Städtische Bühnen Osnabrück, Foto: Marius Maasewerd
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!

Städtische Bühnen Osnabrück

Foto: Marius Maasewerd
Foto: Marius Maasewerd

Domhof 10-11
49074 Osnabrück
Tel.: 0541 76 00 00
Homepage

Spielplan

Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt

Finn-Ole Heinrich
16.02.2019
emma-theater
Inhalt
Paulina hat das Maulen zur Kunstform erhoben – daher auch ihr Spitzname. Maulen bedeutet bei ihr nicht einfach nur Meckern, es ist eine Rebellion gegen eine ungerechte Welt. Sie ist halt jemand, der sich nicht einfach abfindet, sondern die Dinge ändern will. Und dafür hat sie im Moment auch allen Grund: Zusammen mit ihrer Mutter musste sie aus ihrem gemütlichen Königreich „Mauldawien“ – der gemeinsamen Familienwohnung – ins langweilige „Plastikhausen“ ziehen, ein funktionales Reihenhaus mit zu kleinem Garten. Denn ihre Mutter hat ihren Vater verlassen. Doch warum das Ganze? Zuerst denkt Maulina, es läge an „dem Mann“ – den Namen ihres Vaters, den sie für alles verantwortlich macht, will sie nicht mehr aussprechen. Doch Stück für Stück muss sie herausfinden, dass alles noch viel schlimmer ist: Ihre Mutter ist schwer krank. Doch so einfach gibt Maulina nicht auf, und es existieren zumindest einige Lichtblicke. Unter anderem das Lächeln ihres gelbzahnigen neuen Freundes Paul, das ist, als ob die Sonne aufgeht.
Finn-Ole Heinrich, der 2012 mit FRERK, DU ZWERG! den Deutschen Jugendliteraturpreis gewann, hat mit DIE ERSTAUNLICHEN ABENTEUER DER MAULINA SCHMITT ein lockeres und lustiges Buch über ein schwieriges Thema geschrieben: Was bedeutet es für ein Kind, wenn ein Elternteil schwer erkrankt? Mit Maulina stellt er eine ungewöhnliche Heldin in den Mittelpunkt: kein angepasstes Mädchen, kein Sonnenschein, sondern eine kleine Rebellin voller Energie und Zuneigung.
Birga Ipsen inszenierte schon in der Spielzeit 2017/18 MATTI UND SAMI UND DIE DREI GRÖSSTEN FEHLER DES UNIVERSUMS für das OSKAR. Mit DIE ABENTEUER DER MAULINA SCHMITT lasst sie sich erneut auf einen kindlich-frechen Blick aufs Leben ein.
Besetzung
Inszenierung: Birga Ipsen
Bühne, Kostüme: Janine Hagedorn
Dramaturgie: Jens Peters

KULTURpur empfehlen