Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin, Foto: Silke Winkler
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!
Premiumpartner
IDEAL Versicherung
IDEALversicherung

Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin

Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin, Foto: Silke Winkler
Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin, Foto: Silke Winkler
Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin, Foto: Silke Winkler
Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin, Foto: Silke Winkler

Alter Garten 2
19055 Schwerin
Tel.: 0385 5300 123
Homepage

Spielplan

Winter. Reise.

Musiktheater nach Franz Schubert
E-Werk
<p style="text-align: justify;">
	„Ihr lacht wohl über den Träumer, der Blumen im Winter sah?“<br />
	<br />
	Ein Sänger. Ein Flügel. Ein Pianist. Vielleicht eine Sängerin. Vielleicht noch ein Schauspieler. Das E-Werk. Inspiriert von dem Gedanken, dass der Mensch im Singen seine Seelenlandschaft offenbart, entwickeln wir für Sie einen Abend der Emotionen - nicht in den großen Gesten der Oper, sondern aufgespürt in der Intimität von Schuberts „schaurigen Liedern“. Mit Bildern für die Hoffnung und für die Träume, mit dem Mut zur Verzweiflung und zur Trauer. In der Sehnsucht nach dem Gegenüber. Mit dem Überschwang der Erinnerung. Im vollen Bewusstsein der Endlichkeit.</p>

„Ihr lacht wohl über den Träumer, der Blumen im Winter sah?“

Ein Sänger. Ein Flügel. Ein Pianist. Vielleicht eine Sängerin. Vielleicht noch ein Schauspieler. Das E-Werk. Inspiriert von dem Gedanken, dass der Mensch im Singen seine Seelenlandschaft offenbart, entwickeln wir für Sie einen Abend der Emotionen - nicht in den großen Gesten der Oper, sondern aufgespürt in der Intimität von Schuberts „schaurigen Liedern“. Mit Bildern für die Hoffnung und für die Träume, mit dem Mut zur Verzweiflung und zur Trauer. In der Sehnsucht nach dem Gegenüber. Mit dem Überschwang der Erinnerung. Im vollen Bewusstsein der Endlichkeit.


Video anzeigen
Inhalt


„Ihr lacht wohl über den Träumer, der Blumen im Winter sah?“



Ein Sänger. Ein Flügel. Ein Pianist. Vielleicht eine Sängerin. Vielleicht noch ein Schauspieler. Das E-Werk. Inspiriert von dem Gedanken, dass der Mensch im Singen seine Seelenlandschaft offenbart, entwickeln wir für Sie einen Abend der Emotionen - nicht in den großen Gesten der Oper, sondern aufgespürt in der Intimität von Schuberts „schaurigen Liedern“. Mit Bildern für die Hoffnung und für die Träume, mit dem Mut zur Verzweiflung und zur Trauer. In der Sehnsucht nach dem Gegenüber. Mit dem Überschwang der Erinnerung. Im vollen Bewusstsein der Endlichkeit.


Besetzung
Konzeption und Regie: Hendrik Müller
Ausstattung: Alexandre Corazzola