© andreas130 / Fotolia
KULTURpur
Premiumpartner
IDEAL Versicherung

KULTURpur - Wissen, wo was läuft!

Stadtmuseum Kassel

Stadtplan
Ständeplatz 16
34117 Kassel
Tel.: 0561 787-1400
Homepage
Das Stadtmuseum befindet sich in dem 1869 - 1871 als "Kunsthaus" errichteten Gebäude am Ständeplatz.

Dort dokumentiert eine Dauerausstellung die wechselvolle und bedeutende Geschichte Kassels, das 700 Jahre lang Hauptstadt der Landgrafschaft, später des Kurfürstentums Hessen sowie zur Zeit Napoleons I. Hauptstadt des Königreichs Westfalen war (1807 - 1813). Seit 1866 war Kassel Hauptstadt der preußischen Provinz Hessen-Nassau.

Kernstücke der Dauerausstellung sind das Modell der Stadt Kassel im Jahr 1766 sowie das Modell der Stadt im Jahr 1945. Das erste zeigt die mittelalterliche Stadt mit dem Landgrafenschloß, umgeben von mächtigen Bastionen, vor deren Toren bereits die Ansiedlung der Hugenotten in der Oberneustadt zu sehen ist. Die (nahezu) völlige Vernichtung der Innenstadt durch die Bombardierungen des 2. Weltkriegs wird eindrucksvoll durch das Modell Kassel 1945 dargestellt.

Infolge Zerstörung und Wiederaufbau ist die historische Identität Kassels im Stadtbild kaum noch abzulesen. Das Stadtmuseum hat deswegen die besonders wichtige Funktion eines Gedächtnisses der Stadt. Es macht das reiche historische Erbe der Stadt für das kulturelle, soziale, wirtschaftliche und politische Leben des Landes sichtbar. Kassels Geschichte erscheint beispielhaft für die Entwicklung einer deutschen Stadt vor allem für den Typ der Residenz- und Hauptstadt eines mittleren Territoriums. Weiterhin informiert das Museum über die Geschichte der Hugenotten und Juden.

Sonderausstellungen, u.a. zur Geschichte der eingemeindeten Dörfer und über Persönlichkeiten der Stadtgeschichte, sowie Veranstaltungen, Führungen und Vorträge machen das Museum zu einem lebendigen kulturellen Zentrum. Die Präsenzbibliothek und das umfangreiche Bildarchiv zur Stadtgeschichte sind ein beliebtes Forum für Historiker und interessierte Laien.

Die Stadt Kassel plant eine Vergrößerung und Modernisierung des Stadtmuseums, die mit einer Neuaufstellung der Sammlungen verbunden ist. Ziel ist es, das Museum zu einem lebendigen und kommunikativen Zentrum zu entwickeln, das die Identifikation der Menschen mit ihrer Stadt fördert.
Das Stadtmuseum ist seit 15. Februar 2010 geschlossen. Als Ort für Sonderausstellungen und als Ausgangspunkt für Stadtführungen und Veranstaltungen der Museumspädagogik wurde ein Zwischendomizil in der nahe gelegenen Wilhelmsstraße eröffnet.
Öffnungszeiten:
Di-Fr 12.30-17.00 Uhr