Staatstheater Kassel, Foto: N. Klinger
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!

Staatstheater Kassel

Staatstheater Kassel, Foto: N. Klinger
Staatstheater Kassel, Foto: N. Klinger

Friedrichsplatz 15
34117 Kassel
Tel.: 0561 10 940
Homepage

Spielplan

Der gestiefelte Kater

Thomas Freyer frei nach den Brüdern Grimm
Opernhaus
Inhalt

»Es war einmal …«



Perfekter ist der Einstieg ins diesjährige Weihnachtsmärchen nicht möglich. Wir wählen ein Märchen aus der Sammlung der Grimms, das sich in der Fassung von Dramatiker Thomas Freyer stark an das Original der beiden Brüder anlehnt. So ist hier die klassische Märchenschlosswelt nicht besetzt mit einer einfältigen, rosa-dümmlichen Prinzessin. Denn es ist ihr zu langweilig, stets nur »Prinzessin« sein zu dürfen.

Ihr königlicher Vater befiehlt viel, begreift aber nichts – schon gar nicht, dass er mit seinen Sparanfällen dem einzig verbliebenen Diener seine letzten Träume raubt. Alle suchen nach dem Glück, auch ein Zauberer, der sich selbst für so gefährlich hält, dass er die Gefahr nicht sieht. Und da ist noch Hans, dem eine Karriere als einfacher Müller beschieden ist und der sehen muss, wie er zurechtkommt im Leben. Wäre da nicht ein sprechender Kater, der den einfachen Burschen letztlich zu einem Grafen machen wird.

Noch heute fasziniert die Kraft und die Begabung des Fellträgers in diesem über 200 Jahre alten Märchen; wie das Streben nach Glück aus Nichts eben Alles machen kann. Ulrike Hatzer wird dieses mitreißende, aktuelle Familienstück inszenieren, dessen Figuren in ihren Nöten und Zwängen Kindern wie Erwachsenen nahe sind. Denn im Streben nach Glück sind wir vereint. Liebenswert und unzufrieden, egoistisch, wohlmeinend und unbedarft versuchen die Akteure, ihr Leben ein Stück besser zu machen. Und wäre die Miezekatze nicht gewesen, wäre es wohl keinem von ihnen je gelungen.

KULTURpur empfehlen