Theater der Stadt Koblenz (Foto: Matthias Baus)
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!
Premiumpartner
IDEAL Versicherung
IDEALversicherung

Theater der Stadt Koblenz

Foto: Matthias Baus
Foto: Matthias Baus
My Fair Lady, Foto: Matthias Baus
My Fair Lady, Foto: Matthias Baus

Clemensstr. 5
56068 Koblenz
Tel.: 0261 129 2840
Homepage

Spielplan

Der Dieb, der nicht zu Schaden kam

Dario Fo
Probebühne 2
<p style="text-align: justify;">
	Tagelang hat der Dieb eine Wohnung ausspioniert und endlich die günstige Gelegenheit für den Einbruch ergriffen. Doch kaum durchwühlt er die erste Schublade, klingelt schon das Telefon. Dummerweise nimmt er das Gespräch an. Am anderen Ende ist seine Frau, die ihn doch eigentlich nicht anrufen soll, wenn er arbeitet. Sie ist misstrauisch und will kontrollieren, ob er nicht statt zum ehrlichen Diebstahl zu einem unehrlichen Rendezvous aufgebrochen ist.<br />
	Tatsächlich ist der Dieb aber die Ehrlichkeit selbst - verglichen mit dem Hausherrn, der kurz darauf mit seiner Geliebten aufkreuzt. Das Pärchen erwischt den Dieb und ist ratlos, was es mit ihm anfangen soll. Doch diese Überlegung endet abrupt, als in rascher Folge die Ehefrau des Hausherrn und der Ehemann der Geliebten erscheinen, die ebenfalls ein Verhältnis miteinander haben. Jetzt nehmen die absurden Ereignisse ein immer rasanteres Tempo auf – bis am Ende das totale Chaos herrscht und niemand mehr weiß, wem er eigentlich was glauben darf.</p>

Tagelang hat der Dieb eine Wohnung ausspioniert und endlich die günstige Gelegenheit für den Einbruch ergriffen. Doch kaum durchwühlt er die erste Schublade, klingelt schon das Telefon. Dummerweise nimmt er das Gespräch an. Am anderen Ende ist seine Frau, die ihn doch eigentlich nicht anrufen soll, wenn er arbeitet. Sie ist misstrauisch und will kontrollieren, ob er nicht statt zum ehrlichen Diebstahl zu einem unehrlichen Rendezvous aufgebrochen ist.
Tatsächlich ist der Dieb aber die Ehrlichkeit selbst - verglichen mit dem Hausherrn, der kurz darauf mit seiner Geliebten aufkreuzt. Das Pärchen erwischt den Dieb und ist ratlos, was es mit ihm anfangen soll. Doch diese Überlegung endet abrupt, als in rascher Folge die Ehefrau des Hausherrn und der Ehemann der Geliebten erscheinen, die ebenfalls ein Verhältnis miteinander haben. Jetzt nehmen die absurden Ereignisse ein immer rasanteres Tempo auf – bis am Ende das totale Chaos herrscht und niemand mehr weiß, wem er eigentlich was glauben darf.


Video anzeigen
Inhalt


Tagelang hat der Dieb eine Wohnung ausspioniert und endlich die günstige Gelegenheit für den Einbruch ergriffen. Doch kaum durchwühlt er die erste Schublade, klingelt schon das Telefon. Dummerweise nimmt er das Gespräch an. Am anderen Ende ist seine Frau, die ihn doch eigentlich nicht anrufen soll, wenn er arbeitet. Sie ist misstrauisch und will kontrollieren, ob er nicht statt zum ehrlichen Diebstahl zu einem unehrlichen Rendezvous aufgebrochen ist.

Tatsächlich ist der Dieb aber die Ehrlichkeit selbst - verglichen mit dem Hausherrn, der kurz darauf mit seiner Geliebten aufkreuzt. Das Pärchen erwischt den Dieb und ist ratlos, was es mit ihm anfangen soll. Doch diese Überlegung endet abrupt, als in rascher Folge die Ehefrau des Hausherrn und der Ehemann der Geliebten erscheinen, die ebenfalls ein Verhältnis miteinander haben. Jetzt nehmen die absurden Ereignisse ein immer rasanteres Tempo auf – bis am Ende das totale Chaos herrscht und niemand mehr weiß, wem er eigentlich was glauben darf.


Besetzung