© monet / www.fotolia.de
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!

Achtzig-Galerie für zeitgenössische Kunst

Achtzig-Galerie für zeitgenössische Kunst Berlin Ausstellungen
Achtzig-Galerie für zeitgenössische Kunst Berlin Ausstellungen

Hagenauer Str. 7
10435 Berlin
Tel.: 0178 44 82 997
Homepage

Öffnungszeiten:

Do-Sa 15.00-20.00 Uhr

Poesiefrühling - Kunstwettbewerb 2011

17.03.2012 - 14.04.2012
Frühlingsblüten winden sich durch das Dunkel ins Licht der Frühlingsonne empor. Bunte Krokusse stecken sich der Galerieszene in Berlin Mitte entgegen und säumen die Grünstreifen in der Berliner Brunnenstrasse. Auch in diesem Jahr 2012 findet eine Vernissage und Ausstellung zum vergangenem Kunstwettbewerb 2011 unter dem Titel: »Poesiefrühling - Kunstwettbewerb 2011« statt. Die Galeristin und Geschäftsführerin Diana Achtzig gründete diesen jährlichen Kunstwettbewerb für Zeitgenössische Kunst im Jahr 2009, um jungen und vielversprechenden Künstlern eine Chance zu bieten, für die Aufnahme in ein Galerieprogramm. Somit ist dieser Wettbewerb ein Kunstwettbewerb mit seriöser Geschichte. Die erste Frage für Künstler lautet oft: »Wie findet ein Künstler Aufnahme in ein Galerieprogramm?« Eine Möglichkeit bietet beispielsweise der neue Kunstwettbewerb 2012 in der Achtzig-Galerie für Zeitgenössische Kunst. Die Gewinner vom Kunstwettbewerb 2010 Donald McWilliam und Kunstwettbewerb 2011 Mark Hullis haben beide die Aufnahme in ein zeitgenössisches Galerieprogramm über diesen Wettbewerb geschafft. Die Ergebnisse der vergangenen Kunstwettbewerbe werden stets auf der Webseite vom Kunstwettbewerb öffentlich präsentiert. Interessierte Künstler können sich ab dem 1. April 2012 für den neuen Kunstwettbewerb 2012 unter: http://www.kunstwettbewerb.com/ online bewerben. Der neue Kunstwettbewerb 2012 endet zum 31. Januar 2013, dann wird wieder eine Jury aus Kunstsammlern die Aufnahme in ein Galerieprogramm mit einem Galerievertrag über zwei Jahre, für einen Künstler bestimmen. Gleiches gilt auch für den Geldgewinn von 8.000 EUR für den neuen Kunstwettbewerb 2012. Frau Professorin Diana Achtzig gründete 1990 schon in Amsterdam ihre erste erfolgreiche Galerie für Junge Kunst und arbeitete 15 Jahre im Bereich Artinvestment als Projektleiterin. Die Berlinerin begeisterte mit ihrem Galerieprogramm das Amsterdamer Publikum mit jungen amerikanischen, niederländischen und deutschen Künstlern von anerkannten Universitäten. Frau Professorin Diana Achtzig studierte Bühnenkostüm/ Bühnenbild, Kunstgeschichte, Malerei an der Universität der Künste Berlin UDK und Betriebswirtschaft an der TU-Berlin. Sie arbeitete 7 Jahre als Dozentin an zahlreichen Privat- und Hochschulen in Berlin, bevor sie die Achtzig Kunstakademie Berlin 2004 gründete und zur Professorin ernannt wurde. Sie unterrichtet in der Akademie den Fachbereich Malerei. Heute führt Frau Professorin Diana Achtzig in der Brunnenstrasse 150 eine etablierte Galerie mit internationalen Künstlern und schreibt jährlich einen Kunstwettbewerb öffentlich für die Junge Kunst aus. Hier spannen sich die Rundbögen der exklusiven Galerieräume über geheimnisvolle Kunstwerke aus Leinwand, Farbe, Holz und Ton in Berlin Mitte. Es werden Ölbilder, Acrylbilder, Zeichnungen, Fotografie und Skulpturen in der Achtzig Galerie mit dem Ausstellungstitel: »Poesiefrühling - Kunstwettbewerb 2011« gezeigt. Die Aufnahme als junger Künstler in das Galerieprogramm mit einem Galerievertrag hat nun der Amsterdamer Künstler Mark Hullis 2012 geschafft. Er hatte den 1. Platz vom Kunstwettbewerb 2011 mit dem Preisgeld von 8.000 EUR gewonnen. Dieser Künstler hatte schon Ölbilder vor seinem Studium erfolgreich verkauft, er absolvierte am Art Institute in Chicago von 2007-2011 sein Studium mit sehr gut. Heute lebt und arbeitet er in Berlin Charlottenburg.

KULTURpur empfehlen