Städtische Bühnen Freiburg
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!

Städtische Bühnen Freiburg

Foto: M. Korbel
Foto: M. Korbel

Bertoldstr. 46
79098 Freiburg im Breisgau
Tel.: 0761 201 28 53
Homepage

Spielplan

Debris

Jefta van Dinther
05.04.2019
20:00 Uhr
Kleines Haus
Inhalt
Woran würden wir uns erinnern und was würden wir vergessen, wenn wir die Chance bekämen unser Leben noch einmal zu leben? DEBRIS (AT*), die jüngste Kreation des schwedischen Choreografen Jefta van Dinther, bringt fünf Frauen auf der Bühne zusammen. In einem Prozess des Erinnerns und Vergessens entsteht eine mäandernde Choreografie, die nirgendwohin unterwegs und dennoch konstant auf dem Weg ist. Verlust und Abwesenheit treiben die performenden Körper vorwärts, in einer Verquickung von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Eine fragile und rührende Erzählung über Alter und Jugend, auftauchende Stimmen, Gesten und Geschichten, die spüren lässt, was uns als Menschen ausmacht.
Gemeinsam mit seinen langjährigen Künstlerkolleg_innen, der Lichtdesignerin Minna Tiikkainen, dem Sounddesigner David Kiers und der Kostüm- und Bühnenbildnerin Cristina Nyffeler, setzt Jefta van Dinther die für seine Choreografien typischen Verdrehungen, Verschränkungen und Verflechtungen von Raum, Klang, Licht und Körper fort. Seine Stücke verhandeln Begriffe wie Illusion, das Sichtbare und das Unsichtbare, Synästhesie, Dunkelheit, Arbeit, das Unheimliche, Affekt, Stimme und Bild. Mit DEBRIS (AT*) führt Jefta van Dinther seine Auseinandersetzung mit Fragen zu Identität und Erinnerung weiter, indem er uns Menschen in Beziehung zu anderen Lebensformen setzt.
Besetzung
Choreografie, Regie: Jefta Van Dinther
Bühne: Cristina Nyffeler
Lichtdesign: Minna Tiikkainen
Sounddesign: David Kiers
Mit Kristine Slettevold, Cecilia Roos, Lisa Drake, Alexandra Campbell, Linda Adami
weitere Termine
Sa.
06.04.
20:00 Uhr
Jefta van Dinther | Tanztheater
Woran würden wir uns erinnern und was würden wir vergessen, wenn wir die Chance bekämen unser Leben noch einmal zu leben? DEBRIS (AT*), die jüngste Kreation des schwedischen Choreografen Jefta van Dinther, brin... mehr

KULTURpur empfehlen