Volkstheater Rostock, Foto: Judith Zinke
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!

Volkstheater Rostock

Volkstheater Rostock, Foto: Judith Zinke
Volkstheater Rostock, Foto: Judith Zinke

Doberaner Straße 134-135
18057 Rostock
Tel.: 0381 381 4700
Homepage

Spielplan

Utopie 3

Juri Sternburg
30.03.2019
20:00 Uhr
Ateliertheater
Inhalt
Wo bleiben eigentlich die Utopien, die ganz frei vom Geläufigen sind? Und hat es sie überhaupt jemals gegeben, die Utopie als Entwurf einer visionären Gesellschaftsordnung, die weder an zeitgenössische noch an historische Rahmenbedingungen gebunden ist? Oder verhindern die geltenden Grundannahmen und Glaubenssysteme möglicherweise ein wirklich utopisches Denken? Schließen Glaubenssysteme den Intellekt in ihre Gefängnismauern ein? Basieren Grundannahmen gar nicht auf Erfahrungen, sondern stellen bloß Theorien dar? Reine Behauptungen ohne Beweiskraft, da schließlich jede Theorie auf einer scheinbar richtigen Logik und den - zur Zeit ihrer Aufstellung - nicht beweisbaren Grundannahmen beruht. Wonach die Utopie an sich immer nur aus ihrem jeweiligen historischen Kontext als unrealistisch angesehen werden kann und das scheinbar Unmögliche triumphierend in das absolut Mögliche mündet, sobald sich die herrschende Logik von den sie bestimmenden Grenzen befreit. Der Menschheitstraum, zu leben, ohne Angst zu haben, ließe er sich einmal realisieren? Bis hin zur Abschaffung des Todes? Zumindest in seiner heutigen Konnotation? Mit dem Vorsatz das Dasein in einen Genuss zu verwandeln.
Nach ersten Arbeiten am Deutschen Theater Berlin inszeniert die junge Regisseurin Lena Brasch einen Text des - mit dem Stückemarkt Förderpreis für neue Dramatik beim Theatertreffen Berlin ausgezeichneten - Autors und Journalisten Juri Sternburg, um im Ateliertheater auf jene utopischen Träume zu stoßen, die manchmal auch nur frühe Wahrheiten sind.
Besetzung
Inszenierung: Lena Brasch

KULTURpur empfehlen