© shefkate / Fotolia
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!

Um die Ausbreitung des Corona Virus einzuschränken bleiben die Bühnen geschlossen. Die Wiedereröffnungen sind in jedem Bundesland unterschiedlich geregelt.
Wir wünschen Ihnen gute Gesundheit und viel Spaß mit dem online Kulturangebot.

Museumsausstellungen

alle Museumsausstellungen
Neues Museum (Foto: Achim Kleuker)
Neues Museum (Foto: Achim Kleuker)

10 Jahre Neues Museum: Mit Virtual Reality durch 150 Jahre Geschichte

Neues Museum
Berlin | 12.10.2019-30.11.2020
Im Oktober 2019 jährt sich zum 10. Mal die Wiedereröffnung des Neuen Museums. Mitte des 19. Jahrhunderts als zweites Haus auf der Museumsinsel eröffnet, präsentierte man hier seinerzeit die Kulturgeschichte vom Ursprung bis ins 19. Jahrhundert. Das während des Zweiten Weltkrieges stark beschädigte Gebäude war als Ruine jahrzehntelang dem Verfall preisgegeben. Nach zehnjähriger Rekonstruktion unter der Leitung des britischen Architekten David Chipperfield zogen 2009 das Ägyptische Museum und Papyrussammlung sowie das Museum für Vor- und Frühgeschichte der Staatlichen Museen zu Berlin mit zusätzlichen Objekten der Antikensammlung ein. Mit dem Wiederaufbau wurden die stark zerstörten Strukturen der Treppenhalle des Neuen Museums in ihrer architektonischen Konzeption wiederhergestellt. Dem denkmalpflegerischen Konzept folgend, dass die Geschichte des Hauses erkennbar bleiben soll, wurde auf die Rekonstruktion der ehemaligen Wandmalerei bewusst verzichtet. Anlässlich des Jubiläums zur Wiedereröffnung wurde der ursprüngliche Zustand der Treppenhalle digital rekonstruiert. Durch Virtual Reality ist es nun möglich, den herausragenden Wiederaufbau durch David Chipperfield mit der räumlich erlebbaren historischen Situation so zu verbinden, dass für die Besucherinnen und Besucher sowohl das ursprüngliche Konzept als auch die Geschichte und Neukonzeption des Hauses nachvollziehbar wird. Virtuelle Rekonstruktion der Treppenhalle Als zentraler Raum des Museums kommt der Treppenhalle eine besondere Bedeutung in der Konzeption und Ausstattung zu. Beim Bau des Neuen Museums in der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde das Bildprogramm in Absprachen zwischen dem preußischen König Friedrich Wilhelm IV., dem Generaldirektor Ignaz von Olfers und dem Künstler Wilhelm von Kaulbach detailliert besprochen. In der Darstellung der Entwicklung der Kulturgeschichte an den Wänden der Treppenhalle spiegelte sich die Konzeption des Museums als Bewahrer der Kultur, aber auch die damalige Weltsicht wider. Monumental waren dabei vor allem die sechs Hauptbilder Kaulbachs, die jeweils eine Größe von rund 6x7 Metern hatten. Thematisch beginnt der Zyklus mit dem Turmbau zu Babel als Beginn verschiedener Kulturen und endet mit einer Darstellung der Reformation als Repräsentation der neueren Zeitgeschichte. Die aus heutiger Sicht kritisch zu betrachtenden Bilder spiegeln die religiös und auch national gedeutete Sicht der Weltgeschichte und sind nur vor dem Hintergrund der Zeit um 1850 zu verstehen. Dies betrifft insbesondere die stark antijüdisch geprägte Darstellung der Zerstörung Jerusalems. Die virtuelle Darstellung regt dazu an, sich mit dem historischen Kontext der Entstehungszeit auseinanderzusetzen und die Zeitgebundenheit der historischen Raumausstattung des Neuen Museums zu diskutieren. In zwei 360°-Filmen wird der Zustand der Treppenhalle um 1920 rekonstruiert und der Bilderzyklus Kaulbachs aus seiner Zeit heraus erklärt. Es ist eine Zeitreise in die Konzeption des 19. Jahrhunderts. Die Besucher*innen nehmen auf den Bänken im Raum Platz und bekommen mittels VR-Brillen die Bilder der jeweils gegenüberliegenden Wandseite im Rahmen ihrer historischen Wahrnehmung erklärt. Vor und nach den Themenfilmen bleibt Zeit, sich im virtuell rekonstruierten Raum umzusehen und den ursprünglichen Zustand der Treppenhalle zu erkunden. Mit der Rückkehr in unsere Zeit wird am Ende der Filme dazu angeregt, sich mit den damaligen Motiven auseinanderzusetzen und darüber nachzudenken, welche Motive heutzutage zur Darstellung der Geschichte der Menschheit ausgewählt werden würden. Mit der virtuellen Sichtbarmachung wird eine neue Verständnisebene für das Gebäude geschaffen, die ohne bauliche und gestalterische Eingriffe in die vorhandene Architektur auskommt. Damit wird mit neuen Mitteln 10 Jahre nach der Eröffnung eine Möglichkeit geschaffen, um die im Vorfeld der Eröffnung noch heftig diskutierten Positionen zum Umgang mit Rekonstruktionen der Wandmalerei zusammenzuführen. Es wird nachvollziehbar, wieso beim Wiederaufbau die Entscheidung gegen die Rekonstruktion der Gemälde gefallen ist und wir begreifen, wie zeitgebunden auch unsere Geschichtsdeutungen sind.
weiter
Deutsches Historisches Museum
Deutsches Historisches Museum

Historische Urteilskraft - Hannah Arendt und das 20. Jahrhundert

Deutsches Historisches Museum
Berlin | 27.03.2020-04.10.2020
Das 20. Jahrhundert sei ohne Hannah Arendt gar nicht zu verstehen, schrieb der israelische Schriftsteller Amos Elon. Zwei von Arendt maßgeblich geprägte Begriffe, der Totalitarismus und die Banalität des Bösen, bestimmen unsere Sichtweise auf das 20. Jahrhundert bis heute. Das liegt auch daran, dass Arendts Einsichten selten unwidersprochen blieben. Die Ausstellung „Historische Urteilskraft – Hannah Arendt und das 20. Jahrhundert“ ermöglicht es, einem subjektiven Blick auf das 20. Jahrhundert zu folgen und ein Leben – und Werk – kennenzulernen, in dem sich die Geschichte des 20. Jahrhunderts spiegelt: Totalitarismus, die Lage von Flüchtlingen, die Ära Adenauer, der Eichmann-Prozess, die Rassentrennung in den USA, Zionismus, Kalter Krieg und atomare Bedrohung, Feminismus, Studentenbewegung. Zu all diesen Themen äußerte Arendt dezidierte Meinungen und Urteile, die noch heute voller Sprengkraft sind. Angesichts einer wachsenden Pluralisierung unserer Lebenswelten, einem beschleunigten Wertewandel und einem darauf reagierenden Bedürfnis nach populistischen Lösungen nimmt die Ausstellung die Ausbildung der Urteilskraft in den Blick.
weiter

Zu wenig Parfüm, zu viel Pfütze. - Hans Baluschek zum 150. Geburtstag

Bröhan-Museum - Landesmuseum für Jugendstil, Art Deco und Funktionalismus (1889-1939)
Berlin | 26.03.2020-27.09.2020
weiter
Martin-Gropius-Bau, Foto: Jansch
Martin-Gropius-Bau, Foto: Jansch

Thea Djordjadze

Martin-Gropius-Bau
Berlin | 10.09.2020-13.12.2020
Thea Djordjadzes künstlerische Praxis lässt sich als Prozess des beständigen Wiederverwertens, Rekonfigurierens und Neuordnens von Objekten begreifen. In der umfangreichen Werkschau der Künstlerin treten bestehende und neue, speziell für den Gropius Bau entwickelte Arbeiten in einen Dialog mit dem geschichtsträchtigen Gebäude. Gleichermaßen von historischen Artefakten wie von Konzepten moderner Kunst und Architektur beeinflusst, zeichnen sich Djordjadzes skulpturale Arbeiten durch formale Brüche und eine eigenwillige Materialästhetik aus. Indem sie Materialien wie Gips, Metall, Gummi, Textilien, Holz oder Pappmaché kombiniert, schafft Djordjadze fragmentarische Raumsituationen, anhand derer sie das klassische Display – Vitrine, Sockel, Rahmung und Podest – als wiederkehrendes Motiv in ihrer Arbeit neu formuliert. Ab dem 10. September 2020 zeigt der Gropius Bau bestehende und neue Arbeiten der in Berlin lebenden Künstlerin in seinen Räumlichkeiten; so auch im sogenannten Schliemann-Saal, der von 1881 bis 1885 die archäologischen Ausgrabungen Heinrich Schliemanns beherbergte. In Auseinandersetzung mit der Vergangenheit des Ausstellungshauses treten Djordjadzes Arbeiten und Interventionen in einen Dialog mit diesen geschichtsträchtigen Räumen. Die Ausstellung markiert den Beginn einer Reihe von künstlerischen Präsentationen, die sich mit der Geschichte der archäologischen Ausstellungen im Gropius Bau befassen.
weiter

Musicalübersicht

Musicalübersichtalle
Foto: Holiday on Ice
Foto: Holiday on Ice

Holiday on Ice

New Show
Ratiopharm Arena
Neu-Ulm | nächster Termin 17.12.2020 19:00 Uhr
weiter
Servus Peter Heile Welt Musical Tickets
Servus Peter Heile Welt Musical Tickets

Servus Peter

Das heile Welt Musical
Grugahalle
Essen | nächster Termin 14.10.2020 19:00 Uhr
weiter
Stomp Show
Stomp Show

Stomp

Die britische Perkussion-Band kommt!
Festspielhaus Baden-Baden
Baden-Baden | nächster Termin 12.01.2021 19:30 Uhr
weiter

Comedyübersicht

Comedyübersichtalle
Foto: Tim Wegner
Foto: Tim Wegner

Paul Panzer

Midlife Crisis... willkommen auf der dunklen Seite
Grugahalle
Essen | nächster Termin 05.09.2020 20:00 Uhr
weiter
Fatih Cevikkollu (Foto: Tolga Talas)
Fatih Cevikkollu (Foto: Tolga Talas)

Fatih Cevikkollu

Fatih Morgana
Hoftheater Baienfurt
Baienfurt | nächster Termin 28.08.2020 20:15 Uhr
weiter
Tobias Mann (Foto: Thomas Klose)
Tobias Mann (Foto: Thomas Klose)

Tobias Mann

Chaos
Münchner Lustspielhaus
München | nächster Termin 18.09.2020 20:00 Uhr
weiter

Konzertübersicht

Konzertübersichtalle
Bläck Fööss Tickets
Bläck Fööss Tickets

Bläck Fööss

Live
Neue Gebläsehalle Neunkirchen
Neunkirchen | nächster Termin 19.09.2020 20:00 Uhr
weiter
Foto: Angelo Kelly
Foto: Angelo Kelly

Angelo Kelly

Irish Summer
Brenzpark Heidenheim mit Festwiese und Volksbank Arena
Heidenheim an der Brenz | nächster Termin 23.08.2020 19:00 Uhr
weiter
Foto: Detelf Overmann
Foto: Detelf Overmann

WellBad

Rock Noir Tour
Blues Garage
Isernhagen | nächster Termin 02.10.2020 21:00 Uhr
weiter


Die aktuellen Blockbuster

NEU
im Kino
Max und die wilde 7

Max und die wilde 7

Abenteuer, Kinder-/Jugendfilm
Deutschland 2019
FSK: ab 0 Jahre
NEU
im Kino
The Secret - Das Geheimnis

The Secret - Das Geheimnis

Drama
USA 2020
FSK: ab 12 Jahre
Meine Freundin Conni - Geheimnis um Kater Mau

Meine Freundin Conni - Geheimnis um Kater Mau

Animation, Kinder-/Jugendfilm
Deutschland 2019
FSK: ab 0 Jahre
Unhinged - Ausser Kontrolle

Unhinged - Ausser Kontrolle

Thriller, Action
USA 2020
FSK: ab 16 Jahre
Scooby! Voll verwedelt

Scooby! Voll verwedelt

Animation, Komödie
USA 2020
FSK: ab 6 Jahre
Paw Patrol: Mighty Pups

Paw Patrol: Mighty Pups

Animation
USA 2018
FSK: ab 0 Jahre
Takeover - Voll Vertauscht

Takeover - Voll Vertauscht

Komödie
Deutschland 2020
FSK: ab 0 Jahre
Master Cheng in Pohjanjoki

Master Cheng in Pohjanjoki

Komödie, Liebesfilm
Finnland 2019
FSK: ab 6 Jahre
NEU
im Kino
Irresistible - Unwiderstehlich

Irresistible - Unwiderstehlich

Drama, Komödie
USA 2020
FSK: ab 6 Jahre
Into the Beat - Dein Herz tanzt

Into the Beat - Dein Herz tanzt

Tanzfilm
Deutschland 2020
FSK: ab 0 Jahre
Edison - Ein Leben voller Licht

Edison - Ein Leben voller Licht

Drama, Biografie, Historienfilm
USA 2017
FSK: ab 6 Jahre
Marie Curie - Elemente des Lebens

Marie Curie - Elemente des Lebens

Biografie, Drama
Großbritannien 2019
FSK: ab 12 Jahre
Onward: Keine halben Sachen

Onward: Keine halben Sachen

Animation, Fantasy
USA 2020
FSK: ab 6 Jahre
Auf der Couch in Tunis

Auf der Couch in Tunis

Komödie
Tunesien 2019
FSK: ab 6 Jahre
The Vigil - Die Totenwache

The Vigil - Die Totenwache

Horrorfilm
USA 2019
FSK: ab 16 Jahre
Undine

Undine

Drama, Liebesfilm
Deutschland 2020
FSK: ab 12 Jahre

KULTURpur empfehlen