Hessisches Staatstheater Wiesbaden (Foto: Sven Helge Czichy)
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!
Premiumpartner
IDEAL Versicherung
IDEALversicherung

Hessisches Staatstheater Wiesbaden


Christian-Zais-Str. 3-5
65189 Wiesbaden
Tel.: 0611 132 1
Homepage

Spielplan

Der Junge in der Tür

Juan Mayorga
Wartburg
<p style="text-align: justify;">
	Der Literaturlehrer und gescheiterte Autor Germán ist frustriert über das sprachliche Unvermögen seiner Schüler - bis der junge Claudio ihn durch seine exakte Beobachtungsgabe in den Bann zu ziehen beginnt: In einem als Schulaufsatz begonnenen Fortsetzungsroman beschreibt er das scheinbare Wohlstandsglück der Familie eines Mitschülers, in deren Gefüge er sich immer tiefer eingräbt. Verstörend voyeuristisch erzählt er das tägliche Leben der anderen nach. Oder ist er schon längst dabei, die Realität zu manipulieren?<br />
	Germán, getrieben vom eigenen Anspruch, Bildung zu vermitteln, wird nicht nur Claudios Mentor, sondern zunehmend selbst zum Mitspieler der Geschichte. Doch als er sich dessen bewusst wird, ist auch seine Welt schon ins Wanken geraten.</p>

Der Literaturlehrer und gescheiterte Autor Germán ist frustriert über das sprachliche Unvermögen seiner Schüler - bis der junge Claudio ihn durch seine exakte Beobachtungsgabe in den Bann zu ziehen beginnt: In einem als Schulaufsatz begonnenen Fortsetzungsroman beschreibt er das scheinbare Wohlstandsglück der Familie eines Mitschülers, in deren Gefüge er sich immer tiefer eingräbt. Verstörend voyeuristisch erzählt er das tägliche Leben der anderen nach. Oder ist er schon längst dabei, die Realität zu manipulieren?
Germán, getrieben vom eigenen Anspruch, Bildung zu vermitteln, wird nicht nur Claudios Mentor, sondern zunehmend selbst zum Mitspieler der Geschichte. Doch als er sich dessen bewusst wird, ist auch seine Welt schon ins Wanken geraten.


Video anzeigen
Inhalt


Der Literaturlehrer und gescheiterte Autor Germán ist frustriert über das sprachliche Unvermögen seiner Schüler - bis der junge Claudio ihn durch seine exakte Beobachtungsgabe in den Bann zu ziehen beginnt: In einem als Schulaufsatz begonnenen Fortsetzungsroman beschreibt er das scheinbare Wohlstandsglück der Familie eines Mitschülers, in deren Gefüge er sich immer tiefer eingräbt. Verstörend voyeuristisch erzählt er das tägliche Leben der anderen nach. Oder ist er schon längst dabei, die Realität zu manipulieren?

Germán, getrieben vom eigenen Anspruch, Bildung zu vermitteln, wird nicht nur Claudios Mentor, sondern zunehmend selbst zum Mitspieler der Geschichte. Doch als er sich dessen bewusst wird, ist auch seine Welt schon ins Wanken geraten.


Besetzung
Inszenierung: Julia Wissert
Bühne: Matthias Schaller
Kostüme: Susanne Füller
Dramaturgie: Anna-Sophia Güther