© shefkate / Fotolia
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!

Museumsausstellungen

alle Museumsausstellungen
Jacopo Palma il Vecchio (1479/80–1528) Zwei ruhende Nymphen, um 1510–15 Öl auf Pappelholz, 98,3 x 152,4 cm Städel Museum Frankfurt am Main © Städel Museum – ARTOTHEK
Jacopo Palma il Vecchio (1479/80–1528) Zwei ruhende Nymphen, um 1510–15 Öl auf Pappelholz, 98,3 x 152,4 cm Städel Museum Frankfurt am Main © Städel Museum – ARTOTHEK

Tizian und die Renaissance in Venedig

Städel Museum
Frankfurt/Main | 13.02.2019-26.05.2019
Das Städel Museum präsentiert ein hochkarätiges Panorama der venezianischen Renaissancemalerei. Die Künstler der Lagunenstadt entwickelten eine eigenständige Spielart der Renaissance, die auf die Wirkung von Licht und Farbe setzt. Allein von Tizian versammelt die Ausstellung mit mehr als 20 Arbeiten die umfangreichste Werkauswahl, die in Deutschland je zu sehen war. Das Städel Museum widmet sich in der groß angelegten Sonderausstellung „Tizian und die Renaissance in Venedig“ mit über 100 Meisterwerken einem der folgenreichsten Kapitel der europäischen Kunstgeschichte: der venezianischen Malerei der Renaissance. Zu Beginn des 16. Jahrhunderts entwickeln die Künstler der Lagunenstadt eine eigenständige Spielart der Renaissance, die auf rein malerische Mittel und die Wirkung von Licht und Farbe setzt. Einer der wichtigsten Vertreter ist Tizian (um 1488/90–1576), der zeit seines Lebens die zentrale Figur in der venezianischen Kunstszene bleibt. Mit über 20 seiner Werke versammelt die Frankfurter Schau die umfangreichste Auswahl, die in Deutschland je gezeigt wurde. Darüber hinaus sind unter anderem Gemälde und Zeichnungen von Giovanni Bellini (1435–1516), Jacopo Palma il Vecchio (1479/80–1528), Sebastiano del Piombo (um 1485–1547), Lorenzo Lotto (um 1480–1556/57), Jacopo Tintoretto (um 1518/19–1594), Jacopo Bassano (um 1510–1592) oder Paolo Veronese (1528–1588) zu sehen. Die Ausstellung bietet einen umfassenden Einblick in die künstlerische und thematische Bandbreite der Renaissance in Venedig und macht anschaulich, warum sich Künstlerinnen und Künstler der nachfolgenden Jahrhunderte immer wieder auf die Werke dieser Zeit beziehen. In einer Folge von acht thematischen Kapiteln werden ausgewählte Aspekte vorgestellt, die für die venezianische Malerei des 16. Jahrhunderts charakteristisch sind. Dazu gehören etwa atmosphärisch aufgeladene Landschaftsdarstellungen, Idealbilder schöner Frauen (die sogenannten „Belle Donne“) oder die Bedeutung der Farbe für die Kunst der Venezianer. Die thematisch angelegten Sektionen ergeben ein systematisches Panorama des umfangreichen Materials. Neben dem venezianischen Bestand der Städelschen Sammlung, zu dem etwa Tizians „Bildnis eines jungen Mannes“ (um 1510) gehört, werden hochkarätige Leihgaben aus mehr als 60 deutschen und internationalen Museen gezeigt....
weiter
weiter
Museum für Kommunikation Frankfurt
Museum für Kommunikation Frankfurt

Docma Award 2019. Remix culture

Museum für Kommunikation Frankfurt
Frankfurt/Main | 24.10.2019-01.12.2019
Das Fotomagazin DOCMA ruft 2019 wieder zum DOCMA Award auf. Bei der kommenden Ausgabe des renommierten Fotopreises steht die „Remix Culture“ im Fokus. Die Teilnehmer sind dazu aufgerufen, Bilder aus berühmten Ideen, Bildstilen und Motiven neu und individuell zu interpretieren. Remix kommt als Begriff ursprünglich aus der Musik. In den visuellen Künsten bezeichnet er die Neuinterpretation einer vorhandenen Arbeit oder die Gestaltung eines neuen Werkes durch den Einsatz von erkennbaren Elementen aus anderen Werken. Für den DOCMA Award 2019 werden Arbeiten gesucht, die erkennbar andere Kunstwerke in Inhalt, Form, Farbwelt, Technik oder anderen Eigenarten zitieren. Die Teilnehmer sind dazu aufgerufen, diese Vorlagen zu zitieren, also Ideen zu übernehmen und daraus etwas Neues zu formen. Ob dafür rein fotografische Techniken, Fotomontagen, Collagen, grafische Mal- und Zeichentechniken, 3D-Werkzeuge oder sogar alles zusammen eingesetzt werden, bleibt ganz dem Künstler überlassen. Eine fachkundige Jury, bestehend aus den DOCMA-Redakteuren, Sponsoren und freien Künstlern wird die eingesandten Arbeiten bewerten. Den Gewinnern winken wertvolle Sachpreise und eine öffentliche Präsentation in der Ausstellung im Museum für Kommunikation in Frankfurt....
weiter
weiter

Malerei vom 13. bis zum 18. Jahrhundert

Gemäldegalerie Berlin
Berlin | 01.01.2000-01.01.2030
Die Gemäldegalerie besitzt eine der weltweit bedeutendsten Sammlungen europäischer Malerei vom 13. bis zum 18. Jahrhundert, die seit dem Gründungsjahr 1830 systematisch aufgebaut und vervollständigt wurde. Meisterwerke aus allen kunsthistorischen Epochen, darunter Gemälde von van Eyck, Bruegel, Dürer, Raffael, Tizian, Caravaggio, Rubens, Rembrandt und Vermeer sind hier ausgestellt. Der Neubau am Kulturforum bietet eine Ausstellungsfläche von rund 7.000 Quadratmetern. Ein fast 2 km langer Rundgang mit 72 Sälen und Kabinetten führt durch einzelne Kunstlandschaften und Epochen. Sammlungsschwerpunkte bilden die deutsche und italienische Malerei des 13. bis 16. Jahrhunderts und die niederländische Malerei des 15. bis 16. Jahrhunderts. Die altdeutsche Malerei der Spätgotik und Renaissance ist durch namhafte Künstler wie Konrad Witz, Albrecht Dürer, Baldung Grien, Cranach und Holbein vertreten. Der Saal mit Rembrandt-Gemälden ist durch seine zentrale Lage im Museum hervorgehoben. Die Sammlung gehört mit 16 Werken des Künstlers zu den größten und qualitätvollsten der Welt. Sie wird flankiert von weiteren Gemälden der holländischen und flämischen Malerei des 17. Jahrhunderts. Bildnisse, Genrebilder, Interieurs, Landschaften und Stillleben zeugen von der Spezialisierung der Künstler auf bestimmte Themen. In sechs Räumen wird die italienische, französische, deutsche und englische Malerei des 18. Jahrhunderts präsentiert. Die reiche Bildersammlung enthält Werke von Canaletto, Watteau, Pesne und Gainsborough. In der Hauptgalerie sind rund 1000 Meisterwerke ausgestellt. Sie wird durch eine Studiengalerie im Sockelgeschoss mit etwa 400 Bildern ergänzt. Als Informationsangebot stehen dem Besucher die Kataloge der Sammlung und eine digitale Galerie mitm Computerarbeitsplätzen in deutscher, englischer und französischer Sprache zur Verfügung. Daneben gibt es akustische Führungen in deutsch und englisch. Die Sammlung Heinz Kuckei in der Gemäldegalerie Derzeit präsentiert die Gemäldegalerie 10 Leihgaben der Stiftung Heinz Kuckei Collections. Das kleine Ensemble qualitätsvoller niederländischer Gemälde des 17. Jahrhunderts umfasst u.a. Werke von Jan Steen, Jan Davisz. de Heem und der Rembrandt-Werkstatt. Der Berliner Sammler Heinz Kuckei (1918-2010) begann in den 1970er Jahren Gemälde niederländischer Meister zu erwerben. Dabei baute er auf einen Sammlungsbestand auf, den bereits sein Schwiegervater Walter Heilgendorff (1882-1945) in den 1920er Jahren zusammengetragen hatte. Heilgendorff wurde von Wilhelm von Bode und Max J. Friedländer beraten, auf die letztlich auch die Vorliebe für niederländische Malerei zurückgeht. Unter prekären Bedingungen konnte Heilgendorff seine Sammlung über den Zweiten Weltkrieg retten, so dass sein Schwiegersohn Heinz Kuckei in den folgenden Jahrzehnten an die Tradition anknüpfen und die Sammlung ausbauen konnte. Die großzügige Leihgabe setzt nun die enge Beziehung fort, die die Sammlung Kuckei seit ihren Anfängen mit den Staatlichen Museen zu Berlin verbindet. Sie gibt außerdem Anlass, an die bewegte Geschichte dieser Privatsammlung, die auch ein Stück Berliner Geschichte spiegelt, zu erinnern: Ab dem 26. Juni, dem 100. Geburtstag Heinz Kuckeis, werden die Bilder in der zentralen Wandelhalle der Gemäldegalerie gezeigt, bevor sie Anfang 2019 in die Sammlungsbestände des Museums integriert werden.  ...
weiter
weiter

Kriege und Feste - Werke aus der Schenkung Sammlung Hoffmann

Schloss Hartenfels
Torgau | 17.04.2019-03.11.2019
Unter dem Titel Kriege und Feste präsentiert die Ausstellung für ein halbes Jahr Werke internationaler Künstlerinnen und Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts auf Schloss Hartenfels in Torgau. Sie stammen aus der Sammlung, die die Familie Hoffmann den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) geschenkt hat, und eröffnen einen Dialog mit dem Renaissance-Bau wie mit den Themen des Krieges und des fürstlichen Prunks. Ein zentrales Thema der Ausstellung ist die Disziplinierung und Zurschaustellung des menschlichen Körpers. Fotografien der Künstlerin Vanessa Beecroft (*1969 Mailand, Italien) erinnern an ihre Performances, in denen Frauen für Stunden statuenhaft in choreografierten Ordnungen standen. Der Ausgangspunkt der Performances von Marina Abramović (*1946 Belgrad, Serbien) beginnt ebenfalls mit festgelegten Regeln. Sie arbeitet an den energetischen und empfindbaren Herausforderungen ihres eigenen Körpers und fordert die Betrachter*innen heraus, die Grenze zur Handlung zu überschreiten. Die Figur „Automat“ von José Damasceno (*1968 Rio de Janeiro, Brasilien), gefertigt aus Styroporhüllen, erinnert an die Harnische historischer Zeiten. Der zweite Raum präsentiert Arbeiten der Künstlerin Miriam Cahn (*1949 Basel, Schweiz), die mit einer intensiven Farbpalette Geschlechter- und Machtstrukturen infrage stellen. Sie zeigen einen zu Gewalttaten bereiten Soldaten und einen zarten weiblichen Körper. Breite Pinselbewegungen mit tiefroter Farbe überlagern die Schnittstellen der rechteckigen papierenen Struktur der Skulptur von Richard Tuttle (*1941 Roselle, USA) und setzen eine Dynamik frei. Bei dem Werk von Hermann Nitsch (*1938 Wien, Österreich) handelt es sich um ein Relikt aus Papier, das den Boden bedeckte, als bei Nitschs Pfingst- und Schlachtfest auf Schloss Prinzendorf maßlos Blut und Farbe vergossen wurden. Der dritte Raum zeigt die Filmprojektion „amazon“ der Künstlerin A K Dolven (*1953 Oslo, Norwegen), in der ein Bogen angelegt wird, um in kontinuierlicher Wiederholung Pfeile abzuschießen. Die Künstlerin orientierte sich beim Schneiden des Films an dem Allegro molto des zweiten Satzes des 8. Streichquartetts, das Dimitri Schostakowitsch nach seinem Besuch des zerbombten Dresden komponierte. Die Musik kommt jedoch nicht zum Klingen, zu hören ist stattdessen das ratternde Geräusch des Projektors....
weiter
weiter

Musicalübersicht

Musicalübersichtalle
Magie der Travestie
Magie der Travestie

Magie der Travestie

Die Nacht der Illusionen!
Nikolaisaal Potsdam
Potsdam | nächster Termin 11.10.2019 20:00 Uhr
weiter
Massachusetts das Bee Gees Musical (Foto: Vince Blue Dennis)
Massachusetts das Bee Gees Musical (Foto: Vince Blue Dennis)

Massachusetts

Das Bee Gees Musical
Kampa-Halle
Minden | nächster Termin 22.05.2019 20:00 Uhr
weiter
Anastasia - Das Broadway Musical
Anastasia - Das Broadway Musical

Anastasia

Das Broadway Musical
Palladium Theater Stuttgart
Stuttgart | nächster Termin 22.05.2019 18:30 Uhr
weiter
Michael Flatleys Lord of the Dance (Foto: Brian Doherty)
Michael Flatleys Lord of the Dance (Foto: Brian Doherty)

Michael Flatleys Lord of the Dance

Dangerous Games
Stadthalle Rostock
Rostock | nächster Termin 12.03.2020 18:30 Uhr
weiter

Comedyübersicht

Comedyübersichtalle
Markus Krebs (Foto: Nadine Dilly)
Markus Krebs (Foto: Nadine Dilly)

Markus Krebs

Pass auf... kennste den?!
Sparkassen-Arena Aurich
Aurich | nächster Termin 23.05.2019 20:00 Uhr
weiter
Ingo Oschmann, Foto: Nina Stiller
Ingo Oschmann, Foto: Nina Stiller

Ingo Oschmann

Zielsicher: Hand drauf!
Steinhof Duisburg
Duisburg | nächster Termin 06.10.2019 19:00 Uhr
weiter
Starbugs (Foto: Geri Born), Starbugs Comedy (Foto: René Tanner)
Starbugs (Foto: Geri Born), Starbugs Comedy (Foto: René Tanner)

Starbugs

Crash Boom Bang
Meerkabarett - Sylt Quelle event:halle
Sylt | nächster Termin 22.08.2019 20:00 Uhr
weiter
Kaya Yanar (Foto: Nadine Dilly)
Kaya Yanar (Foto: Nadine Dilly)

Kaya Yanar

AUSRASTEN! für Anfänger
Amberger Congress Centrum
Amberg | nächster Termin 22.05.2019 20:00 Uhr
weiter

Konzertübersicht

Konzertübersichtalle
Foto: Karsten Jahnke Konzertdirektion
Foto: Karsten Jahnke Konzertdirektion

Ludovico Einaudi

Live 2019
Alte Oper Frankfurt
Frankfurt/Main | nächster Termin 16.10.2019 20:00 Uhr
weiter
Foto: Florian Ostermann
Foto: Florian Ostermann

DJ Bobo

KaleidoLuna
Arena Trier
Trier | nächster Termin 23.05.2019 20:00 Uhr
weiter
A-ha (Foto: Stian Andersen)
A-ha (Foto: Stian Andersen)

a-ha

play hunting high and low live
SAP Arena
Mannheim | nächster Termin 12.11.2019 20:00 Uhr
weiter
David Guetta (Foto: Guerin Blask)
David Guetta (Foto: Guerin Blask)

David Guetta

7 World Tour 2019
barclaycard arena
Hamburg | nächster Termin 29.11.2019 20:00 Uhr
weiter

Premieren

Premierenalle
Foto: Oliver Berg
Foto: Oliver Berg

And Then There Were None

Theater Münster

Münster | nächster Termin
23.05.2019 01:00 Uhr
weiter

Pelléas und Mélisande

Nationaltheater Mannheim

Mannheim | nächster Termin
25.05.2019 19:00 Uhr
weiter
Mainfranken Theater Würzburg, Foto: Falk von Traubenberg
Mainfranken Theater Würzburg, Foto: Falk von Traubenberg

The Black Rider

Mainfranken Theater Würzburg

Würzburg | nächster Termin
23.05.2019 20:00 Uhr
weiter
Theater Bremen, Foto: Jörg Landsberg
Theater Bremen, Foto: Jörg Landsberg

Coexist

Theater Bremen

Bremen | nächster Termin
24.05.2019 20:00 Uhr
weiter

Die aktuellen Blockbuster

NEU
im Kino
Aladdin 3D

Aladdin 3D

Abenteuer, Komödie, Musik, Märchenfilm
USA 2018
FSK: ab 6 Jahre
Pokémon Meisterdetektiv Pikachu 3D

Pokémon Meisterdetektiv Pikachu 3D

Abenteuer, Action, Animation
USA 2019
FSK: ab 6 Jahre
Avengers: Endgame

Avengers: Endgame

Abenteuer, Action
USA 2019
FSK: ab 12 Jahre
Glam Girls - Hinreißend verdorben

Glam Girls - Hinreißend verdorben

Komödie
USA 2019
FSK: ab 6 Jahre
NEU
im Kino
John Wick: Kapitel 3

John Wick: Kapitel 3

Action, Thriller
USA 2018
FSK: ab 18 Jahre
Royal Corgi - Der Liebling der Queen

Royal Corgi - Der Liebling der Queen

Animation
Belgien 2018
FSK: ab 0 Jahre
Der Fall Collini

Der Fall Collini

Drama
Deutschland 2019
FSK: ab 12 Jahre
Monsieur Claude 2

Monsieur Claude 2

Komödie
Frankreich 2019
FSK: ab 0 Jahre
Willkommen im Wunder Park

Willkommen im Wunder Park

Animation, Abenteuer, Komödie
USA 2019
FSK: ab 0 Jahre
After Passion

After Passion

Drama, Thriller
USA 2019
FSK: ab 0 Jahre
The Silence

The Silence

Horrorfilm
USA 2018
FSK: ab 16 Jahre
Van Gogh - An der Schwelle zur Ewigkeit

Van Gogh - An der Schwelle zur Ewigkeit

Biographie, Drama
USA 2018
FSK: ab 6 Jahre
NEU
im Kino
Edie - Für Träume ist es nie zu spät

Edie - Für Träume ist es nie zu spät

Drama
Großbritannien 2017
FSK: ab 0 Jahre
Greta

Greta

Thriller
USA 2018
FSK: ab 16 Jahre
Stan & Ollie

Stan & Ollie

Biographie, Drama, Komödie
Großbritannien 2018
FSK: ab 0 Jahre
Dumbo

Dumbo

Abenteuer
USA 2019
FSK: ab 6 Jahre

KULTURpur empfehlen