Grillo Theater Essen, Foto: Bernadette Grimmenstein
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!
Premiumpartner
IDEAL Versicherung
IDEALversicherung

Grillo Theater Essen

Foto: Bernadette Grimmenstein
Foto: Bernadette Grimmenstein
Tschick, Foto: Birgit Hupfeld
Tschick, Foto: Birgit Hupfeld

Theaterplatz 11
45127 Essen
Tel.: 0201 8122 200
Homepage

Spielplan

Ich habe nichts zu verbergen - Mein Leben mit Big Data

Projekt von H. Schmidt-Rahmer
Grillo Theater Essen
<p style="text-align: justify;">
	Soziale Netzwerke, Smartphones, Online-Shopping, GPS, Kühlschränke mit Netzverbindung … – Big Data is watching you! Unüberschaubare Datenmengen, die gesammelt und zum Vergleich aufeinander losgelassen werden, ergeben ein umfassendes Bild unserer gesamten Persönlichkeit. Niemand ist so individuell wie er glaubt.<br />
	Für “Ich habe nichts zu verbergen – Mein Leben mit Big Data” fügt Autor und Regisseur Hermann Schmidt-Rahmer Dokumentarisches, (Science-Fiction-)Literatur und groteske Comedy-Elemente zu einer pointierten Szenenfolge ohne Zeigefinger-Belehrungen zusammen, in der die Grenzen zwischen real existenter Technologie und wahnwitzigen Zukunftsvisionen fließend verlaufen. Da sitzt schon mal ein verbiesterter Google-Guru auf dem Wohnzimmersofa, während die fleischgewordene Windows-Assistentin Hautkontakt zur desinteressiert-internetsüchtigen Tochter aufnimmt. “Wir leben post-privacy”, wird nicht nur der mürrische Büroangestellte Holger einsehen müssen! Selbst renitente Hausfrauen müssen sich der virtuellen Realität ergeben, unterdessen Big Baby Data glucksend seine kontinuierliche Fütterung genießt.</p>

Soziale Netzwerke, Smartphones, Online-Shopping, GPS, Kühlschränke mit Netzverbindung … – Big Data is watching you! Unüberschaubare Datenmengen, die gesammelt und zum Vergleich aufeinander losgelassen werden, ergeben ein umfassendes Bild unserer gesamten Persönlichkeit. Niemand ist so individuell wie er glaubt.
Für “Ich habe nichts zu verbergen – Mein Leben mit Big Data” fügt Autor und Regisseur Hermann Schmidt-Rahmer Dokumentarisches, (Science-Fiction-)Literatur und groteske Comedy-Elemente zu einer pointierten Szenenfolge ohne Zeigefinger-Belehrungen zusammen, in der die Grenzen zwischen real existenter Technologie und wahnwitzigen Zukunftsvisionen fließend verlaufen. Da sitzt schon mal ein verbiesterter Google-Guru auf dem Wohnzimmersofa, während die fleischgewordene Windows-Assistentin Hautkontakt zur desinteressiert-internetsüchtigen Tochter aufnimmt. “Wir leben post-privacy”, wird nicht nur der mürrische Büroangestellte Holger einsehen müssen! Selbst renitente Hausfrauen müssen sich der virtuellen Realität ergeben, unterdessen Big Baby Data glucksend seine kontinuierliche Fütterung genießt.


Video anzeigen
Inhalt


Soziale Netzwerke, Smartphones, Online-Shopping, GPS, Kühlschränke mit Netzverbindung … – Big Data is watching you! Unüberschaubare Datenmengen, die gesammelt und zum Vergleich aufeinander losgelassen werden, ergeben ein umfassendes Bild unserer gesamten Persönlichkeit. Niemand ist so individuell wie er glaubt.

Für “Ich habe nichts zu verbergen – Mein Leben mit Big Data” fügt Autor und Regisseur Hermann Schmidt-Rahmer Dokumentarisches, (Science-Fiction-)Literatur und groteske Comedy-Elemente zu einer pointierten Szenenfolge ohne Zeigefinger-Belehrungen zusammen, in der die Grenzen zwischen real existenter Technologie und wahnwitzigen Zukunftsvisionen fließend verlaufen. Da sitzt schon mal ein verbiesterter Google-Guru auf dem Wohnzimmersofa, während die fleischgewordene Windows-Assistentin Hautkontakt zur desinteressiert-internetsüchtigen Tochter aufnimmt. “Wir leben post-privacy”, wird nicht nur der mürrische Büroangestellte Holger einsehen müssen! Selbst renitente Hausfrauen müssen sich der virtuellen Realität ergeben, unterdessen Big Baby Data glucksend seine kontinuierliche Fütterung genießt.


Besetzung
Inszenierung: Hermann Schmidt-Rahmer  
Dramaturgie: Carola Hannusch