Landestheater Niederbayern Passau, Fotos: Peter Litvai
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!
Premiumpartner
IDEAL Versicherung
IDEALversicherung

Landestheater Niederbayern Passau

Landestheater Niederbayern Passau, Fotos: Peter Litvai
Landestheater Niederbayern Passau, Fotos: Peter Litvai
Landestheater Niederbayern Passau, Fotos: Peter Litvai
Landestheater Niederbayern Passau, Fotos: Peter Litvai

Gottfried-Schäffer-Straße 2+4
94032 Passau
Tel.: 0851 929 19 13
Homepage

Spielplan

Der Meister Eder und sein Pumuckl

Ellis Kaut
Südostbayerisches Städtetheater Passau - Fürstbischöfliches Opernhaus
<p style="text-align: justify;">
	Da staunt der Schreinermeister Eder nicht schlecht, als plötzlich an seiner Leimdose ein schimpfender rothaariger Kobold klebt! Kobolde?! Ja, gibt’s die denn tatsächlich? Die Antwort auf diese Frage ist ganz einfach: Ja, Kobolde gibt es wirklich. Zumindest den einen: Pumuckl, den furchtlosen Seefahrer, den Schrecken des Klabautermanns, den seine Neugier auf die Menschen in die große Stadt und geradewegs in Meister Eders Werkstatt geführt hat. Eigentlich sind Kobolde unsichtbar und können so ohne Wissen der Menschen ihren Schabernack treiben. Aber manchmal, ganz selten, sind sie unvorsichtig, bleiben irgendwo picken und können sich selbst nicht mehr helfen - und dann werden sie sichtbar. Zumindest für den Menschen, der sie befreit. Und bei dem bleiben sie dann auch. Also muss sich Meister Eder auf ein Leben mit Kobold einrichten. Und das ist gar nicht so einfach, denn der hat nur Unsinn im Kopf und eine ganz eigene Sicht auf die Welt. Als sich dann auch noch Eders Schwester Anni mit ihrer Tochter Bärbel und Goldhamster Pipsi zu einem Besuch anmelden, ist das Chaos vorprogrammiert....<br />
	Mit dem frechen, dauerreimenden Kobold Pumuckl und seinem gutmütigen Meister Eder hat die Münchner Autorin Ellis Kaut Dauergäste in den Kinderzimmern der Welt geschaffen. 1962 erblickte Pumuckl in einem Hörspiel für den Bayerischen Rundfunk das Licht der Welt und war schnell so erfolgreich, dass Ellis Kaut in den nächsten Jahren über hundert Geschichten über ihn und seine Streiche schrieb. Der Schritt ins Fernsehen war da nur eine Frage der Zeit. Zwischen 1982 und 1989 produzierte der Bayerische Rundfunk 52 Folgen mit Gustl Bayrhammer als Meister und Hans Clarin, der Pumuckl seine unvergleichliche Stimme lieh. Mittlerweile hat Pumuckl auch einen festen Platz auf den deutschen Theaterbühnen und macht nun auch am Landestheater Niederbayern Station.</p>

Da staunt der Schreinermeister Eder nicht schlecht, als plötzlich an seiner Leimdose ein schimpfender rothaariger Kobold klebt! Kobolde?! Ja, gibt’s die denn tatsächlich? Die Antwort auf diese Frage ist ganz einfach: Ja, Kobolde gibt es wirklich. Zumindest den einen: Pumuckl, den furchtlosen Seefahrer, den Schrecken des Klabautermanns, den seine Neugier auf die Menschen in die große Stadt und geradewegs in Meister Eders Werkstatt geführt hat. Eigentlich sind Kobolde unsichtbar und können so ohne Wissen der Menschen ihren Schabernack treiben. Aber manchmal, ganz selten, sind sie unvorsichtig, bleiben irgendwo picken und können sich selbst nicht mehr helfen - und dann werden sie sichtbar. Zumindest für den Menschen, der sie befreit. Und bei dem bleiben sie dann auch. Also muss sich Meister Eder auf ein Leben mit Kobold einrichten. Und das ist gar nicht so einfach, denn der hat nur Unsinn im Kopf und eine ganz eigene Sicht auf die Welt. Als sich dann auch noch Eders Schwester Anni mit ihrer Tochter Bärbel und Goldhamster Pipsi zu einem Besuch anmelden, ist das Chaos vorprogrammiert....
Mit dem frechen, dauerreimenden Kobold Pumuckl und seinem gutmütigen Meister Eder hat die Münchner Autorin Ellis Kaut Dauergäste in den Kinderzimmern der Welt geschaffen. 1962 erblickte Pumuckl in einem Hörspiel für den Bayerischen Rundfunk das Licht der Welt und war schnell so erfolgreich, dass Ellis Kaut in den nächsten Jahren über hundert Geschichten über ihn und seine Streiche schrieb. Der Schritt ins Fernsehen war da nur eine Frage der Zeit. Zwischen 1982 und 1989 produzierte der Bayerische Rundfunk 52 Folgen mit Gustl Bayrhammer als Meister und Hans Clarin, der Pumuckl seine unvergleichliche Stimme lieh. Mittlerweile hat Pumuckl auch einen festen Platz auf den deutschen Theaterbühnen und macht nun auch am Landestheater Niederbayern Station.


Video anzeigen
Inhalt


Da staunt der Schreinermeister Eder nicht schlecht, als plötzlich an seiner Leimdose ein schimpfender rothaariger Kobold klebt! Kobolde?! Ja, gibt’s die denn tatsächlich? Die Antwort auf diese Frage ist ganz einfach: Ja, Kobolde gibt es wirklich. Zumindest den einen: Pumuckl, den furchtlosen Seefahrer, den Schrecken des Klabautermanns, den seine Neugier auf die Menschen in die große Stadt und geradewegs in Meister Eders Werkstatt geführt hat. Eigentlich sind Kobolde unsichtbar und können so ohne Wissen der Menschen ihren Schabernack treiben. Aber manchmal, ganz selten, sind sie unvorsichtig, bleiben irgendwo picken und können sich selbst nicht mehr helfen - und dann werden sie sichtbar. Zumindest für den Menschen, der sie befreit. Und bei dem bleiben sie dann auch. Also muss sich Meister Eder auf ein Leben mit Kobold einrichten. Und das ist gar nicht so einfach, denn der hat nur Unsinn im Kopf und eine ganz eigene Sicht auf die Welt. Als sich dann auch noch Eders Schwester Anni mit ihrer Tochter Bärbel und Goldhamster Pipsi zu einem Besuch anmelden, ist das Chaos vorprogrammiert....

Mit dem frechen, dauerreimenden Kobold Pumuckl und seinem gutmütigen Meister Eder hat die Münchner Autorin Ellis Kaut Dauergäste in den Kinderzimmern der Welt geschaffen. 1962 erblickte Pumuckl in einem Hörspiel für den Bayerischen Rundfunk das Licht der Welt und war schnell so erfolgreich, dass Ellis Kaut in den nächsten Jahren über hundert Geschichten über ihn und seine Streiche schrieb. Der Schritt ins Fernsehen war da nur eine Frage der Zeit. Zwischen 1982 und 1989 produzierte der Bayerische Rundfunk 52 Folgen mit Gustl Bayrhammer als Meister und Hans Clarin, der Pumuckl seine unvergleichliche Stimme lieh. Mittlerweile hat Pumuckl auch einen festen Platz auf den deutschen Theaterbühnen und macht nun auch am Landestheater Niederbayern Station.


Besetzung
Komödie für Kinder