Theater Bremen, Foto: Jörg Landsberg
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!
Premiumpartner
IDEAL Versicherung
IDEALversicherung

Theater Bremen

Theater Bremen, Foto: Jörg Landsberg
Theater Bremen, Foto: Jörg Landsberg
Theater Bremen, Foto: Jörg Landsberg
Theater Bremen, Foto: Jörg Landsberg

Goetheplatz 1-3
28203 Bremen
Tel.: 0421 36 53 0
Homepage

Spielplan

Les robots ne connaissent pas le blues

T. Gaier, Gintersdorfer/Klaßen, B. von Peter, M. Poschner
Theater am Goetheplatz
<p style="text-align: justify;">
	„Klassische Musik ist meine Apotheke.“ (SKelly) - Die ivorisch-deutsche Performancegruppe Gintersdorfer/Klaßen war in den vergangenen Spielzeiten Artist in Residence am Theater Bremen. In diesem Projekt treffen sie erstmals auf das Musiktheater. Gemeinsam wollen sie das Potential des Systems ,Oper’ anzapfen, indem das durchkomponierte Werk in eine multiple Autorenschaft überführt wird. Beide Seiten werden dabei mit ungewohnten Situationen konfrontiert: Spontaneität und Improvisation sind in der Oper selten und können Stress auslösen; andersherum verunsichern die genau festgelegten Abläufe des Musiktheaters die ivorischen Showbizstars. Im Zentrum des Projektes stehen der ivorische Sänger SKelly, der zum performativen Übersetzer einer neuen Hörweise wird, sowie der punk-sozialisierte Musiker Ted Gaier von den Goldenen Zitronen, der Generalmusikdirektor Markus Poschner, der leitende Regisseur des Musiktheaters Benedikt von Peter, das Sängerensemble des Theater Bremen, die Bremer Philharmoniker, der Schauspieler Hauke Heumann und der ivorische Showstar Gadoukou la Star.</p>

„Klassische Musik ist meine Apotheke.“ (SKelly) - Die ivorisch-deutsche Performancegruppe Gintersdorfer/Klaßen war in den vergangenen Spielzeiten Artist in Residence am Theater Bremen. In diesem Projekt treffen sie erstmals auf das Musiktheater. Gemeinsam wollen sie das Potential des Systems ,Oper’ anzapfen, indem das durchkomponierte Werk in eine multiple Autorenschaft überführt wird. Beide Seiten werden dabei mit ungewohnten Situationen konfrontiert: Spontaneität und Improvisation sind in der Oper selten und können Stress auslösen; andersherum verunsichern die genau festgelegten Abläufe des Musiktheaters die ivorischen Showbizstars. Im Zentrum des Projektes stehen der ivorische Sänger SKelly, der zum performativen Übersetzer einer neuen Hörweise wird, sowie der punk-sozialisierte Musiker Ted Gaier von den Goldenen Zitronen, der Generalmusikdirektor Markus Poschner, der leitende Regisseur des Musiktheaters Benedikt von Peter, das Sängerensemble des Theater Bremen, die Bremer Philharmoniker, der Schauspieler Hauke Heumann und der ivorische Showstar Gadoukou la Star.


Video anzeigen
Inhalt


„Klassische Musik ist meine Apotheke.“ (SKelly) - Die ivorisch-deutsche Performancegruppe Gintersdorfer/Klaßen war in den vergangenen Spielzeiten Artist in Residence am Theater Bremen. In diesem Projekt treffen sie erstmals auf das Musiktheater. Gemeinsam wollen sie das Potential des Systems ,Oper’ anzapfen, indem das durchkomponierte Werk in eine multiple Autorenschaft überführt wird. Beide Seiten werden dabei mit ungewohnten Situationen konfrontiert: Spontaneität und Improvisation sind in der Oper selten und können Stress auslösen; andersherum verunsichern die genau festgelegten Abläufe des Musiktheaters die ivorischen Showbizstars. Im Zentrum des Projektes stehen der ivorische Sänger SKelly, der zum performativen Übersetzer einer neuen Hörweise wird, sowie der punk-sozialisierte Musiker Ted Gaier von den Goldenen Zitronen, der Generalmusikdirektor Markus Poschner, der leitende Regisseur des Musiktheaters Benedikt von Peter, das Sängerensemble des Theater Bremen, die Bremer Philharmoniker, der Schauspieler Hauke Heumann und der ivorische Showstar Gadoukou la Star.


Besetzung