© krsmanovic / www.fotolia.de
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!

KULTURpur Rock/Pop von A-Z

Filtern
Filter löschen

Rock/Pop von A-Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Beth Hart

Beth Hart (Foto: Christie Goodwin)
Beth Hart (Foto: Christie Goodwin)

Live 2019 plus special guest Kenny Wayne Shepherd Band

Beth Hart ist nicht nur Feuer und Flamme, sondern reitet derzeit auch auf einer kreativen Flutwelle der Gezeiten. Die Alben der Grammy-nominierten Singer/Songwriterin werden von den Kritikern gefeiert. Sie arbeitet mit den absoluten Größen der Musikbranche zusammen und verzaubert ihr Publikum mit ihrer rauen und zugleich honigsüßen Stimme jeden Abend aufs Neue. Am 14.10.2016 veröffentlicht sie ihr neues Album ›Fire On The Floor‹ bei Provogue, das selbst die sonst so selbstkritische Künstlerin als »verdammt gut« beschreibt.
The Blues Magazine bezeichnete Beth Hart einmal als ›den ultimativen weiblichen Rockstar‹ und in der Tat gleicht ihre inzwischen 20 Jahre andauernde Karriere einer solchen Achterbahnfahrt. Geboren in Los Angeles veröffentlichte sie in den 90er Jahren einige erfolgreiche Alben, bis es ruhig um die heute 44-jährige wurde. In den 2000ern kehrte sie auf die Bühne zurück und machte sich nicht nur als Solokünstlerin einen Namen, sondern auch als Sängerin für Joe Bonamassa, Jeff Beck und Slash. »Eine außergewöhnliche Stimme wie sie nur einmal pro Generation vorkommt« lobte sie die Times, während der Guardian ihre »verwegenen, nachdenklichen und dennoch wütenden« Auftritte pries.
Auch in Europa stieg ihr Bekanntheitsgrad immer weiter an. Sie trat in der Royal Albert Hall und dem Barbican in London auf und teilte sich mit Joe Bonamassa im historischen Hampton Court Palace die Bühne. 2015 war sie bei Jools Hollands berühmter Silvestershow ›Annual Hootenanny‹ zu sehen. Sie begrüßte das neue Jahr mit dem gefühlvollen ›Tell Her You Belong To Me‹ und performte gemeinsam mit ihrem langjährigen Freund und Mentor Jeff Beck ›Nutbush City Limits‹. Der Auftritt des Paares wurde schnell zum meistgesehen Clip auf dem offiziellen YouTube-Kanal der BBC und ließ sogar Schwergewichte wie Tom Jones und Paul Weller hinter sich. »Für mich ist Jeff einer der größten Künstler aller Zeiten. Er ist der absolute Wahnsinn!«, schwärmt die Sängerin über den Gitarrenveteranen, mit dem sie kürzlich erstmals beim Hollywood Bowl zu sehen war.
Ebenso denkwürdig war Beth Harts erster Soloauftritt in der Londoner Union Chapel im Dezember, der anschließend von den Fans der ehrwürdigen Kapelle zum Gig des Jahres gekürt wurde. »Es war die furchterregendste Erfahrung meines Lebens. Ich stand auf der Bühne und hatte schreckliche Angst. Doch etwa ab der Hälfte der Show begann ich sie zu genießen. Am Ende fühlte ich mich wie mit dem Publikum verbunden, es war, als wären wir alle eine Band und hätten die Show gemeinsam gespielt.«

Termine in Deutschland

Sa. 29.06.2019
20:00 Uhr
20:00 Uhr
Berlin
Berlin Tickets
Mo. 01.07.2019
20:00 Uhr
20:00 Uhr
Bochum
Bochum Tickets
Mi. 03.07.2019
19:00 Uhr
19:00 Uhr
Hamburg
Hamburg Tickets
Di. 09.07.2019
19:00 Uhr
19:00 Uhr
München
München Tickets
Do. 11.07.2019
20:00 Uhr
20:00 Uhr
Tuttlingen
Tuttlingen Tickets
Sa. 13.07.2019
19:00 Uhr
19:00 Uhr
Mainz
Mainz Tickets
Mo. 15.07.2019
20:30 Uhr
20:30 Uhr
Karlsruhe
Karlsruhe Tickets

Termine in der Schweiz

Mo. 02.12.2019
20:30 Uhr
20:30 Uhr
Genf
Genf Tickets
Mi. 04.12.2019
20:00 Uhr
20:00 Uhr
Zürich
Zürich Tickets

KULTURpur empfehlen