Komdie im Bayerischen Hof Mnchen, Foto: Benjamin Monn
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!
Premiumpartner
IDEAL Versicherung
IDEALversicherung

Komödie im Bayerischen Hof München

Komödie im Bayerischen Hof München, Foto: Benjamin Monn
Komödie im Bayerischen Hof München, Foto: Benjamin Monn
Die Feuerzangenbowle, Foto: L LaRocca
Die Feuerzangenbowle, Foto: L LaRocca

Promenadeplatz 6
80333 München
Tel.: 089 29160530
Homepage

Spielplan

Winterrose

Christa, Agilo und Michael Dangl
Komödie im Bayerischen Hof München
<p style="text-align: justify;">
	Eine rote Bank im Stadtpark, mit Blick auf den Ententeich. Hier sitzt der eigenbrötlerische Hobbyliterat Josef, liest und genießt die Stille, jeden Donnerstag. Aber donnerstags ist Yoga-Kurs, also wechselt Josef auf den Mittwoch. Keine gute Idee, denn mittwochs beherrscht Elisabeth das Idyll. Aufgekratzt und nervös ist sie auf dem Sprung ins Café auf der anderen Seite des Teichs: Die Männer, die sie dort auf Annoncen hin zum ersten Rendezvous unter dem Pseudonym „Winterrose“ trifft, werden von ihr per Fernglas erst beäugt und dann beurteilt, wenn sie, eine Zeitung unter dem Arm, das Café betreten.<br />
	Und Josef erfährt, dass die gewählte Zeitung bereits Rückschlüsse auf das Niveau der Kandidaten zulässt. Er erfährt auch, warum es immer noch nicht geklappt hat mit dem Mann fürs Leben, warum die Treffen so oft im Fiasko enden. Dabei will er doch nur in Ruhe lesen…<br />
	Ob es dem skurrilen Parkwächter gelingt, die beiden Streithähne zu versöhnen und einander näher zu bringen?<br />
	Freuen Sie sich auf eine romantische Komödie mit klug gesetzten Pointen, die den Frühling in den Herbst des Lebens zurückbringt.</p>

Eine rote Bank im Stadtpark, mit Blick auf den Ententeich. Hier sitzt der eigenbrötlerische Hobbyliterat Josef, liest und genießt die Stille, jeden Donnerstag. Aber donnerstags ist Yoga-Kurs, also wechselt Josef auf den Mittwoch. Keine gute Idee, denn mittwochs beherrscht Elisabeth das Idyll. Aufgekratzt und nervös ist sie auf dem Sprung ins Café auf der anderen Seite des Teichs: Die Männer, die sie dort auf Annoncen hin zum ersten Rendezvous unter dem Pseudonym „Winterrose“ trifft, werden von ihr per Fernglas erst beäugt und dann beurteilt, wenn sie, eine Zeitung unter dem Arm, das Café betreten.
Und Josef erfährt, dass die gewählte Zeitung bereits Rückschlüsse auf das Niveau der Kandidaten zulässt. Er erfährt auch, warum es immer noch nicht geklappt hat mit dem Mann fürs Leben, warum die Treffen so oft im Fiasko enden. Dabei will er doch nur in Ruhe lesen…
Ob es dem skurrilen Parkwächter gelingt, die beiden Streithähne zu versöhnen und einander näher zu bringen?
Freuen Sie sich auf eine romantische Komödie mit klug gesetzten Pointen, die den Frühling in den Herbst des Lebens zurückbringt.


Video anzeigen
Inhalt


Eine rote Bank im Stadtpark, mit Blick auf den Ententeich. Hier sitzt der eigenbrötlerische Hobbyliterat Josef, liest und genießt die Stille, jeden Donnerstag. Aber donnerstags ist Yoga-Kurs, also wechselt Josef auf den Mittwoch. Keine gute Idee, denn mittwochs beherrscht Elisabeth das Idyll. Aufgekratzt und nervös ist sie auf dem Sprung ins Café auf der anderen Seite des Teichs: Die Männer, die sie dort auf Annoncen hin zum ersten Rendezvous unter dem Pseudonym „Winterrose“ trifft, werden von ihr per Fernglas erst beäugt und dann beurteilt, wenn sie, eine Zeitung unter dem Arm, das Café betreten.

Und Josef erfährt, dass die gewählte Zeitung bereits Rückschlüsse auf das Niveau der Kandidaten zulässt. Er erfährt auch, warum es immer noch nicht geklappt hat mit dem Mann fürs Leben, warum die Treffen so oft im Fiasko enden. Dabei will er doch nur in Ruhe lesen…

Ob es dem skurrilen Parkwächter gelingt, die beiden Streithähne zu versöhnen und einander näher zu bringen?

Freuen Sie sich auf eine romantische Komödie mit klug gesetzten Pointen, die den Frühling in den Herbst des Lebens zurückbringt.


Besetzung
Elisabeth Leitgelb: HEIDELINDE WEIS
Anton Kleberger: WERNER SCHNEYDER
Horst: ROLF BERG

Regie: René Heinersdorff
Bühne: René Heinersdorff