© shefkate / Fotolia
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!

Museumsausstellungen

alle Museumsausstellungen
Jeanne Faust (*1968) Rodeo, 1999 Videoinstallation, Farbe, Ton, VHS, 10 Min, 16 mm Film übertragen auf Video © VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Jeanne Faust (*1968) Rodeo, 1999 Videoinstallation, Farbe, Ton, VHS, 10 Min, 16 mm Film übertragen auf Video © VG Bild-Kunst, Bonn 2018

The Video is the Message - Die Mediensammlung der Hamburger Kunsthalle

Hamburger Kunsthalle - Sammlung Galerie der Gegenwart
Hamburg | 08.11.2018-15.09.2019
Die Hamburger Kunsthalle besitzt eine ausgezeichnete Mediensammlung, die mit über 600 Positionen von Videos, Filmen, Videoinstallationen, Schallplatten, Audiokassetten und CDs von 1960 bis heute einen substantiellen Einblick in die Geschichte der Medienkunst bietet. Schwerpunkt der Sammlung, die bereits 1977 begründet und seit 1993 verstärkt aufgebaut wurde, bilden die Videoinstallationen mit wegweisenden Arbeiten von Künstlern wie Vito Acconci, John Baldessari, Joseph Beuys, Tracey Emin oder Bruce Nauman. In den letzten Jahren ist die Sammlung durch wichtige Werke von jüngeren Künstlern wie Thorsten Brinkmann, Vajiko Chackhiani, Prinz Gholam, Clemens von Wedemeyer oder Tobias Zielony erweitert worden. Die Sammlungspräsentation »The Video is the Message« zeigt nun seit langer Zeit erstmals wieder einen umfangreichen Überblick über die Medienbestände. In Anlehnung an Marshall Mc Luhans inzwischen legendärer Publikation »The Medium is the Message« (»Das Medium ist die Botschaft«, 1967), werden neben den Klassikern der Videokunst aus der Fluxus Bewegung wie »Beuys in Amerika«, 1974 und »I Like America and America Likes Me«, 1981, unterschiedliche Aspekte der Videokunst gezeigt: Von der Dokumentation über den politischen Film, den narrativen Stories bis hin zu den sogenannten „confessional“ Filmen, die sich mit Fragen der Selbstinszenierung oder sozialen Konflikten (Tracey Emin, Rebecca Horn, Jeanne Faust oder Tobias Zielony) beschäftigen. Ein Schwerpunkt der Sammlung sind u. a. Werke zur Körperkunst von Günther Brus, Valie Export oder Hannah Wilke. Vor allem Künstlerinnen wie Hannah Wilke oder Eleanor Antin haben in den 1960er und 1970er Jahre das Medium Video genutzt, um ihre feministischen Performances zu dokumentieren. Sie gelten bis heute als Pionierinnen der Videokunst, denen Tracey Emin oder Shirin Neshat mit ihren Inszenierungen gefolgt sind. Jüngere Künstler wie Clemens von Wedemeyer oder Prinz Gholam verknüpfen dagegen auf unterschiedliche Weise die Frage von Geschichte, Orten und Identität miteinander. Künstler_innen: Vito Acconci, Eleanor Antin, bankleer, Joseph Beuys, Thorsten Brinkmann, Günther Brus, Peter Campus, Lenka Clayton, Tracey Emin, Valie Export, Jeanne Faust, Pia Greschner, Johan Grimonprez, Rebecca Horn, Jürgen Klauke, Till Krause, Shirin Neshat, Nam June Paik, Prinz Gholam, Ben Rivers, Pipilotti Rist, Ulrike Rosenbach, Clemens von Wedemeyer, Hannah Wilke, Tobias Zielony u.a....
weiter
weiter
Alte Pinakothek, Foto:Alte Pinakothek
Alte Pinakothek, Foto:Alte Pinakothek

Anthonis van Dyck

Alte Pinakothek
München | 25.10.2019-02.02.2020
Die Alte Pinakothek besitzt einen umfangreichen Bestand von Werken des flämischen Meisters Anthonis van Dyck. Neben seinen berühmten Porträts, für die er in ganz Europa gefeiert wurde und die mit prominenten Beispielen vertreten sind, entstanden in der Frühzeit Historien mit religiösen Szenen. Die bereits begonnene wissenschaftliche Untersuchung der Münchner Werke, die der Ausstellung vorausgeht, offenbart einen jungen, ambitionierten Künstler, der sich intensiv mit Fragen der Komposition und des Ausdrucks beschäftigte. Die zum Teil komplexe Werkgenese belegen auch zahlreiche Studien, die zur Vielfalt des Bestandes beitragen. In Verbindung mit Leihgaben aus internationalen Museen zeichnet die Ausstellung ein vielschichtiges Bild Van Dycks, der gerade in seinen jungen Jahren in Auseinandersetzung mit der fast übermächtigen Künstlerpersönlichkeit Peter Paul Rubens seinen eigenen Weg fand....
weiter
weiter
Blick in die Ausstellung; Foto SHMH - Elke Schneider
Blick in die Ausstellung; Foto SHMH - Elke Schneider

Mahalla Altona - Muslime erzählen aus ihrem Alltag

Altonaer Museum - Norddeutsches Landesmuseum
Hamburg | 27.03.2019-03.10.2019
Der Bezirk Altona mit seinen 14 Stadtteilen und insgesamt 270.000 Einwohnern ist geprägt von kultureller, sozialer – und religiöser Vielfalt. Seit Jahrzehnten sind dort Muslime unterschiedlicher Konfessionen, Ethnien und Kulturen zu Hause. In der Ausstellung berichten 21 muslimische Altonaerinnen und Altonaer über die Rolle und Bedeutung ihres Glaubens in ihrem Alltag. Anhand von individuell ausgewählten Gegenständen, die in der Ausstellung präsentiert und kommentiert werden und in Form von Videointerviews geben die Protagonisten ganz persönliche Einblicke in ihren Alltag und berichten darüber, welche religiösen Lehren, Gebote und Pflichten ihnen im täglichen Leben wichtig sind. Unter den in der Ausstellung befragten Altonaerinnen und Altonaern finden sich neben mehreren Sprachschülern und Studenten auch ein Jurist, zwei Apothekerinnen, ein Imam, eine islamische Theologin, eine Architektin und eine Modedesignerin. Die von ihnen ausgewählten Gegenstände reichen von einer Gebetskette und einem Poesiealbum über einen Hockeyschläger und einer Tüte Haribo bis zu einem englischen Jugendroman und einem Burkini. In der Zusammenschau der Alltagsgegenstände und den korrespondierenden Interviews entsteht für die Besucher in der Ausstellung ein besonderer Einblick in den facettenreichen Alltag von Altonaer Muslimen, ohne damit jedoch einen Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben. Die Ausstellung möchte vielmehr, begleitet durch ein vielfältiges Rahmenprogramm, Anlässe für Gespräche und Anknüpfungspunkte zum Weiter- und Nachfragen bieten, um die große gesellschaftspolitische Debatte rund um „den Islam“ mit der gelebten Realität der Muslime in Altona zu verbinden....
weiter
weiter
K20 Grabbeplatz - Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Foto: Walter Klein, Kunstsammlung NRW
K20 Grabbeplatz - Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Foto: Walter Klein, Kunstsammlung NRW

Picasso 1939-1945

K20 Grabbeplatz - Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen
Düsseldorf | 15.02.2020-14.06.2020
Die Ausstellung im K20 erzählt mit Gemälden, Skulpturen, Zeichnungen und Zeitdokumenten aus den Jahren 1939 bis 1945 von dem Menschen Pablo Picasso während des Zweiten Weltkriegs und den Widersprüchen des Alltags in diesen Zeiten. Zu Beginn des Kriegs war Picasso zunächst von Paris aus nach Südfrankreich geflohen, kehrte im August 1940 aber in die von den Deutschen besetzte Hauptstadt zurück. Er blieb in seinem Pariser Atelier, wo Hauptwerke wie das Gemälde "L’Aubade" (1942) entstanden sind. Picasso reagierte in seinem Werk auf die Bedrohungen der Zeit, auf Tod und Zerstörung. Jedoch widmete er sich nicht vordergründig dem Thema Krieg, sondern vor allem den klassischen Gattungen der Malerei. Es entstanden vielseitige Stillleben, Porträts oder Aktdarstellungen, häufig auch mit Motiven aus der privaten Umgebung. Eine Ausstellung des Musée de Grenoble in Kooperation mit der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen....
weiter
weiter

Musicalübersicht

Musicalübersichtalle
Ballet Revolucion (Foto: Nilz Böhme)
Ballet Revolucion (Foto: Nilz Böhme)

Ballet Revolucion

Die Tanzsensation mit neuer Show
Konzerthaus Dortmund
Dortmund | nächster Termin 25.12.2019 20:00 Uhr
weiter

Das Russische Nationalballett

Schwanensee
Saturn Arena Ingolstadt
Ingolstadt | nächster Termin 05.12.2019 19:30 Uhr
weiter
Hair The American Tribal Love-Rock MUSICAL
Hair The American Tribal Love-Rock MUSICAL

Hair

The American Tribal Love-Rock MUSICAL
Capitol Mannheim
Mannheim | nächster Termin 10.10.2019 20:00 Uhr
weiter
Foto: Specular
Foto: Specular

Bat out of Hell

Das Musical mit den Welthits von Meat Loaf
Metronom Theater am CentrO Oberhausen
Oberhausen | nächster Termin 21.08.2019 18:30 Uhr
weiter

Comedyübersicht

Comedyübersichtalle
Foto: Tom Wald
Foto: Tom Wald

Sebastian Schnoy

Dummikratie - Warum Deppen Idioten wählen
BKA, Berliner Kabarett Anstalt
Berlin | nächster Termin 10.10.2019 20:00 Uhr
weiter
Benjamin Tomkins (Foto: Andre Kowalski)
Benjamin Tomkins (Foto: Andre Kowalski)

Benjamin Tomkins

King Kong und die weiße Barbie
klag-Bühne Gaggenau
Gaggenau | nächster Termin 10.10.2019 20:00 Uhr
weiter
Johann König, Foto: Boris Breuer
Johann König, Foto: Boris Breuer

Johann König

Jubel Trubel Heiserkeit
Die Wühlmäuse am Theo
Berlin | nächster Termin 18.09.2019 20:00 Uhr
weiter
Foto: Mundstuhl
Foto: Mundstuhl

Mundstuhl

Flamongos
Theaterhaus Stuttgart
Stuttgart | nächster Termin 21.09.2019 20:00 Uhr
weiter

Konzertübersicht

Konzertübersichtalle
Foto: Taylor Bonin
Foto: Taylor Bonin

The Growlers

Live 2020
Große Freiheit 36
Hamburg | nächster Termin 05.02.2020 20:00 Uhr
weiter
Foto: Lulugraphie Luisa Sole
Foto: Lulugraphie Luisa Sole

Mrs. Greenbird

In Concert!
Scheune Kulturzentrum
Dresden | nächster Termin 30.10.2019 20:00 Uhr
weiter
Michael Patrick Kelly (Foto: Chris Noltekuhlmann)
Michael Patrick Kelly (Foto: Chris Noltekuhlmann)

Michael Patrick Kelly

iD Tour
Zeltfestival Ruhr
Witten | nächster Termin 25.08.2019 19:00 Uhr
weiter
Karat (Foto: Michael Petersohn)
Karat (Foto: Michael Petersohn)

Karat

Gewandhaus Leipzig
Leipzig | nächster Termin 25.10.2019 20:00 Uhr
weiter

Premieren

Premierenalle
Foto: Axel Emmert
Foto: Axel Emmert

Nackte Tatsachen

Komödie am Altstadtmarkt

Braunschweig | nächster Termin
22.08.2019 19:30 Uhr
weiter

Ein Mann mit Charakter

Ohnsorg Theater Hamburg

Hamburg | nächster Termin
25.08.2019 16:00 Uhr
weiter

Die Studentin und Monsieur Henri

Grenzlandtheater Aachen

Aachen | nächster Termin
24.08.2019 01:00 Uhr
weiter
Foto: Stadttheater Wilhelmshaven
Foto: Stadttheater Wilhelmshaven

Der Gott des Gemetzels

Stadttheater Wilhelmshaven

Wilhelmshaven | nächster Termin
24.08.2019 20:00 Uhr
weiter

Die aktuellen Blockbuster

Der König der Löwen

Der König der Löwen

Abenteuer, Animation
USA 2019
FSK: ab 6 Jahre
Once Upon a Time... in Hollywood

Once Upon a Time... in Hollywood

Drama, Komödie
USA 2019
FSK: ab 16 Jahre
A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando

A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando

Animation
USA 2018
FSK: ab 0 Jahre
NEU
im Kino
Good Boys

Good Boys

Komödie
USA 2019
FSK: ab 12 Jahre
Fast & Furious: Hobbs & Shaw

Fast & Furious: Hobbs & Shaw

Action
USA 2019
FSK: ab 12 Jahre
NEU
im Kino
Stuber - 5 Sterne Undercover

Stuber - 5 Sterne Undercover

Action, Komödie
USA 2019
FSK: ab 12 Jahre
Pets 2

Pets 2

Animation, Kinder-/Jugendfilm
USA 2018
FSK: ab 0 Jahre
Benjamin Blümchen

Benjamin Blümchen

Komödie, Kinder-/Jugendfilm
Deutschland 2017
FSK: ab 0 Jahre
NEU
im Kino
Crawl

Crawl

Horrorfilm, Thriller, Action, Katastrophenfilm
USA 2019
FSK: ab 16 Jahre
Die Drei !!!

Die Drei !!!

Abenteuer, Kinder-/Jugendfilm
Deutschland 2019
FSK: ab 0 Jahre
Yesterday

Yesterday

Musical, Komödie, Drama
Großbritannien 2019
FSK: ab 0 Jahre
Und wer nimmt den Hund?

Und wer nimmt den Hund?

Komödie
Deutschland 2019
FSK: ab 0 Jahre
NEU
im Kino
Gloria - Das Leben wartet nicht

Gloria - Das Leben wartet nicht

Liebesfilm, Komödie
USA 2018
FSK: ab 0 Jahre
Spider-Man: Far from Home

Spider-Man: Far from Home

Action, Abenteuer, Fantasy
USA 2019
FSK: ab 12 Jahre
Leid und Herrlichkeit

Leid und Herrlichkeit

Drama
Spanien 2019
FSK: ab 6 Jahre
NEU
im Kino
I Am Mother

I Am Mother

Science-Fiction, Thriller
Australien 2019
FSK: ab 12 Jahre

KULTURpur empfehlen