Schmidts Theater und Schmidts Tivoli, Foto: Ingo Boelter
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!
Premiumpartner
IDEAL Versicherung
IDEALversicherung

Schmidts Theater und Schmidts Tivoli

Foto: Ingo Boelter
Foto: Ingo Boelter

Spielbudenplatz 24+27
20359 Hamburg
Tel.: 040 31778852
Homepage

Spielplan

Ab die Post!

Die musikalische Komödie
Schmidtchen
<p style="text-align: justify;">
	Schöne Bescherung: So hatten Roswita Tietze und Giesbert Meyer-Trautmannsdorf sich das nicht vorgestellt! Nach über 20 gemeinsamen Dienstjahren ist heute der letzte gemeinsame Arbeitstag, bevor ihre kleine Postfiliale der Abrissbirne zum Opfer fällt. Ausgerechnet an Heiligabend!<br />
	Zwischen Paketwaage und Plastiktanne kochen im Beamtenstadl die Emotionen hoch: Denn der in Liebesdingen gänzlich unbeleckte Vollblut-Bürokrat würde seinem Fräulein Tietze schon lange gerne mal seine Briefmarkensammlung zeigen – und nicht nur wegen ihres Paragrafen-Fetischs wäre er doch genau der Richtige für sie!<br />
	Wird Roswita Giesberts umständliche Avancen erwidern? Oder kann doch eher Schnittchen-Ralle bei der reizenden Päckchen-Prinzessin landen? Denn auch der knackige Lieferant der Dorfmetzgerei Hackmann macht Roswita schöne Augen und hat neben Käse-Igel und Partyfrikadellen auch noch jede Menge flotte Sprüche im Gepäck. Und dann ist da auch noch Giesberts dominante Mutter, die bis heute nicht darüber hinwegkommt, dass ihr Sohnemann nach Vaters plötzlichem Ableben nicht dessen Dosen-Fabrik übernommen hat.<br />
	Ob es schließlich Kerzen, Kuscheln, Clayderman heißt und Roswita und Giesbert sich den verdienten Eierlikör gönnen können? Es sind jedenfalls noch jede Menge Turbulenzen zu überstehen ...<br />
	„Ab die Post“ – eine charmante Zwei-Personen-Komödie mit Musik von Tom Jones bis Edith Piaf, von West Side Story bis zur „Christel von der Post“!</p>

Schöne Bescherung: So hatten Roswita Tietze und Giesbert Meyer-Trautmannsdorf sich das nicht vorgestellt! Nach über 20 gemeinsamen Dienstjahren ist heute der letzte gemeinsame Arbeitstag, bevor ihre kleine Postfiliale der Abrissbirne zum Opfer fällt. Ausgerechnet an Heiligabend!
Zwischen Paketwaage und Plastiktanne kochen im Beamtenstadl die Emotionen hoch: Denn der in Liebesdingen gänzlich unbeleckte Vollblut-Bürokrat würde seinem Fräulein Tietze schon lange gerne mal seine Briefmarkensammlung zeigen – und nicht nur wegen ihres Paragrafen-Fetischs wäre er doch genau der Richtige für sie!
Wird Roswita Giesberts umständliche Avancen erwidern? Oder kann doch eher Schnittchen-Ralle bei der reizenden Päckchen-Prinzessin landen? Denn auch der knackige Lieferant der Dorfmetzgerei Hackmann macht Roswita schöne Augen und hat neben Käse-Igel und Partyfrikadellen auch noch jede Menge flotte Sprüche im Gepäck. Und dann ist da auch noch Giesberts dominante Mutter, die bis heute nicht darüber hinwegkommt, dass ihr Sohnemann nach Vaters plötzlichem Ableben nicht dessen Dosen-Fabrik übernommen hat.
Ob es schließlich Kerzen, Kuscheln, Clayderman heißt und Roswita und Giesbert sich den verdienten Eierlikör gönnen können? Es sind jedenfalls noch jede Menge Turbulenzen zu überstehen ...
„Ab die Post“ – eine charmante Zwei-Personen-Komödie mit Musik von Tom Jones bis Edith Piaf, von West Side Story bis zur „Christel von der Post“!


Video anzeigen
Inhalt


Schöne Bescherung: So hatten Roswita Tietze und Giesbert Meyer-Trautmannsdorf sich das nicht vorgestellt! Nach über 20 gemeinsamen Dienstjahren ist heute der letzte gemeinsame Arbeitstag, bevor ihre kleine Postfiliale der Abrissbirne zum Opfer fällt. Ausgerechnet an Heiligabend!

Zwischen Paketwaage und Plastiktanne kochen im Beamtenstadl die Emotionen hoch: Denn der in Liebesdingen gänzlich unbeleckte Vollblut-Bürokrat würde seinem Fräulein Tietze schon lange gerne mal seine Briefmarkensammlung zeigen – und nicht nur wegen ihres Paragrafen-Fetischs wäre er doch genau der Richtige für sie!

Wird Roswita Giesberts umständliche Avancen erwidern? Oder kann doch eher Schnittchen-Ralle bei der reizenden Päckchen-Prinzessin landen? Denn auch der knackige Lieferant der Dorfmetzgerei Hackmann macht Roswita schöne Augen und hat neben Käse-Igel und Partyfrikadellen auch noch jede Menge flotte Sprüche im Gepäck. Und dann ist da auch noch Giesberts dominante Mutter, die bis heute nicht darüber hinwegkommt, dass ihr Sohnemann nach Vaters plötzlichem Ableben nicht dessen Dosen-Fabrik übernommen hat.

Ob es schließlich Kerzen, Kuscheln, Clayderman heißt und Roswita und Giesbert sich den verdienten Eierlikör gönnen können? Es sind jedenfalls noch jede Menge Turbulenzen zu überstehen ...

„Ab die Post“ – eine charmante Zwei-Personen-Komödie mit Musik von Tom Jones bis Edith Piaf, von West Side Story bis zur „Christel von der Post“!


Besetzung
Mit Stefanie Schwendy und Norbert Kohler
Regie: Andreas Bierkamp