für Cathy die glückliche Erinnerung an den ersten Kuss. Mit dem 2001 in Chicago uraufgeführten Stück, das Jason Robert Brown nach einer selbst erlebten Trennung schrieb, bekommt das Schauspiel Kiel nach Familienbande wieder ein musikalisches Vorbühnen-Highlight mit hochkarätiger Besetzung.


Besetzung
Musikalische Leitung Michael Nündel
Regie Jörg Diekneite
Video Konrad Kästner
Bühne Eckhard Reschat
Kostüme Sabine Keil