© shefkate / Fotolia
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!

Museumsausstellungen

alle Museumsausstellungen
Foto: GNM
Foto: GNM

Jubiläumsausstellung: 150 Jahre Bayerisches Gewerbemuseum

Germanisches Nationalmuseum
Nürnberg | 28.11.2019-27.09.2020
1869 wurde in Nürnberg das Bayerische Gewerbemuseum gegründet. Die Stadt und ihr Umland galten als die mit Abstand bedeutendste Industrieregion des Königsreichs Bayern. Neben einem umfangreichen Ausbildungsprogramm war es Ziel des neuen „Museums“, durch die Kenntnis historischer Muster die technische Qualität und den wirtschaftlichen Erfolg aktueller Erzeugnisse zu steigern. Die Sammlung sollte vor allem Objekte umfassen, deren Gestaltung das Industriedesign in Europa maßgeblich beeinflussen. Die Initiative zur Gründung ergriffen folglich kapitalkräftige Großindustrielle, Wirtschaftsfachleute und hohe Verwaltungsbeamte aus dem Nürnberger Gründermilieu. Und wo in Bayern hätte dies besser gelingen können als in Nürnberg? 1987 erfolgte die Angliederung der Mustersammlung, später auch der Vorbildersammlung und der Bibliothek an das Germanische Nationalmuseum; seit 2003 sind sie Leihgaben des Freistaats Bayern. Die Jubiläumsausstellung präsentiert die Geschichte und die Highlights des größten Leihgabenbestandes des Germanischen Nationalmuseums. Sie zeigt, dass Nürnberg in der ganzen Welt eingekauft hat, um die technische wie ästhetische Qualität eigener Produkte zu steigern: Keramiken aus Frankreich, Porzellane aus China, Email aus Japan, Innovationen wie einen der ersten Diaprojektoren und vieles mehr.
weiter
Foto: Nina Straßgütl
Foto: Nina Straßgütl

Die gezeichnete Stadt

Berlinische Galerie Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur
Berlin | 19.06.2020-05.10.2020
Die Faszination internationaler Künstler*innen für die moderne Großstadt ist in der Kunst, die seit 1945 in Berlin entsteht, stets lebendig und gegenwärtig. Die Ausstellung lädt ein, anhand von Arbeiten auf Papier die im doppelten Sinne gezeichnete Stadt Berlin zu erkunden. Die Grafische Sammlung der Berlinischen Galerie hat in den letzten Jahren durch Ankäufe und Schenkungen ihr Konvolut von Zeichnungen und Druckgrafiken zu diesem Thema enorm erweitern können. Ausgehend von den Stadtstillleben Werner Heldts, nehmen die Besucher*innen die Trümmer des Krieges wahr, durchwandern urbane Biotope der 1970er bis 1990er Jahre diesseits und jenseits der Mauer, erkunden subjektive Topografien in der zeitgenössischen Kunst und begegnen dem Großstadtpersonal zwischen Individuum, Masse und Medienbild. Dabei fließen auch andere Orte urbaner Erfahrungen mit ein. Beteiligte Künstler*innen (Auswahl): Franz Ackermann, Heike Kati Barath, Tacita Dean, Antje Dorn, Marcel van Eeden, Olafur Eliasson, Rainer Fetting, Eberhard Havekost, Werner Heldt, K.H. Hödicke, Günther Horn, Friederike Klotz, Pia Linz, Theresa Lükenwerk, Susanne Mahlmeister, Katharina Meldner, Nanne Meyer, Tal R, Antonio Saura, Andreas Seltzer, Emilio Vedova, Klaus Vogelgesang, Wolf Vostell.
weiter
Museum Ludwig, Foto: Thomas Riehle
Museum Ludwig, Foto: Thomas Riehle

Wade Guy­ton

Museum Ludwig
Köln | 16.11.2019-01.03.2020
Der 1972 ge­borene US-amerikanische Kün­stler Wade Guy­ton hat über gut zwei Jahrzeh­nte ein so konzeptuell konse­quentes wie er­frischend ei­gensin­niges Werk geschaf­fen. Bekan­nt ist er vor allem für seine mit einem herkömm­lichen Tin­ten­s­trahl­druck­er hergestell­ten groß­for­mati­gen Lein­wand­bilder mit ikonischen Mo­tiv­en wie Flam­men, den Buch­staben „X“ und „U“ oder der Web­site der New York Times. Nach­dem das Mu­se­um Lud­wig bere­its mehrere Werke des Kün­stlers für die Samm­lung ankaufen kon­nte, richtet es ihm 2019 eine große Über­blick­sauss­tel­lung aus, die sein kün­st­lerisch­es Schaf­fen von den An­fän­gen bis hin zu jüng­sten Ar­beit­en vorstellt. Wade Guy­ton nimmt in Hin­blick auf die kün­st­lerische Au­sei­nan­derset­zung mit dem Bild im dig­i­tal­en Zei­tal­ter eine Sch­lüs­sel­po­si­tion ein. Durch die Aneig­nung bere­its ex­istieren­den Bild­ma­te­rials und die Kon­fron­ta­tion mit neuen re­pro­duk­tion­stech­no­lo­gien en­twick­elte Guy­ton so in den let­zten zwanzig Jahren eine ak­tu­al­isierte Form der so­ge­nan­n­ten Ap­pro­pri­a­tion Art.
weiter
Kunstbibliothek und Kupferstichkabinett. Kulturforum. Berlin-Tiergarten, Matthäikirchplatz. © Staatliche Museen zu Berlin / Maximilian Meisse
Kunstbibliothek und Kupferstichkabinett. Kulturforum. Berlin-Tiergarten, Matthäikirchplatz. © Staatliche Museen zu Berlin / Maximilian Meisse

Marken:Zeichen - Das Grafische Atelier Stankowski + Duschek

Kunstbibliothek
Berlin | 13.03.2020-28.06.2020
Logo, Leitsystem, Corporate Identity – was heute selbstverständlich zum Firmenimage gehört, steckte Mitte des 20. Jahrhunderts noch in den Kinderschuhen. Bahnbrechend in der Entwicklung war das Stuttgarter Grafikatelier Stankowski + Duschek, das mehrere Jahrzehnte lang zu den führenden Büros für Kommunikationsdesign in Deutschland zählte. Berühmte Markenzeichen und Erscheinungsbilder gingen aus der Partnerschaft hervor, etwa für die Deutsche Bank, Viessmann oder die Messe Frankfurt. Die konstruktive Ästhetik der Zeichensysteme lässt das Umfeld der konkreten Kunst erkennen, in dem sich Anton Stankowski (1906–1998) und Karl Duschek (1947–2011) zeitgleich bewegten. Anton Stankowski: Pionier im Grafikdesign „Zeichen sind visuelle Telegramme, ähnlich wie Flaggen.“ Als Anton Stankowski 1978 diese Erkenntnis formulierte, zählte er bereits zu den wichtigsten Stimmen der Werbegrafik seiner Zeit. Nachdem er sich erstmals in den 1930er-Jahren als Teil der Schweizer Avantgarde einen Namen gemacht hatte, festigte sich mit seinem 1951 in Stuttgart gegründeten Büro der Status des Pioniers im Grafikdesign. Markengestaltung – die „Königsdisziplin“ der visuellen Kommunikation – gehörte von Anfang an zum Repertoire. Stankowskis Fähigkeit, komplexe Botschaften telegrammartig zu verkürzen und in einprägsame Zeichensysteme zu verdichten, entwickelte sich zu seinem eigenen Markenzeichen. Ebenso markant war seine vielseitige Herangehensweise, in der sich Typografie, Fotografie und Malerei mit Grafischem trafen. Karl Duschek: Partner in der Gestaltung In Karl Duschek, der 1972 in das Atelier eintrat und wenig später Partner wurde, fand Stankowksi einen Gleichgesinnten: Auch er war nicht nur als Grafikdesigner, sondern ebenso als freier Künstler tätig. Die Verschränkung von Kunst und Design, von „frei“ und „angewandt“, kennzeichnete den Output des bald unter dem Namen Stankowski + Duschek firmierenden grafischen Ateliers, das nach Stankowskis Tod 1998 unter Duscheks Leitung bis 2011 fortbestand. Die reduzierten Formen, geometrischen Flächen, klaren Farben und analytischen Strukturen der konkreten Kunstwerke der beiden Gestalter fanden Eingang in ihre kommunikationsgrafischen Zeichen und Systeme. Bahnbrecher für Logos und Corporate Identity Markenentwicklung, Corporate Identity und Informationsgrafik gehörten fünf Jahrzehnte lang zum Kerngeschäft bei Stankowski + Duschek. Neben dem „Schrägstrich im Quadrat“, der als Markenzeichen der Deutschen Bank weltbekannt wurde, entstanden Logos für SEL, Werkbund, Rat für Formgebung, Rewe, BKK, MüRück, PapStar, Deutsche Börse und viele mehr. Auch das Berlin-Layout, das ab 1969 alle grafischen Produkte der Stadt bestimmte, wurde als Systemmarke von Anton Stankowski entworfen. Für Unternehmen wie Viessmann entwickelte das Atelier schon umfassende Erscheinungsbilder, bevor der Begriff Corporate Identity Deutschland erreicht hatte, und zahlreiche Universitäten, Krankenhäuser, Großevents und Messeunternehmen bestellten hier ihre Orientierungs- und Leitsysteme. Die Ausstellung in der Kunstbibliothek Die Ausstellung in der Kunstbibliothek stellt das Werk des Grafischen Ateliers Stankowski + Duschek sowie Stankowskis Vorläuferbüros in rund 300 Exponaten vor. Ein breites Spektrum an Skizzen, Varianten, ausgeführten Entwürfen und einer Vielzahl daraus resultierender Drucksachen von Anzeigen bis Firmenschriften zeichnet den Arbeitsprozess des Kommunikationsdesigners vor dem routinierten Einsatz des Computers anschaulich nach. Im Dialog mit freien Arbeiten verschmelzen die Grenzen zwischen Kunst und Werbung. Ein Großteil der ausgestellten Werke stammt aus dem umfangreichen gebrauchsgrafischen Nachlass Stankowski + Duschek, den die Kunstbibliothek der Staatlichen Museen zu Berlin 2012 von Karl Duscheks Ehefrau Meike Gatermann als Schenkung erhielt. Die Präsentation wird erweitert durch Leihgaben aus der Stankowski-Stiftung in Stuttgart.
weiter

Musicalübersicht

Musicalübersichtalle
Breakin Mozart (Foto: DPS-Photography)
Breakin Mozart (Foto: DPS-Photography)

Breakin Mozart

Klassik meets Breakdance
Philharmonie Essen
Essen | nächster Termin 01.04.2020 20:00 Uhr
weiter
Hair The American Tribal Love-Rock MUSICAL
Hair The American Tribal Love-Rock MUSICAL

Hair

The American Tribal Love-Rock MUSICAL
Capitol Mannheim
Mannheim | nächster Termin 26.03.2020 20:00 Uhr
weiter
Foto: Highlight Concerts
Foto: Highlight Concerts

The Music of Harry Potter

Live in Concert
Kongresshalle Augsburg
Augsburg | nächster Termin 19.02.2020 20:00 Uhr
weiter
Die Magier (Foto Christopher Huppertz)
Die Magier (Foto Christopher Huppertz)

Die Magier

2.0
Halle 02 Heidelberg
Heidelberg | nächster Termin 29.01.2020 19:00 Uhr
weiter

Comedyübersicht

Comedyübersichtalle
Lars Redlich (Foto: Ricarda Spiegel)
Lars Redlich (Foto: Ricarda Spiegel)

Lars Redlich

Ein bisschen Lars muss sein!
Schlachthof München
München | nächster Termin 15.02.2020 20:00 Uhr
weiter
Ingo Oschmann, Foto: Nina Stiller
Ingo Oschmann, Foto: Nina Stiller

Ingo Oschmann

Schönen Gruß, ich komm zu Fuß!
Kabarett Flin
Düsseldorf | nächster Termin 06.02.2020 20:00 Uhr
weiter
Jess Jochimsen (Foto: Britt Schilling)
Jess Jochimsen (Foto: Britt Schilling)

Jess Jochimsen

Heute wegen gestern geschlossen
Die Käs Kabarett
Frankfurt/Main | nächster Termin 27.03.2020 20:00 Uhr
weiter
Michael Mittermeier (Foto: Manfred Baumann)
Michael Mittermeier (Foto: Manfred Baumann)

Michael Mittermeier

Lucky Punch - Die Todes-Wuchtl schlägt zurück
STADEUM Kultur- und Tagungszentrum
Stade | nächster Termin 26.01.2020 19:00 Uhr
weiter

Konzertübersicht

Konzertübersichtalle
Foto: Carsten Klick
Foto: Carsten Klick

The Kelly Family

25 Years Over the Hump
Arena Leipzig
Leipzig | nächster Termin 26.01.2020 18:00 Uhr
weiter
Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys (Foto: Premium Event)
Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys (Foto: Premium Event)

Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys

Grüß' mir den Mond!
Opernhaus - Theater Bonn
Bonn | nächster Termin 12.09.2020 20:00 Uhr
weiter
Foto: Kingstar
Foto: Kingstar

Broilers

Open Airs 2020
Stadion Essen
Essen | nächster Termin 11.07.2020 17:30 Uhr
weiter
FAUN Midgard (Foto: Ben Wolf)
FAUN Midgard (Foto: Ben Wolf)

FAUN

Midgard Tour 2017
Theaterhaus Stuttgart
Stuttgart | nächster Termin 08.03.2020 20:00 Uhr
weiter

Premieren

Premierenalle
Schlosstheater Celle, Foto: Benjamin Westhoff
Schlosstheater Celle, Foto: Benjamin Westhoff

Mondlicht und Magnolien

Schlosstheater Celle

Celle | nächster Termin
30.01.2020 01:00 Uhr
weiter
Foto: Theater Augsburg
Foto: Theater Augsburg

Made for Two

Theater Augsburg

Augsburg | nächster Termin
31.01.2020 19:30 Uhr
weiter
Stadttheater Bremerhaven, Foto: Manja Herrmann
Stadttheater Bremerhaven, Foto: Manja Herrmann

Der Bettelstudent

Stadttheater Bremerhaven

Bremerhaven | nächster Termin
01.02.2020 01:00 Uhr
weiter
Düsseldorfer Schauspielhaus, Foto: Sebastian Hoppe
Düsseldorfer Schauspielhaus, Foto: Sebastian Hoppe

Was die Sonne nachts macht

Düsseldorfer Schauspielhaus im Central

Düsseldorf | nächster Termin
01.02.2020 00:01 Uhr
weiter

Die aktuellen Blockbuster

NEU
im Kino
Die Hochzeit

Die Hochzeit

Komödie
Deutschland 2020
FSK: ab 12 Jahre
Bad Boys for Life

Bad Boys for Life

Action, Thriller, Komödie
USA 2020
FSK: ab 16 Jahre
1917 2D

1917 2D

Drama, Kriegsfilm, Historienfilm
Großbritannien 2019
FSK: ab 12 Jahre
Lindenberg! Mach dein Ding!

Lindenberg! Mach dein Ding!

Drama, Biographie
Deutschland 2019
FSK: ab 12 Jahre
Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers

Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers

Action, Science-Fiction
USA 2019
FSK: ab 12 Jahre
NEU
im Kino
Die Wolf-Gäng

Die Wolf-Gäng

Fantasy, Kinder-/Jugendfilm
Deutschland 2019
FSK: ab 6 Jahre
Knives Out - Mord ist Familiensache

Knives Out - Mord ist Familiensache

Komödie
USA 2019
FSK: ab 12 Jahre
Die Eiskönigin 2

Die Eiskönigin 2

Fantasy
USA 2019
FSK: ab 0 Jahre
Jumanji: The next Level

Jumanji: The next Level

Abenteuer, Action
USA 2019
FSK: ab 12 Jahre
Vier zauberhafte Schwestern

Vier zauberhafte Schwestern

Fantasy
Deutschland 2019
FSK: ab 0 Jahre
Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Drama
Deutschland 2019
FSK: ab 0 Jahre
NEU
im Kino
Das geheime Leben der Bäume

Das geheime Leben der Bäume

Dokumentarfilm
Deutschland 2019
FSK: ab 0 Jahre
NEU
im Kino
Jojo Rabbit

Jojo Rabbit

Drama, Komödie
USA 2019
FSK: ab 12 Jahre
Spione Undercover

Spione Undercover

Animation
USA 2019
FSK: ab 6 Jahre
Das perfekte Geheimnis

Das perfekte Geheimnis

Komödie
Deutschland 2019
FSK: ab 12 Jahre
Judy

Judy

Biographie, Drama
Großbritannien 2019
FSK: ab 0 Jahre

KULTURpur empfehlen