Theater Lneburg, Foto: Dan Hannen
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!
Premiumpartner
IDEAL Versicherung
IDEALversicherung

Theater Lüneburg


An den Reeperbahnen 3
21335 Lüneburg
Tel.: 04131 7520
Homepage

Spielplan

Denn ohne Discokugeln wär das Leben ärmer - Lieblingslieder

Szenischer Liederabend
Studiobühne T.NT.
<p style="text-align: justify;">
	Ensemblemitglied Philip Richert bringt mit der Pianistin Mira Teofilova seinen ersten eigenen Liederabend auf die Bühne des T.NT Studios! Er schlüpft dabei in die Rolle der «Lulu Mimeuse» einer welterfahrenen, renommierten Diva des Chansons. Verrucht, sexy, komisch, lässig: das Frivole steht im krassen Gegensatz zum Melancholischen. Lulu Mimeuse wird aus ihrem reichhaltigen, wenn auch nicht immer einfachen Liebesleben erzählen. Dabei bedient sie sich zahlreicher Chansons, etwa von Hildegard Knef: «Ich glaub, ne Dame werd ich nie» oder sie fragt ihren Lover «Was willst denn in Wien», nach dem gleichnamigen Chanson von Pigor und Eichhorn. Lulu hat überdies sowohl einen starken Hang zur Melancholie als auch zum Alkohol: je später der Abend, desto schlüpfriger ihre Texte.<br />
	Richert wird im Stile seiner Vorbilder Georgette Dee oder Tim Fischer dem T.NT einen Hauch des Frivolen, des Schlüpfrigen und/oder menschlicher Abgründe geben. Natürlich ist es vor allem die Liebe in all ihren Facetten, die ihn und uns durch diesen Abend begleiten und wirbeln wird!</p>

Ensemblemitglied Philip Richert bringt mit der Pianistin Mira Teofilova seinen ersten eigenen Liederabend auf die Bühne des T.NT Studios! Er schlüpft dabei in die Rolle der «Lulu Mimeuse» einer welterfahrenen, renommierten Diva des Chansons. Verrucht, sexy, komisch, lässig: das Frivole steht im krassen Gegensatz zum Melancholischen. Lulu Mimeuse wird aus ihrem reichhaltigen, wenn auch nicht immer einfachen Liebesleben erzählen. Dabei bedient sie sich zahlreicher Chansons, etwa von Hildegard Knef: «Ich glaub, ne Dame werd ich nie» oder sie fragt ihren Lover «Was willst denn in Wien», nach dem gleichnamigen Chanson von Pigor und Eichhorn. Lulu hat überdies sowohl einen starken Hang zur Melancholie als auch zum Alkohol: je später der Abend, desto schlüpfriger ihre Texte.
Richert wird im Stile seiner Vorbilder Georgette Dee oder Tim Fischer dem T.NT einen Hauch des Frivolen, des Schlüpfrigen und/oder menschlicher Abgründe geben. Natürlich ist es vor allem die Liebe in all ihren Facetten, die ihn und uns durch diesen Abend begleiten und wirbeln wird!


Video anzeigen
Inhalt


Ensemblemitglied Philip Richert bringt mit der Pianistin Mira Teofilova seinen ersten eigenen Liederabend auf die Bühne des T.NT Studios! Er schlüpft dabei in die Rolle der «Lulu Mimeuse» einer welterfahrenen, renommierten Diva des Chansons. Verrucht, sexy, komisch, lässig: das Frivole steht im krassen Gegensatz zum Melancholischen. Lulu Mimeuse wird aus ihrem reichhaltigen, wenn auch nicht immer einfachen Liebesleben erzählen. Dabei bedient sie sich zahlreicher Chansons, etwa von Hildegard Knef: «Ich glaub, ne Dame werd ich nie» oder sie fragt ihren Lover «Was willst denn in Wien», nach dem gleichnamigen Chanson von Pigor und Eichhorn. Lulu hat überdies sowohl einen starken Hang zur Melancholie als auch zum Alkohol: je später der Abend, desto schlüpfriger ihre Texte.

Richert wird im Stile seiner Vorbilder Georgette Dee oder Tim Fischer dem T.NT einen Hauch des Frivolen, des Schlüpfrigen und/oder menschlicher Abgründe geben. Natürlich ist es vor allem die Liebe in all ihren Facetten, die ihn und uns durch diesen Abend begleiten und wirbeln wird!


Besetzung
Gesang: Philip Richert
Piano: Mira Teofilova

Idee und Inszenierung: Philip Richert
Bühnen- und Kostümbild: Swana Gutke
Künstlerische Mitarbeit: Gregor Müller