© monet / Fotolia
KULTURpur
Premiumpartner
IDEAL Versicherung

KULTURpur - Wissen, wo was läuft!

Kunstfoyer der Versicherungskammer Kulturstiftung

Stadtplan
Maximilianstr. 53
80538 München
Tel.: 089 2160 26 26
Homepage

Yvonne von Schweinitz: Gesichter Afghanistans

13.11.2014 - 18.01.2015
 

Die Ausstellung GESICHTER AFGHANISTANS im Kunstfoyer der Versicherungskammer Kulturstiftung zeigt neben 120 Fotografien von Yvonne von Schweinitz (im Bild von 1953 ein Falkner) interessantes Dokumentarmaterial aus der Zeit von 1950 bis 1973 von Afghan Film sowie War Rugs (Kriegsteppiche) der 1980er Jahre aus der Sammlung Museum Fünf Kontinente, München. Die Ausstellung ist vom 13. November bis 18. Januar in der Maximilianstraße 53 täglich von 9 bis 19 Uhr kostenlos zu besichtigen. Sämtliche Texte in der Ausstellung sind zweisprachig: Deutsch und Dari. Afghanistan ist in den letzten drei Jahrzehnten vor allem durch Negativ-Schlagzeilen im öffentlichen Bewusstsein. Bürgerkriege und die Schreckensherrschaft der Taliban zerstörten das Land. Inzwischen ist die Terrororganisation ISIS in den Blick der Weltöffentlichkeit und Afghanistan etwas in den Hintergrund gerückt. Nun versucht sich das Land zu restrukturieren. Die Internationalen Kampftruppen – darunter auch 1800 Soldaten der Bundeswehr im ISAF-Einsatz – sichern und begleiten bis Ende 2014 einen Prozess des Übergangs. An diesem wichtigen Wendepunkt in der afghanischen – und weltpolitischen – Geschichte lenkt das Kunstfoyer den Blick auf ein anderes, fast vergessenes Afghanistan. Die Ausstellung „Gesichter Afghanistans“ rekapituliert die Geschichte und die Schätze des Landes, auf die es nun aufzubauen gilt. Denn schon einmal – in den 60er und 70er Jahren – hat Afghanistan versucht, eine Brücke in die Moderne zu finden. Vier Themenbereiche und zugleich auch vier sehr unterschiedliche Medien (Fotografien, Dokumentarfilme, War Rugs, „Türme des Wissens“) gliedern schlaglichtartig ein sehr schwieriges Unterfangen: Es geht darum, die einstige Basis des vielschichtigen Landes, die bewusst durch die Taliban ausgelöscht werden sollte, wieder sichtbar zu machen.

Öffnungszeiten:
tgl. 9.00-19.00 Uhr