© monet / Fotolia
KULTURpur
Premiumpartner
IDEAL Versicherung

KULTURpur - Wissen, wo was läuft!

Städtische Galerie in der Reithalle Schloss Neuhaus

Stadtplan
Im Schloßpark 12
33104 Paderborn
Tel.: 05251 88 10 76
Homepage

Die Brueghel-Familie

21.02.2015 - 21.06.2015
 

Die Brueghel-Familie zählt zu den bedeutendsten Malerdynastien des 16. und 17. Jahrhunderts. Ihre Werke wurden bereits von Zeitgenossen hochgeschätzt. Heute sind sie ein wesentlicher Teil des kulturellen Erbes Europas und Höhepunkte in den berühmtesten Museen und Sammlungen der Welt. Die Paderborner Ausstellung bietet eine hierzulande bisher noch nie gezeigte Übersicht über das vielfältige Schaffen der Brueghels und der wichtigsten Künstler in ihrem Umkreis. Sie führt mit weit über 100 Gemälden, Zeichnungen und Druckgraphiken durch vier Generationen des Wirkens dieser flämischen Malerfamilie.
Der künstlerische Stammvater der Brueghel-Familie Pieter Bruegel d. Ä., war einer der hervorragendsten Maler des 16. Jahrhunderts in Nordeuropa. Seine Werke, die vielfach in Form von Druckgraphiken Verbreitung fanden, hatten einen außerordentlich nachhaltigen Einfluss auf die Entwicklung der gesamtniederländischen Landschafts- und Genremalerei. Besonders bekannt wurde Bruegel ( „der Drollige“ oder „Bauern-Bruegel“) bereits sehr früh für seine Darstellungen des bäuerlichen Lebens, wie sie sich in den „Bauernhochzeiten“ bzw. „Bauerntänzen“ finden. Jedoch kann sein Oeuvre keineswegs darauf reduziert werden; es ist in seiner Bildsprache äußerst komplex, in seinem Bedeutungsgehalt oft vielschichtig, verschlüsselt.
Sein Sohn Pieter Brueghel d.J. („Höllen-Brueghel“) orientierte sich sehr stark am Werk des Vaters und war im Wesentlichen als dessen Kopist tätig, während sein Bruder Jan Brueghel d. Ä. („Blumen-Brueghel“) einen durchaus eigenständigen Stil entwickelte und sich vorrangig auf Blumenstücke sowie Paradiesszenen spezialisierte. Berühmt wurde er nicht zuletzt dank seiner außerordentlichen Fähigkeit, materiell-stoffliche Qualitäten wiederzugeben, was ihm auch den Spitznamen „Sammet-Brueghel“ eintrug.
Zwei der Söhne Jans wurden ebenfalls angesehene Künstler: Jan Brueghel d.J. übernahm die Werksstatt des Vaters und folgte im Großen und Ganzen diesem malerischen Vorbild; Ambrosius Brueghel konzentrierte sich fast ausnahmslos auf die Gattung des Blumen-Stilllebens. Die drei Söhne des Jan Brueghel. d. J., Jan Pieter, Abraham und Jan Baptist, bilden die letzte Generation der Maler-Dynastie, zu der schließlich auch die Schwiegersöhne Jan van Kessel d. Ä. und David Teniers d. J. zu zählen sind.
Das thematische Spektrum der Schau ist breit gefächert: Von den „Sieben Todsünden“ des Hieronymus Bosch, dem großen Vorbild des Pieter Bruegel d. Ä., über Flusslandschaften und Genreszenen von Vater und Sohn Pieter, Allegorien und Sinnbilder, mythologische und christliche Darstellungen, Früchte- und Blumenstillleben, daneben subtile Zeichnungen von Dörfern, Städten und Häfen.
Es handelt sich um eine Ausstellung auf internationalem Niveau – nicht nur was die Bedeutung des Themas betrifft sondern auch die Provenienzen der Leihgaben. Sie stammen aus über 40 privaten sowie öffentlichen Sammlungen Europas und Amerikas. „Die Brueghel-Familie“ wird in Deutschland einzig in Paderborn zu sehen sein.

Öffnungszeiten:
Di-So 10.00-18.00 Uhr