Theater Magdeburg, Foto: Angelina Drews
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!
Premiumpartner
IDEAL Versicherung
IDEALversicherung

Theater Magdeburg

Foto: HL Böhme
Foto: HL Böhme
Elbes Quellgeist, Foto: Andreas Lander
Elbes Quellgeist, Foto: Andreas Lander

Universitätsplatz 9
39104 Magdeburg
Tel.: 03 91 5 40 65 00
Homepage

Spielplan

La Bohème

Giacomo Puccini
Opernhaus
<p style="text-align: justify;">
	Die Pariser Bohémiens Rodolfo, Marcello, Colline und Schaunard bilden eine Künstler-WG und genießen ihr Leben trotz chronischen Geldmangels in vollen Zügen. Als Rodolfo auf die Nachbarin Mimì trifft, ist es Liebe auf den ersten Blick. Das Glück scheint perfekt, als sich auch Marcello mit seiner Ex-Freundin Musetta versöhnt: Sowohl Dichter als auch Maler haben ihre Musen gefunden. Doch angesichts Mimìs fortschreitender Krankheit sind die Lebenskünstler machtlos …<br />
	Mit der ganzen impressionistischen Klangfarbenpalette und weltbekannten Arien schuf Puccini ein Meisterwerk voller Witz und Tragik, das auf sensible Weise das Lebensgefühl der Bohème einfängt. Regisseurin Karen Stone siedelt das Werk im Paris der späten 1940er-Jahre an, wo unmittelbar spürbare Armut nach den Schrecken und Zerstörungen des Krieges auf den Geist eines Neuanfangs in den Künsten trifft.</p>

Die Pariser Bohémiens Rodolfo, Marcello, Colline und Schaunard bilden eine Künstler-WG und genießen ihr Leben trotz chronischen Geldmangels in vollen Zügen. Als Rodolfo auf die Nachbarin Mimì trifft, ist es Liebe auf den ersten Blick. Das Glück scheint perfekt, als sich auch Marcello mit seiner Ex-Freundin Musetta versöhnt: Sowohl Dichter als auch Maler haben ihre Musen gefunden. Doch angesichts Mimìs fortschreitender Krankheit sind die Lebenskünstler machtlos …
Mit der ganzen impressionistischen Klangfarbenpalette und weltbekannten Arien schuf Puccini ein Meisterwerk voller Witz und Tragik, das auf sensible Weise das Lebensgefühl der Bohème einfängt. Regisseurin Karen Stone siedelt das Werk im Paris der späten 1940er-Jahre an, wo unmittelbar spürbare Armut nach den Schrecken und Zerstörungen des Krieges auf den Geist eines Neuanfangs in den Künsten trifft.


Video anzeigen
Inhalt


Die Pariser Bohémiens Rodolfo, Marcello, Colline und Schaunard bilden eine Künstler-WG und genießen ihr Leben trotz chronischen Geldmangels in vollen Zügen. Als Rodolfo auf die Nachbarin Mimì trifft, ist es Liebe auf den ersten Blick. Das Glück scheint perfekt, als sich auch Marcello mit seiner Ex-Freundin Musetta versöhnt: Sowohl Dichter als auch Maler haben ihre Musen gefunden. Doch angesichts Mimìs fortschreitender Krankheit sind die Lebenskünstler machtlos …

Mit der ganzen impressionistischen Klangfarbenpalette und weltbekannten Arien schuf Puccini ein Meisterwerk voller Witz und Tragik, das auf sensible Weise das Lebensgefühl der Bohème einfängt. Regisseurin Karen Stone siedelt das Werk im Paris der späten 1940er-Jahre an, wo unmittelbar spürbare Armut nach den Schrecken und Zerstörungen des Krieges auf den Geist eines Neuanfangs in den Künsten trifft.


Besetzung
Musikalische Leitung Kimbo Ishii
Regie Karen Stone
Bühne/Kostüme Ulrich Schulz
Choreografische Mitarbeit Otto Pichler
Dramaturgie Benjamin Wäntig
Choreinstudierung Martin Wagner

Mimi: Noa Danon
Musetta: Hale Soner
Rodolfo: Arthur Espiritu/Jesus Garcia  
Marcello: N.N.
Schaunard: Thomas Florio
Colline: Martin-Jan Nijhof
Parpignol: Rossen Takorov
Benoit: Wolfgang Klose
Alcindoro/Sergeant: Paul Sketris

Opernchor des Theaters Magdeburg
Mitglieder der Magdeburger Singakademie
Opernkinderchor des Konservatoriums »Georg Philipp Telemann«
Magdeburgische Philharmonie