Opernhaus Zürich, Foto: Dominic Büttner
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!

Opernhaus Zürich

Foto: Dominic Büttner
Foto: Dominic Büttner

Falkenstrasse 1
8008 Zürich
Tel.: 044 268 66 66
Homepage

Spielplan

Les Contes d'Hoffmann

13.05.2021
20:00 Uhr
Opernhaus Zürich
Inhalt
Im Mittelpunkt der einzigen ernsten Oper Jacques Offenbachs, die sich an den Bühnen durchsetzen konnte, steht E.T.A. Hoffmann, der Prototyp des deutschen romantischen Künstlers. Freilich interessierte den Komponisten keine musikalische Biografie des Dichters. Ihm wurde der Autor der fantastischen Erzählungen zum Prototyp des romantischen Künstlers mit seinem Leben am Rande des Abgrunds, seinen Zweifeln, grossen Einfällen, tiefen Krisen. Das Stück basiert zwar auf der Biografie Hoffmanns, vermischt sie aber mit Motiven aus seinen Werken und denen anderer romantischer Autoren, so dass ein ganz eigenes Künstlerdrama entstand. In seiner berühmten Offenbach-Studie beschreibt Siegfried Kracauer diese Oper als ein Selbstporträt des Komponisten: So wie es Hoffmann nicht gelingt, das ersehnte Liebesglück zu finden, blieb es dem Komponisten zeit seines Lebens versagt, seine erträumte grosse Oper zu schreiben. Wenn Offenbachs Schmerzenskind auch unvollendet blieb, gewann es mit seiner eingenwilligen Mischung aus bizarr-alptraumhaften, komischen und gefühlvollen Momenten schnell die Herzen des Publikums und sicherte sich einen festen Platz im Opernrepertoire der Bühnen der Welt. Generalmusikdirektor Fabio Luisi dirigiert diese Wiederaufnahme, die Titelpartie singt Bryan Hymel, die drei weiblichen Hauptrollen verkörpern Jane Archibald, Rachel Harnisch und Veronica Simeoni.
Besetzung
Musikalische Leitung: Fabio Luisi
Inszenierung: Grischa Asagaroff
Bühnenbild: Bernhard Kleber
Kostüme: Florence von Gerkan
Lichtgestaltung: Jürgen Hoffmann
Choreinstudierung: Jürg Hämmerli
Dramaturgie: Ronny Dietrich

Philharmonia Zürich
Chor der Oper Zürich

Hoffmann: Bryan Hymel
Olympia: Jane Archibald
Antonia: Rachel Harnisch
Giulietta: Veronica Simeoni
Stella: Alexandra Tarniceru
Lindorf/Coppélius/Le docteur Miracle/Le capitaine Dapertutto: Laurent Naouri
La Muse/ Nicklausse: Anna Stephany
Andrès/Cochenille/Frantz/Pitichinaccio: Michael Laurenz
Spalanzani: Benjamin Bernheim
Crespel: Reinhard Mayr
Peter Schlémil: Cheyne Davidson
Maître Luther: Dimitri Pkhaladze
Nathanaël: Andreas Winkler
Hermann: Krešimir Stražanac
Wilhelm: Alessandro Fantoni
La voix de la mère d'Antonia: Irène Friedli
Le capitaine des Sbires: Christoph Filler
weitere Termine in diesem Haus
So.
16.05.
13:00 Uhr
Jacques Offenbach | Oper
Im Mittelpunkt der einzigen ernsten Oper Jacques Offenbachs, die sich an den Bühnen durchsetzen konnte, steht E.T.A. Hoffmann, der Prototyp des deutschen romantischen Künstlers. Freilich interessierte den Komponisten kei... mehr

KULTURpur empfehlen