Anzeige: IDEAL Versicherung

IDEALversicherungIDEALversicherung
Badisches Staatstheater Karlsruhe, Foto: Felix Grnschlo
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!
Premiumpartner
IDEAL Versicherung
IDEALversicherung

Badisches Staatstheater Karlsruhe

Badisches Staatstheater Karlsruhe, Foto: Felix Grünschloß
Badisches Staatstheater Karlsruhe, Foto: Felix Grünschloß
Badisches Staatstheater Karlsruhe, Terror (Foto: Oscar Greith)
Badisches Staatstheater Karlsruhe, Terror (Foto: Oscar Greith)

Baumeisterstr. 11
76137 Karlsruhe
Tel.: 0721 3557 0
Homepage

Spielplan

Tod und Wiederauferstehung der Welt meiner Eltern in mir

Nis-Momme Stockmann
Kleines Haus
Video anzeigen
Inhalt


Der junge Gegenwartsdramatiker Nis-Momme Stockmann, dessen Der Mann der die Welt aß in der Spielzeit 2011/12 im STUDIO erfolgreich aufgeführt wurde, verfasst seit seinem ersten Stück Texte über die in allen Verhältnissen ökonomisierte Welt. In seinem bisher umfangreichsten Werk beschreibt er einen ehemals einflussreichen Banker, der freiwillig sein Konto auflöst, sein bisheriges Leben hinter sich lässt und in den Kampf gegen das System zieht, in dem er lebt. Er stellt sich gegen das Gespenst des Finanzkapitalismus und will es zu Fall bringen - indem er eine Hyperinflation auslöst. Die formale Vielfalt des Werks, zusammengesetzt aus Monologen, Kabarett-Szenen und Zitaten, spiegelt die Unübersichtlichkeit der heutigen ökonomischen Lage.

Stockmann wurde von „Theater heute" zum Nachwuchsdramatiker des Jahres 2010 gewählt, erhielt die Fördergabe des Schiller-Gedächtnis-Preises sowie den Friedrich-Hebbel-Preis und wurde zweimal für den Mülheimer Dramatikerpreis nominiert. Tod und Wiederauferstehung war zu den Mülheimer Theatertagen 2013 eingeladen und wird mit dem Dramatikerpreis des Kulturkreises der Deutschen Wirtschaft 2014 ausgezeichnet. Die Schweizerin Simone Blattner führte in Karlsruhe bereits bei Minna von Barnhelm, Der große Marsch, Amphitryon, Dantons Tod und Kabale und Liebe Regie und setzt nun ihre Auseinandersetzung mit sprachgewaltigen Stücken fort.


Besetzung
REGIE Simone Blattner
BÜHNE Alain Rappaport
KOSTÜME Daniela Selig
DRAMATURGIE Michael Gmaj

KULTURpur empfehlen