© shefkate / Fotolia
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!
Premiumpartner
IDEAL Versicherung
IDEALversicherung

aktuelle Galerieausstellungen

alle Galerieausstellungenalle
Volker Schmidt zeigt in seinem Archiv einen Katalog, signiert von Hanna Schygulla.
Volker Schmidt zeigt in seinem Archiv einen Katalog, signiert von Hanna Schygulla.

„Ich will erinnern, was mir gefällt' - Volker Schmidt: Kunstliebhaber aus Leidenschaft

Galerie im Park
Bremen | 03.12.2017-01.04.2018
Ob Programmheft, Kunstplakat, Schallplatte, Grafik, Malerei, Fotografie, Installation, Zeichnung oder Video, immer geht es um eine tiefe persönliche Auseinandersetzung mit der Kunst und dem Künstler. Volker Schmidt beschäftigt sich seit Jahrzehnten leidenschaftlich mit vielen Facetten internationaler zeitgenössischer Kunst. Sorgfältig festgehalten und von A bis Z auf Karteikarten archiviert, hat der Kunstliebhaber ein stattliches Archiv und eine bemerkenswerte Sammlung aufgebaut. Erstmalig ist daraus eine umfangreiche Ausstellung entstanden.
weiter
Martin Parr, From 'West Bay'. Dorset. England. GB. 1996. © Martin Parr/Magnum Photos und Kunstfoyer
Martin Parr, From 'West Bay'. Dorset. England. GB. 1996. © Martin Parr/Magnum Photos und Kunstfoyer

Martin Parr. Souvenir - A Photographic Journey

Kunstfoyer der Versicherungskammer Kulturstiftung
München | 11.10.2017-28.01.2018
Martin Parr (*1952) ist einer der bedeutendsten Dokumentarfotografen unserer Zeit. In seinen Arbeiten zeigt der Brite die gesellschaftliche Realität: Phänomene wie Konsum, Tourismus oder nationale Identitäten beleuchtet er aus einer unterhaltsamen Perspektive, die das Banale, Extreme und manchmal auch Abgründige im Alltäglichen sichtbar macht. Der vielfach ausgezeichnete Fotograf ist Mitglied der renommierten Fotoagentur Magnum, mit der das Kunstfoyer bereits viele großartige Kooperationen hatte. „Souvenir“ ist die erste umfassende und zugleich aktuelle Ausstellung über Martin Parr. Sie wurde in Stockholm, Zürich und Wien gezeigt und kommt ab Oktober 2017 ins Kunstfoyer nach München. Als special event bzw. kleine Vorschau wird der Kunsttunnel (U4/5 und U3/6) am Odeonsplatz bereits ab 29. September für 10 Tage mit Werken von Martin Parr gestaltet sein. Auch zur Langen Nacht der Münchner Museen am 14. Oktober ist die Ausstellung geöffnet. Ein Doppelkonzert von GuruGuru (Elektrolurch) & The Crazy World of Arthur Brown (the God of Hellfire) in der Martin Parr Ausstellung sind ein Superevent!
weiter
Ann Hamilton: "Awaken", 2000 wool, cotton thread,  poem Awaken by Susan Stewart edition of 50 with 10 Aps blanket
Ann Hamilton: "Awaken", 2000 wool, cotton thread, poem Awaken by Susan Stewart edition of 50 with 10 Aps blanket

Ann Hamilton

Akira Ikeda Gallery Berlin
Berlin | 25.11.2017-17.02.2018
weiter
Wovon ich rede, wenn ich vom Glück rede
Wovon ich rede, wenn ich vom Glück rede

Wovon ich rede, wenn ich vom Glück rede

aff - Atelier freier Fotografen
Berlin | 09.12.2017-11.02.2018
Die Sehnsucht nach dem Glück – ein universelles Streben der Menschheit. Seit der Antike festgelegt als der wichtigste ideale Grundpfeiler eines erfüllten Lebens, wird es fortwährend gewünscht, symbolisch dargestellt und geschenkt. So vielschichtig der Begriff, so unterschiedlich zeigen sich die Unternehmungen des Menschen bei der Annäherung des Glückszustands. Glück ist ein großes Wort mit vielen Gesichtern, es kann Lebensziel, ein utopischer Gedanke, ein Gefühl oder vielleicht doch nur bloßer Zufall sein und meist wird es wesentlich als Selbstbezug in Szene gesetzt. Arthur Schopenhauer nannte den Anspruch darauf einst den größten Irrtum der Menschheit. So unterschiedlich die Auffassungen des Glückskonzepts auch sein mögen, vereinen sie sich im Übertreffen unserer Erwartungen in der Realität. Die aff Mitglieder zeigen in der Gruppenausstellung «Wovon ich rede, wenn ich vom Glück rede» Arbeiten geprägt von Zufallsmomenten, langfristiger Zufriedenheit und dem Streben nach Glück.   Eine aff Gruppenausstellung mit den Künstlern: Anna Eckold Ann Katrin Warter Charlotte Krauss Franca Wohlt Inga Alice Lauenroth Jana Ritchie Kathrin Tschirner Matthias Walendy Mika Gröber Sarah Straßmann Solveig FaustDie Sehnsucht nach dem Glück – ein universelles Streben der Menschheit. Seit der Antike festgelegt als der wichtigste ideale Grundpfeiler eines erfüllten Lebens, wird es fortwährend gewünscht, symbolisch dargestellt und geschenkt. So vielschichtig der Begriff, so unterschiedlich zeigen sich die Unternehmungen des Menschen bei der Annäherung des Glückszustands. Glück ist ein großes Wort mit vielen Gesichtern, es kann Lebensziel, ein utopischer Gedanke, ein Gefühl oder vielleicht doch nur bloßer Zufall sein und meist wird es wesentlich als Selbstbezug in Szene gesetzt. Arthur Schopenhauer nannte den Anspruch darauf einst den größten Irrtum der Menschheit. So unterschiedlich die Auffassungen des Glückskonzepts auch sein mögen, vereinen sie sich im Übertreffen unserer Erwartungen in der Realität. Die aff Mitglieder zeigen in der Gruppenausstellung «Wovon ich rede, wenn ich vom Glück rede» Arbeiten geprägt von Zufallsmomenten, langfristiger Zufriedenheit und dem Streben nach Glück. Eine aff Gruppenausstellung mit den Künstlern: Anna Eckold, Ann Katrin Warter, Charlotte Krauss, Franca Wohlt, Inga Alice Lauenroth, Jana Ritchie, Kathrin Tschirner, Matthias Walendy, Mika Gröber, Sarah Straßmann, Solveig Faust
weiter

aktuelle Museumsausstellungen

alle Museumsausstellungenalle
Amina Brotz, Wandstück III, 2016, 
Überreste von Acryl, Öl, Gaze, Baumwolle, Plastikfolie, Kreppband, Knochenleim, Hasenleim, Gummi Arabicum, Rigipsplatten, 279 x 440, Foto: Sara Förster
Amina Brotz, Wandstück III, 2016, 
Überreste von Acryl, Öl, Gaze, Baumwolle, Plastikfolie, Kreppband, Knochenleim, Hasenleim, Gummi Arabicum, Rigipsplatten, 279 x 440, Foto: Sara Förster

Fokus Junge Kunst. Bremen 2017

Kunsthalle Bremen
Bremen | 09.12.2017-18.03.2018
Die Jürgen Ponto-Stiftung fördert seit vielen Jahrzehnten den künstlerischen Nachwuchs in Deutschland. Seit 2011 setzt sie mit „Fokus Junge Kunst“ regionale Schwerpunkte und fördert junge Kunstschaffende in einem lokalen Kontext. Hierzu bietet sie ausgewählten Ausstellungsinstitutionen in jährlich wechselnden Regionen in Deutschland die Möglichkeit, mit Mitteln der Stiftung bis zu vier dort ansässige Künstlerinnen und Künstler in einer eigenen Ausstellung zu präsentieren. In der Kunsthalle werden diese in Bremen und umzu tätigen Künstlerinnen und Künstler neue Arbeiten zeigen: Amina Brotz (*1986, Henstedt-Ulzburg), Conor Eric Gilligan (*1981, Friedberg), Matthias Ruthenberg (*1984, Berlin) und Michael Schmid (*1981, Langenau). Zehn regional tätige Kunstexperten, darunter renommierte Kuratoren, Direktoren und Hochschulprofessoren, haben im Vorfeld je eine Künstlerin bzw. einen Künstler unter 35 Jahren zur Bewerbung vorgeschlagen: Dr. Annett Reckert (Städtische Galerie Delmenhorst) nominierte Amina Brotz; Ludwig Seyfarth (freier Kurator) nominierte Conor Eric Gilligan; Janneke de Vries (GAK Gesellschaft für aktuelle Kunst Bremen) nominierte Matthias Ruthenberg; Ingo Claus (Weserburg - Museum für moderne Kunst) sowie Dr. Joachim Kreibohm (Artist Kunstmagazin) und Prof. Markus Löffler (Hochschule für Künste Bremen) nominierten Michael Schmid. Aus den Bewerberinnen und Bewerbern wählte eine Jury schließlich die vier Künstlerinnen und Künstler aus, die im Rahmen der Ausstellung Arbeiten präsentieren werden. Die Jury bildeten Prof. Dr. Christoph Grunenberg (Direktor der Kunsthalle Bremen), Karin Hollweg (Bremer Sammlerin und Mäzenin junger Kunst) und Dr. phil. h.c. Ingrid Mössinger (Mitglied des Kuratoriums der Jürgen Ponto-Stiftung, Generaldirektorin der Kunstsammlungen Chemnitz). Eine Ausstellung in Kooperation mit der Jürgen Ponto-Stiftung zur Förderung junger Künstler....
weiter
weiter
DAM_Frau Architekt_Mitarbeiterinnen Mannheimer Büro Ingeborg Kuhler, 1986 \\ © Büro Ingeborg Kuhler
DAM_Frau Architekt_Mitarbeiterinnen Mannheimer Büro Ingeborg Kuhler, 1986 \\ © Büro Ingeborg Kuhler

FRAU ARCHITEKT – Seit mehr als 100 Jahren: Frauen im Architektenberuf

DAM - Deutsches Architekturmuseum
Frankfurt/Main | 30.09.2017-08.03.2018
Vor mehr als hundert Jahren wurden Frauen erstmals an den Technischen Hochschulen in Deutschland zu diplomierten Architektinnen ausgebildet und haben – oft mit innovativen Ideen und nicht selten gegen massive Widerstände – maßgebliche Beiträge zur Entwicklung der Architektur des 20. und 21. Jahrhunderts geleistet. Wie kaum eine andere Disziplin war Architektur von jeher eine Männerdomäne. Daran hat sich bis heute nur wenig geändert. Seit einigen Jahren studieren mehr Frauen als Männer an den Architekturhochschulen. Der Trend ist europaweit, in Deutschland mit mehr als 53 Prozent am deutlichsten. Andererseits gibt es unter den im Beruf tätigen Architekten erst 30,9 Prozent Frauen. Zwar erreichen heute mehr Frauen als früher leitende Positionen als Partnerinnen in Architekturbüros, als Hochschullehrerinnen, als Präsidentinnen von Architektenkammern, an dem Geschlechter-Missverhältnis in der Architektur ändern solche Karrieren dennoch wenig. Die Gründung von Büros, die Besetzung einflussreicher Stellen und Professuren ist noch immer Männersache. Die Ausstellung im Deutschen Architekturmuseum geht diesem Phänomen nach und zeigt historische und aktuelle Entwicklungen. Parallel zur Ausstellung FRAU ARCHITEKT zeigt das DAM in seiner Reihe „Schätze aus dem Archiv“ eine kleine Auswahl der Pläne und Zeichnungen zu einem nicht realisierten Entwurf für ein Berliner Bürohaus von Zaha Hadid (1950-2016)....
weiter
weiter
Foto: Porsche Museum
Foto: Porsche Museum

Neue Wege. Jedes Ziel. Immer Porsche.

Porsche-Museum
Stuttgart | 25.07.2017-25.02.2018
Ab dem 25. Juli dürfen sich die Besucher des Porsche Museums auf Abwege begeben: die neue Sonderausstellung zeigt in mehreren Handlungssträngen die Entwicklung des sportlichsten SUV, dem Cayenne. Exponate wie der 911 SC „Safari“, 959 Paris-Dakar und Cayenne Transsyberia werden dabei ausgestellt sein....
weiter
weiter
Wallraf-Richartz-Museum, Foto: Jens Korte / KölnTourismus GmbH
Wallraf-Richartz-Museum, Foto: Jens Korte / KölnTourismus GmbH

Es war einmal in Amerika: 300 Jahre US-amerikanische Kunst

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud
Köln | 23.11.2018-24.03.2019
Im Winter 2018/19 widmet sich das Wallraf-Richartz-Museum mit einer großen Überblicksausstellung der US-amerikanischen Kunst zwischen 1650 und 1950. Die Schau beginnt mit Werken aus der Kolonialzeit bis hin zu den Meistern des amerikanischen Realismus und endet mit Beispielen des Abstrakten Expressionismus. Mehr als 120 Leihgaben aus den renommiertesten Sammlungen und Museen der Vereinigten Staaten und Europa holt das Wallraf für „Es war einmal in Amerika“ nach Köln. Die meisten davon waren bisher nur selten oder noch nie in Deutschland zu sehen. Dank der herausragenden Qualität der Exponate erhalten die Besucher einen einzigartigen Einblick in die faszinierende Vielfalt von drei Jahrhunderten US-amerikanischer Kunst. Wie lebendig, innovationsbereit und experimentierfreudig diese war, veranschaulichen sowohl weltberühmte wie auch hierzulande kaum bekannte Gemälde, Skulpturen und Fotografien sowie Beispiele der Native American Art. Aufgeteilt in acht Ausstellungskapitel spiegeln die Exponate in chronologischer Abfolge grundlegende künstlerische Entwicklungen und Strömungen. Die Schau beweist eindrucksvoll, dass es nicht „die eine“ US-amerikanische Kunstgeschichte gibt, sondern eine Vielzahl derer. „Es war einmal in Amerika“ bietet einem breiten Publikum die einmalige Chance, der US-amerikanischen Kunst mit einem aktuellen Blick zu begegnen und nicht zuletzt auch das jeweils eigene Amerikabild zu erweitern. Nach Inhalt und Umfang wird die Sonderschau im Wallraf die erste ihrer Art in Deutschland sein....
weiter
weiter

Musicalübersicht

Musicalübersichtalle
Conni Familienmusical (Grafik: Cocomico Theater)
Conni Familienmusical (Grafik: Cocomico Theater)

Conni

Das Musical
Deutsches Haus
Flensburg | nächster Termin 27.01.2018 15:00 Uhr
weiter
Staatliches Russisches Ballett Moskau
Staatliches Russisches Ballett Moskau

Staatliches Russisches Ballett Moskau

Schwanensee
Capitol-Theater Düsseldorf
Düsseldorf | nächster Termin 23.01.2018 20:00 Uhr
weiter
(Foto: L. Niepold)
(Foto: L. Niepold)

Die Schneekönigin

Das Musical für die ganze Familie
Kaiser-Friedrich-Halle
Mönchengladbach | nächster Termin 25.01.2018 17:00 Uhr
weiter
Monster High
Monster High

Monster High

Das spuktakuläre Musical
Porsche Arena
Stuttgart | nächster Termin 02.04.2107 16:30 Uhr
weiter

Comedyübersicht

Comedyübersichtalle
Hennes Bender (Foto: Nina Stiller)
Hennes Bender (Foto: Nina Stiller)

Hennes Bender

Luft nach oben
Schmidts Theater und Schmidts Tivoli
Hamburg | nächster Termin 22.01.2018 20:00 Uhr
weiter
Robert Griess (Foto: Jochen Manz)
Robert Griess (Foto: Jochen Manz)

Robert Griess

Hauptsache, es knallt!
TAK - Die Kabarett-Bühne
Hannover | nächster Termin 10.02.2018 20:00 Uhr
weiter
Rick Kavanian (Foto: Manfred Baumann)
Rick Kavanian (Foto: Manfred Baumann)

Rick Kavanian

Offroad
Bürgergesellschaft
Hof | nächster Termin 01.02.2018 20:00 Uhr
weiter
Chris Tall (Foto: Robert Maschke)
Chris Tall (Foto: Robert Maschke)

Chris Tall

Und jetzt ist Papa dran!
Weststadthalle Essen
Essen | nächster Termin 25.01.2018 20:00 Uhr
weiter

Konzertübersicht

Konzertübersichtalle
Ian Anderson
Ian Anderson

Ian Anderson

Jethro Tull
Mehr! Theater am Großmarkt
Hamburg | nächster Termin 17.11.2018 20:00 Uhr
weiter
Graceland Simon & Garfunkel Tribute Karten
Graceland Simon & Garfunkel Tribute Karten

Graceland

Simon & Garfunkel Tribute
Inselhalle
Lindau (Bodensee) | nächster Termin 26.01.2018 20:00 Uhr
weiter
Katie Melua (Foto: Josh Shinner)
Katie Melua (Foto: Josh Shinner)

Katie Melua

Featuring Gori Women's Choir
Historische Stadthalle Wuppertal
Wuppertal | nächster Termin 15.11.2018 20:00 Uhr
weiter
Deine Freunde (Foto: Marco Sensche)
Deine Freunde (Foto: Marco Sensche)

Deine Freunde

Keine Märchen Tour 2018
Kulturzentrum Pavillon
Hannover | nächster Termin 26.01.2018 17:30 Uhr
weiter

Premieren

Premierenalle

Lübecker Theater, Foto: Olaf Malzahn
Lübecker Theater, Foto: Olaf Malzahn

Der Barbier von Sevilla

Lübecker Theater

Lübeck | nächster Termin
26.01.2018 19:30 Uhr
weiter
Foto: Klaus Pawlak
Foto: Klaus Pawlak

Wuthering Heights

Euro Theater Central Bonn

Bonn | nächster Termin
30.01.2018 20:00 Uhr
weiter
Staatstheater Darmstadt, Foto: Lottermann & Fuentes
Staatstheater Darmstadt, Foto: Lottermann & Fuentes

Simon Boccanegra

Staatstheater Darmstadt

Darmstadt | nächster Termin
27.01.2018 19:30 Uhr
weiter

Die Gerechten

Hessisches Landestheater Marburg - Theater am Schwanhof

Marburg | nächster Termin
27.01.2018 19:30 Uhr
weiter

Die aktuellen Blockbuster

NEU
im Kino
Hot Dog

Hot Dog

Action, Komödie
Deutschland 2017
FSK: ab 12 Jahre , ca. 105 min.
NEU
im Kino
Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft

Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft

Komödie
Deutschland 2017
FSK: ab 0 Jahre , ca. 98 min.
Dieses bescheuerte Herz

Dieses bescheuerte Herz

Tragikomödie
Deutschland 2017
FSK: ab 0 Jahre , ca. 106 min.
Jumanji: Willkommen im Dschungel

Jumanji: Willkommen im Dschungel

Abenteuer, Action, Fantasy
USA 2017
FSK: ab 12 Jahre , ca. 119 min.
Star Wars: Die letzten Jedi

Star Wars: Die letzten Jedi

Action, Science-Fiction
USA 2017
FSK: ab 12 Jahre , ca. 152 min.
The Commuter

The Commuter

Action, Thriller
USA 2018
FSK: ab 12 Jahre , ca. 104 min.
NEU
im Kino
Downsizing

Downsizing

Drama, Komödie, Science-Fiction
USA 2017
FSK: ab 0 Jahre , ca. 135 min.
Greatest Showman

Greatest Showman

Biographie
USA 2017
FSK: ab 6 Jahre , ca. 105 min.
Ferdinand - Geht STIERisch ab!

Ferdinand - Geht STIERisch ab!

Animation, Abenteuer, Komödie
USA 2017
FSK: ab 0 Jahre , ca. 108 min.
Coco - Lebendiger als das Leben!

Coco - Lebendiger als das Leben!

Animation, Komödie
USA 2017
FSK: ab 0 Jahre , ca. 105 min.
NEU
im Kino
Die dunkelste Stunde

Die dunkelste Stunde

Biographie, Drama, Historienfilm
Großbritannien 2017
FSK: ab 6 Jahre , ca. 125 min.
Pitch Perfect 3

Pitch Perfect 3

Komödie
USA 2017
FSK: ab 6 Jahre , ca. 93 min.
Insidious - The Last Key

Insidious - The Last Key

Horrorfilm
USA 2016
FSK: ab 16 Jahre , ca. 103 min.
Aus dem Nichts

Aus dem Nichts

Drama, Thriller
Deutschland 2017
FSK: ab 12 Jahre , ca. 106 min.
Paddington 2

Paddington 2

Abenteuer, Kinder-/Jugendfilm, Animation
Großbritannien 2017
FSK: ab 0 Jahre , ca. 103 min.
Loving Vincent

Loving Vincent

Animation, Biographie, Drama, Historienfilm
Großbritannien 2016
FSK: ab 6 Jahre , ca. 94 min.