Anzeige: IDEAL Versicherung

IDEALversicherungIDEALversicherung
© shefkate / Fotolia
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!
Premiumpartner
IDEAL Versicherung
IDEALversicherung

aktuelle Galerieausstellungen

alle Galerieausstellungenalle

Carsten Nicolai

Galerie Eigen+Art Berlin
Berlin | 31.05.2018-07.07.2018
weiter
Josef Scharl Pariser Straßenszene, 1930 Sammlung Karsch-Nierendorf © Susanne Fiegel
Josef Scharl Pariser Straßenszene, 1930 Sammlung Karsch-Nierendorf © Susanne Fiegel

Josef Scharl - Zwischen den Zeiten

Ernst Barlach Haus - Stiftung Hermann F. Reemtsma
Hamburg | 17.06.2018-21.10.2018
Der Münchener Maler Josef Scharl (1896–1954) zählt zu den bedeutenden Künstlern der Weimarer Republik. Als Grenzgänger zwischen Expressionismus und Neuer Sachlichkeit schuf er ein malerisches Œuvre, das die politischen und sozialen Verwerfungen der Zwischenkriegszeit eindringlich widerspiegelt. In seinen Porträts, Figurenbildern und Landschaften verbinden sich Kritik mit Empathie, Nüchternheit mit Pathos und Kargheit mit einem Hang zum Ornamentalen. Fasziniert von der bewegten Pinselführung Vincent van Goghs, entwickelte Scharl in den 1920er Jahren eine unverwechselbare, ausgesprochen plastische Bildsprache. Dank eines reliefartigen Farbauftrags und eines Hangs zur frontalen Vereinzelung seiner Figuren erlangen besonders Scharls Bildnisse eine erstaunliche Gegenwärtigkeit – Bettler, Bürger und Militaristen der Weimarer Republik treten uns in seinen Gemälden als Zeitgenossen gegenüber. Zwischen den Zeiten–ein Gemeinschaftsprojekt mit dem Paula Modersohn-Becker Museum in Bremen – versammelt rund fünfzig Hauptwerke Scharls aus bedeutenden öffentlichen und privaten Sammlungen.  
weiter

Sommerausstellung

Galerie Eigen+Art Leipzig
Leipzig | 22.06.2018-25.08.2018
weiter
Strange Matter Ausstellungsansicht
Strange Matter Ausstellungsansicht

Strange Matter: Fabio La Fauci, Juan Miguel Pozo, Arny Schmit und Dominik Schmitt

janinebeangallery
Berlin | 27.04.2018-07.07.2018
Geboren in Kuba und wohnhaft in Berlin verfolgt der Maler Juan Miguel Pozo ein figuratives Narrativ in seinen Gemälden, das nach einer symbolischen Bedeutung von persönlichen und gesellschaftlichen Erinnerungen sucht. Verlorene Mythologien vermischen sich mit den Legenden von Großstädten. Neben einem spürbaren Enthusiasmus für das Historische und Anekdotische des Geschehens auf den Straßen und Häuserfassaden Berlins, scheint außerdem die fragile, sonnendurchflutete Schönheit Havanas durch seine formalen Kompositionen. Fabio La Faucis Arbeit, obwohl inspiriert von Surrealismus, abstraktem Expressionismus und Minimalismus, dabei schwankend zwischen abstrakter Geometrie und organischer Realität, entzieht sich den Versuchen der konventionellen Klassifikation von Kunst. Durch Aufteilung, Gegenüberstellung und Kollage multipliziert Arny Schmit die Sichtweisen auf seine Werke und gräbt in den Schichten seiner Motive. Die Schönheit der Frauen in seinen Bildern steht ihrer Einsamkeit und Traurigkeit gegenüber. Farbspritzer durchziehen makellose Farben und die gestaltenden Formen sind zertrennt, um das Unterliegende, die andere Seite der Medaille, die Dualität und das Unbekannte offenzulegen. Dominik Schmitts Werk umfasst vor allem Malerei und Zeichnung, aber auch Film und Videokunst. Thematisch beschäftigt er sich dabei mit Subjektivität sowie Fragen nach der Kunst und deren Begrifflichkeit. Bei aller Modernität bedient sich Schmitt stilistisch an Elementen der Renaissance und der christlichen Ikonografie.
weiter

aktuelle Museumsausstellungen

alle Museumsausstellungenalle
Foto: Städtische Galerie im Lenbachhaus München
Foto: Städtische Galerie im Lenbachhaus München

Stephan Dillemuth

Städtische Galerie im Lenbachhaus
München | 17.04.2018-09.09.2018
Stephan Dillemuth verkörpert unterschiedliche Rollen: den Fernsehmoderator, der ein Video von Stephan Dillemuth ankündigt; den Maler, der rauchend der Inspiration harrt; Friedrich Nietzsche, der gegen Richard Wagner ätzt und – in seiner dauerhaften Rolle – den Professor für Kunstpädagogik an der Münchener Akademie der Bildenden Künste. Die Rollen, die Künstler und Künstlerinnen gesellschaftlich und innerhalb des Kunstsystems übernehmen, sind ein Dreh- und Angelpunkt der Arbeit des in München und Bad Wiessee lebenden Künstlers und Lehrenden. Unter Verwendung einer ergebnisoffenen und häufig kollektiven Forschungsmethode, die er als 'bohemistisch' bezeichnet, nimmt er Formen möglicher künstlerischer Lebens- und Arbeitsweisen wie die Lebensreformbewegung, die Münchner Boheme, das Arbeitertheater oder die Kunstakademie unter die Lupe. Spielerisch, also mit den Mitteln der Kunst und Lehre, untersucht Dillemuth die aktuelle Wandlung des Öffentlichkeitsbegriffs: was bedeuten Kunst und Künstlersein in einer von aggressiver globaler Wirtschaft geprägten Zeit, die Dillemuth auch als 'Corporate Rokoko' bezeichnet? Was heißt es, heute in dieser Öffentlichkeit zu stehen oder stehen zu wollen? Bayern, als biografische wie historische Reibungsfläche, tritt in seinen Arbeiten über die Jahrzehnte wiederholt in Erscheinung. Dillemuths frühe Gemälde basierten auf regional spezifischem Kitsch: Postkartenmotive von Paaren und Kindern in Tracht, die Schönheitengalerie aus dem Schloss Nymphenburg und Südtiroler Engel. Am Lenbachhaus treffen diese frühen Bilder auf Installationen der 2000er-Jahre. Dillemuths Installation »Erfolg« aus dem Jahr 2007 lehnt sich an den gleichnamigen Roman von Lion Feuchtwanger von 1930 an. Feuchtwanger beschrieb in seinem Buch über die frühen Jahre der Weimarer Republik und den Aufstieg der Nationalsozialisten eine staatliche Mechanik, die der gescheiterten kommunistischen Revolution den 'Ausnahmezustand' eines bürokratischen Apparats entgegensetzt. In »Erfolg« führt Dillemuth das Zahnrad als zeitlose Metapher für ein gut geöltes System in sein Formenrepertoire ein. Kreaturen aus Zahnrädern und Körperabgüssen bevölkern auch seine aktuellen Installationen, deren glänzenden Oberflächen in Anlehnung an die Prachtkabinette des Barock und Rokoko, Werke und Betrachter in ein narzisstisches Spiel unendlicher Spiegelung verwickeln....
weiter
weiter
Schloss Bergedorf
Schloss Bergedorf

FARBE UND LICHT: Gemälde von Anne Schulte-Huxel

Museum für Bergedorf und die Vierlande - Schloss Bergedorf
Hamburg | 06.04.2018-26.08.2018
Anne Schulte-Huxel wächst im Münsterland zwischen Kühen und Pferden auf. In Essen studiert sie an der Folkwangschule Textildesign und an der Universität Kunstpädagogik. 1978 geht sie nach Hamburg, heiratet, wird Mutter zweier Töchter und arbeitet als freie Designerin für verschiedene Medienredaktionen und unterrichtet Malerei und Textiles an der VHS. Seit 1990 ist sie Kunsterzieherin in Bergedorf und Kirchwerder. Ihre Malerei ist nach ihren eigenen Worten inspiriert durch das Erleben der Natur, knorriger Bäume, Farben des Meeres, des Himmels oder der Weite einer lichten Landschaft. Schulte-Huxel sieht ihre Malerei als eine Entdeckungsreise zu neuen Farb-und Formgebilden, Farbklänge und Leuchtkraft als Ausdruck von Lebendigkeit und Harmonie. Seit 1990 stellt sie in Galerien und Kunsträumen in Hamburg, Norddeutschland und Nordrhein-Westfalen aus, darunter bei der Cranach-Stiftung Lutherstadt Wittenberg, im Haus am Schüberg, Ammersbek, im Schloss Reinbek und im Rahmen der Kunstschau Bergedorf.  ...
weiter
weiter
Gemälde einer Lokomotive Bild: Helmut Paulin
Gemälde einer Lokomotive Bild: Helmut Paulin

Helmut Paulin – Industrie und Landschaft

Hoesch-Museum
Dortmund | 27.05.2018-01.07.2018
Der Maler Helmut Paulin hat sich unterschiedlichsten Techniken, Materialien und Motiven verschrieben. Trotz einer Präferenz für gegenständliche Ölmalerei und den Schwerpunkten Architektur, Landschaft und Portrait faszinieren ihn auch die Abstraktion und Darstellung von Motiven aus dem Reich der Fantasie. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen Industrielandschafen aus dem Ruhrgebiet....
weiter
weiter
François Boucher, Chinesischer Würdenträger, von zwei Dienern getragen, um 1740, Rötel über dünner Graphitvorzeichnung © Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett / Jörg P. Anders
François Boucher, Chinesischer Würdenträger, von zwei Dienern getragen, um 1740, Rötel über dünner Graphitvorzeichnung © Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett / Jörg P. Anders

Rendezvous. Die französischen Meisterzeichnungen des Kupferstichkabinetts

Kupferstichkabinett
Berlin | 07.12.2018-03.03.2019
Das Berliner Kupferstichkabinett besitzt eine der bedeutendsten Sammlungen französischer Zeichnungen außerhalb Frankreichs. Erstmals lädt das Museum nun zum Rendezvous mit seinen „schönsten Franzosen" und zeigt die wichtigsten und hinreißendsten Blätter, die sich vor dem Auge des Betrachters auffächern zu einem reichen Panorama französischer Zeichenkunst vom 16. bis zum 18. Jahrhundert, von der Renaissance bis zur französischen Revolution. Werkgruppen der bedeutendsten Künstler dieser Epochen (u. a. Watteau, Boucher, Fragonard) werden ergänzt durch einzelne, noch nie gezeigte Blätter von herausragender Qualität. In der hochkarätigen Auswahl von etwa 100 Werken entfaltet die Zeichenkunst ihren ganz besonderen Charme, dem sich der Betrachter kaum entziehen kann....
weiter
weiter

Musicalübersicht

Musicalübersichtalle
Das Phantom der Oper (Foto: Carina Jahn)
Das Phantom der Oper (Foto: Carina Jahn)

Das Phantom der Oper

Musical von Sasson/Sautter
Konzerthaus Freiburg
Freiburg im Breisgau | nächster Termin 26.12.2018 19:00 Uhr
weiter
Mary Poppins
Mary Poppins

Mary Poppins

Das Broadway Musical
Stage Theater an der Elbe
Hamburg | nächster Termin 22.06.2018 19:30 Uhr
weiter
Beatles Musical All you need is Love Karten
Beatles Musical All you need is Love Karten

Das Beatles Musical

All you need is love
Estrel Festival Center
Berlin | nächster Termin 11.07.2018 20:30 Uhr
weiter
Copyright: Zauber der Travestie
Copyright: Zauber der Travestie

Zauber der Travestie

Palais im Park
Bad Eilsen | nächster Termin 29.09.2018 19:30 Uhr
weiter

Comedyübersicht

Comedyübersichtalle
Foto: Tom Wald
Foto: Tom Wald

Sebastian Schnoy

Dummikratie - Warum Deppen Idioten wählen
Zweischlingen Bielefeld
Bielefeld | nächster Termin 25.08.2018 21:00 Uhr
weiter
Olaf Schubert (Foto: Amac Garbe)
Olaf Schubert (Foto: Amac Garbe)

Olaf Schubert

Sexy forever
Freilichtbühne Großer Garten
Dresden | nächster Termin 16.08.2018 20:00 Uhr
weiter
Caveman
Caveman

Caveman

Du sammeln. Ich jagen!
Admiralspalast
Berlin | nächster Termin 29.06.2018 20:00 Uhr
weiter
Dave Davis: Blacko Mio! (Foto: Dave Davis)
Dave Davis: Blacko Mio! (Foto: Dave Davis)

Dave Davis

Blacko Mio!
Die Wühlmäuse am Theo
Berlin | nächster Termin 24.06.2018 20:00 Uhr
weiter

Konzertübersicht

Konzertübersichtalle
The Cashbags, Foto: Tobias Ebert
The Cashbags, Foto: Tobias Ebert

The Cashbags

A Tribute To Johnny Cash
Festspiele Heppenheim
Heppenheim | nächster Termin 31.07.2018 19:30 Uhr
weiter
Santiano (Foto: Christian Barz)
Santiano (Foto: Christian Barz)

Santiano

Live & OpenAir 2018
Freilichtbühne Stadtpark Hamburg
Hamburg | nächster Termin 11.08.2018 19:30 Uhr
weiter
Bläck Fööss Tickets
Bläck Fööss Tickets

Bläck Fööss

Live
Am Tanzbrunnen Köln
Köln | nächster Termin 25.08.2018 19:00 Uhr
weiter
Ben Becker (Foto: Fritz Brinckman, Faceland Hamburg)
Ben Becker (Foto: Fritz Brinckman, Faceland Hamburg)

Ben Becker

Blutsbrüder
Kulturhaus Weissenfels
Weißenfels | nächster Termin 10.11.2018 20:00 Uhr
weiter

Premieren

Premierenalle

The Addams Family

Gandersheimer Domfestspiele

Bad Gandersheim | nächster Termin
22.06.2018 20:00 Uhr
weiter
Foto: Johannes Dreuw
Foto: Johannes Dreuw

Pollicino

Opernhaus Köln im StaatenHaus

Köln | nächster Termin
23.06.2018 15:00 Uhr
weiter

Zorro - Das Musical

Felsenbühne Rathen

Kurort Rathen | nächster Termin
22.06.2018 19:30 Uhr
weiter
Luisenburg-Festspiele Wunsiedel, Foto: Florian Miedl
Luisenburg-Festspiele Wunsiedel, Foto: Florian Miedl

My Fair Lady

Luisenburg-Festspiele Wunsiedel

Wunsiedel | nächster Termin
29.06.2018 20:30 Uhr
weiter

Die aktuellen Blockbuster

Jurassic World: Das gefallene Königreich

Jurassic World: Das gefallene Königreich

Action, Science-Fiction
USA 2018
FSK: ab 12 Jahre , ca. 129 min.
NEU
im Kino
Ocean's 8

Ocean's 8

Komödie, Krimi
USA 2018
FSK: ab 0 Jahre , ca. 111 min.
Solo: A Star Wars Story

Solo: A Star Wars Story

Action, Science-Fiction
USA 2018
FSK: ab 12 Jahre , ca. 135 min.
Papst Franziskus - Ein Mann seines Wortes

Papst Franziskus - Ein Mann seines Wortes

Dokumentarfilm
USA 2018
FSK: ab 0 Jahre , ca. 96 min.
Deadpool 2

Deadpool 2

Action, Komödie, Science-Fiction
USA 2018
FSK: ab 16 Jahre , ca. 119 min.
Luis und die Aliens

Luis und die Aliens

Animation
Deutschland 2018
FSK: ab 0 Jahre , ca. 85 min.
Liliane Susewind - Ein tierisches Abenteuer

Liliane Susewind - Ein tierisches Abenteuer

Kinder-/Jugendfilm
Deutschland 2018
FSK: ab 0 Jahre , ca. 102 min.
NEU
im Kino
The Strangers: Opfernacht

The Strangers: Opfernacht

Horrorfilm
USA 2018
FSK: ab 16 Jahre , ca. 85 min.
Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

Abenteuer, Komödie
Deutschland 2018
FSK: ab 0 Jahre , ca. 110 min.
Avengers: Infinity War

Avengers: Infinity War

Abenteuer, Action, Fantasy
USA 2018
FSK: ab 12 Jahre , ca. 149 min.
Hereditary - Das Vermächtnis

Hereditary - Das Vermächtnis

Drama, Horrorfilm
USA 2018
FSK: ab 16 Jahre , ca. 127 min.
Letztendlich sind wir dem Universum egal

Letztendlich sind wir dem Universum egal

Drama, Liebesfilm
USA 2018
FSK: ab 6 Jahre , ca. 97 min.
NEU
im Kino
Nicht ohne Eltern

Nicht ohne Eltern

Komödie
Frankreich 2017
FSK: ab 6 Jahre , ca. 86 min.
Overboard

Overboard

Komödie
USA 2017
FSK: ab 0 Jahre , ca. 112 min.
Sherlock Gnomes

Sherlock Gnomes

Animation, Komödie
USA 2018
FSK: ab 0 Jahre , ca. 86 min.
Blumhouse präsentiert: Wahrheit oder Pflicht

Blumhouse präsentiert: Wahrheit oder Pflicht

Horrorfilm, Thriller
USA 2018
FSK: ab 16 Jahre , ca. 101 min.

KULTURpur empfehlen