Stadttheater Bielefeld
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!
Premiumpartner
IDEAL Versicherung
IDEALversicherung

Stadttheater Bielefeld

Axel Hacke (Foto: Thomas Dashuber)
Axel Hacke (Foto: Thomas Dashuber)

Niederwall 27
33602 Bielefeld
Tel.: 0521 515454
Homepage

Spielplan

Xerxes

Georg Friedrich Händel
Stadttheater Bielefeld
<p style="text-align: justify;">
	Der mächtige König Xerxes liebt eine Platane! - Hä? Einen Baum?<br />
	Seltsam, skurril und mit einer gehörigen Prise Humor beginnt Händels barocker Dauerbrenner, der einen königlichen Exzentriker in den Mittelpunkt eines menschlichen Verwirrspiels stellt. Der König ist außerdem verlobt, verliebt sich auch noch in eine andere Frau, die jedoch bereits mit seinem Bruder anbändelt - Hä? Xerxes lässt nichts unversucht, um Romilda für sich zu gewinnen - wer ist denn nun Romilda? Keine Ahnung wie, doch trotz aller gegenteiligen Bemühungen geht am Ende die Geschichte für alle gut aus. Doch was wird aus der Platane?<br />
	Händels Oper ist eine einzigartige Persiflage auf die Machthaber und deren miese Macken. Das zeigt uns, dass politische Befehlsgewalt Gefühle nicht steuern kann.<br />
	Xerxes gelingt als Oper der hochbarocken Zeit wie nur wenigen ein Brückenschlag zu unserer heutigen Gesellschaft. Und die alte Musik wird aktueller denn je. Ein junger Regisseur greift nach den populärpoppigen Wurzeln der Musik und interpretiert aus der Sicht seiner Generation den alten Stoff respektfrei neu. Der heiter-nachdenkliche Plot wird in der peppigen Inszenierung zu einem Erlebnis für Jung und Alt. Und bei der wohl berühmtesten Händel-Arie Ombra mai fu bleibt garantiert kein Auge trocken ... die Platane wird’s freuen!</p>

Der mächtige König Xerxes liebt eine Platane! - Hä? Einen Baum?
Seltsam, skurril und mit einer gehörigen Prise Humor beginnt Händels barocker Dauerbrenner, der einen königlichen Exzentriker in den Mittelpunkt eines menschlichen Verwirrspiels stellt. Der König ist außerdem verlobt, verliebt sich auch noch in eine andere Frau, die jedoch bereits mit seinem Bruder anbändelt - Hä? Xerxes lässt nichts unversucht, um Romilda für sich zu gewinnen - wer ist denn nun Romilda? Keine Ahnung wie, doch trotz aller gegenteiligen Bemühungen geht am Ende die Geschichte für alle gut aus. Doch was wird aus der Platane?
Händels Oper ist eine einzigartige Persiflage auf die Machthaber und deren miese Macken. Das zeigt uns, dass politische Befehlsgewalt Gefühle nicht steuern kann.
Xerxes gelingt als Oper der hochbarocken Zeit wie nur wenigen ein Brückenschlag zu unserer heutigen Gesellschaft. Und die alte Musik wird aktueller denn je. Ein junger Regisseur greift nach den populärpoppigen Wurzeln der Musik und interpretiert aus der Sicht seiner Generation den alten Stoff respektfrei neu. Der heiter-nachdenkliche Plot wird in der peppigen Inszenierung zu einem Erlebnis für Jung und Alt. Und bei der wohl berühmtesten Händel-Arie Ombra mai fu bleibt garantiert kein Auge trocken ... die Platane wird’s freuen!


Video anzeigen
Inhalt


Der mächtige König Xerxes liebt eine Platane! - Hä? Einen Baum?

Seltsam, skurril und mit einer gehörigen Prise Humor beginnt Händels barocker Dauerbrenner, der einen königlichen Exzentriker in den Mittelpunkt eines menschlichen Verwirrspiels stellt. Der König ist außerdem verlobt, verliebt sich auch noch in eine andere Frau, die jedoch bereits mit seinem Bruder anbändelt - Hä? Xerxes lässt nichts unversucht, um Romilda für sich zu gewinnen - wer ist denn nun Romilda? Keine Ahnung wie, doch trotz aller gegenteiligen Bemühungen geht am Ende die Geschichte für alle gut aus. Doch was wird aus der Platane?

Händels Oper ist eine einzigartige Persiflage auf die Machthaber und deren miese Macken. Das zeigt uns, dass politische Befehlsgewalt Gefühle nicht steuern kann.

Xerxes gelingt als Oper der hochbarocken Zeit wie nur wenigen ein Brückenschlag zu unserer heutigen Gesellschaft. Und die alte Musik wird aktueller denn je. Ein junger Regisseur greift nach den populärpoppigen Wurzeln der Musik und interpretiert aus der Sicht seiner Generation den alten Stoff respektfrei neu. Der heiter-nachdenkliche Plot wird in der peppigen Inszenierung zu einem Erlebnis für Jung und Alt. Und bei der wohl berühmtesten Händel-Arie Ombra mai fu bleibt garantiert kein Auge trocken ... die Platane wird’s freuen!


Besetzung
Musikalische Leitung: Merijn van Driesten
Inszenierung: Maximilian von Mayenburg
Bühne und Kostüme: Sophie du Vinage