Foto: Theater Augsburg
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!
Premiumpartner
IDEAL Versicherung
IDEALversicherung

Theater Augsburg

Foto: Theater Augsburg
Foto: Theater Augsburg
Foto: Theater Augsburg
Foto: Theater Augsburg

Provinostr. 52
86153 Augsburg
Tel.: 0821 324 4900
Homepage

Spielplan

Macbeth

Giuseppe Verdi
Theater Augsburg
<p style="text-align: justify;">
	Düsteres Schottland. Nach einer siegreichen Schlacht prophezeien drei Hexen dem Feldherren Macbeth, dass er selbst bald König sein wird. Angestachelt von skrupellosem Ehrgeiz töten Macbeth und seine Frau den Herrscher. Doch kaum hat Macbeth den Thron bestiegen, weht ein eisiger Wind des Misstrauens durch das Schloss. Macbeths Königsmacht steht auf unsicheren Füßen, und so müssen weitere Köpfe rollen. Der blutige Alptraum scheint kein Erwachen zuzulassen - und bei den Mördern keinen ruhigen Schlaf mehr. Die literarische Vorlage William Shakespeares gehört zu den schaurigsten Tragödien der Weltliteratur und wurde von Giuseppe Verdi kongenial in einen musikalischen Krimi übersetzt.</p>

Düsteres Schottland. Nach einer siegreichen Schlacht prophezeien drei Hexen dem Feldherren Macbeth, dass er selbst bald König sein wird. Angestachelt von skrupellosem Ehrgeiz töten Macbeth und seine Frau den Herrscher. Doch kaum hat Macbeth den Thron bestiegen, weht ein eisiger Wind des Misstrauens durch das Schloss. Macbeths Königsmacht steht auf unsicheren Füßen, und so müssen weitere Köpfe rollen. Der blutige Alptraum scheint kein Erwachen zuzulassen - und bei den Mördern keinen ruhigen Schlaf mehr. Die literarische Vorlage William Shakespeares gehört zu den schaurigsten Tragödien der Weltliteratur und wurde von Giuseppe Verdi kongenial in einen musikalischen Krimi übersetzt.


Video anzeigen
Inhalt


Düsteres Schottland. Nach einer siegreichen Schlacht prophezeien drei Hexen dem Feldherren Macbeth, dass er selbst bald König sein wird. Angestachelt von skrupellosem Ehrgeiz töten Macbeth und seine Frau den Herrscher. Doch kaum hat Macbeth den Thron bestiegen, weht ein eisiger Wind des Misstrauens durch das Schloss. Macbeths Königsmacht steht auf unsicheren Füßen, und so müssen weitere Köpfe rollen. Der blutige Alptraum scheint kein Erwachen zuzulassen - und bei den Mördern keinen ruhigen Schlaf mehr. Die literarische Vorlage William Shakespeares gehört zu den schaurigsten Tragödien der Weltliteratur und wurde von Giuseppe Verdi kongenial in einen musikalischen Krimi übersetzt.


Besetzung
Inszenierung: Lorenzo Fioroni
Bühnenbild: Ralf Käselau
Kostüme: Annette Braun
Orchester: Augsburger Philharmoniker