Anzeige: IDEAL Versicherung

IDEALversicherungIDEALversicherung
Staatsoper Stuttgart, Foto: Martin Sigmund
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!
Premiumpartner
IDEAL Versicherung
IDEALversicherung

Staatsoper Stuttgart

Foto: A. T. Schaefer
Foto: A. T. Schaefer
La fille mal gardée, Foto: Stuttgarter Ballett
La fille mal gardée, Foto: Stuttgarter Ballett

Oberer Schloßgarten 6
70173 Stuttgart
Tel.: 0711 20 20 90
Homepage

Spielplan

Berenike, Königin von Armenien

Niccolò Jommelli
Staatsoper Stuttgart

Video anzeigen
Inhalt


Mit dem Libretto Lucio Vero schuf der Dichter und Gelehrte Apostolo Zeno 1699 eine der wirkungsmächtigsten Erzählungen der europäischen Opernbühne. Kein Jahr des 18. Jahrhunderts verging, ohne dass es in einer aktualisierten Neuvertonung auf einer der zahlreichen Bühnen Italiens oder auch in Wien, Prag, München, Hamburg, London oder St. Petersburg auf die Bühne kam: ein »Boom«, der erst 1816 zum Erliegen kam. Dabei wurde das Stück unter den verschiedensten Titeln präsentiert: entweder war es nach einer der vier Hauptpersonen benannt oder erhielt einen allegorischen Titel wie etwa Der Triumph der Beständigkeit.

Unter den Maestri, die sich an diesem Stoff maßen, war Niccolò Jommelli (1714-1774) einer der berühmtesten. Seine Fassung, die er 1766 in Ludwigsburg präsentierte, wo Herzog Carl Eugen das größte Opernhaus Europas errichtet hatte, kostet theatralische Effekte - wie den Kampf Vologesos mit einem Löwen oder die schockhafte Verwandlung eines Trauersaales in einen Festsaal - ebenso aus, wie eine bis dato unerhörte psychologische Feinzeichnung der Charaktere: Lucius Verus, Mitregent des Kaisers Marc Aurel, hat sich auf dem Feldzug gegen die Parther in Berenike, Königin von Armenien und Braut seines totgeglaubten Gegners Vologeso verliebt. Doch Vologeso lebt. Und auch die Kaisertochter Lucilla ist nicht bereit, ihren Anspruch auf die Hand ihres Verlobten Lucius Verus aufzugeben.


Besetzung
Musikalische Leitung: Gabriele Ferro, Regie und Dramaturgie: Jossi Wieler, Sergio Morabito, Bühne und Kostüme: Anna Viebrock, Licht: Reinhard Traub, Sprachcoach: Rita de Letteriis

Lucio Vero: Sebastian Kohlhepp, Vologeso: Sophie Marilley, Berenice: Ana Durlovski, Lucilla: Helene Schneiderman, Flavio: Catriona Smith, Aniceto: Igor Durlovski, Mit: Staatsorchester Stuttgart

KULTURpur empfehlen