Deutsches Nationaltheater Weimar, Foto: Thomas Mueller
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!
Premiumpartner
IDEAL Versicherung
IDEALversicherung

Deutsches Nationaltheater Weimar - Staatstheater Thüringen

My Fair Lady (Foto: Vincent Leifer)
My Fair Lady (Foto: Vincent Leifer)

Theaterplatz 2
99423 Weimar
Tel.: 03643 755 334
Homepage

Spielplan

Rübchen II

J. Huebner/K. Kondaurow
Deutsches Nationaltheater Weimar - Staatstheater Thüringen
<p style="text-align: justify;">
	„Der Großvater ruft die Großmutter, die Großmutter ruft das Enkelchen, das Enkelchen ruft das Hündchen, das Hündchen das Kätzchen, das Kätzchen das Mäuschen …“<br />
	<br />
	Nach unserer mobilen Kindergartenproduktion holen wir das »Rübchen« nun auf unsere Studiobühne und erzählen die Familiengeschichte um Großvater, Großmutter und Enkelkind weiter. Wie funktioniert generationsübergreifendes Wohnen heute? Was erleben Jung und Alt im täglichen Zusammenleben miteinander, wie können sie einander befruchten und voneinander lernen? Was heißt in diesem Fall Arbeitsteilung?<br />
	Regisseurin Julia Huebner, die in der letzten Spielzeit bereits eine musikalische Fassung des russischen Volksmärchens in die Weimarer Kindergärten gebracht hat, wird auch in dieser Spielzeit die Stückentwicklung mit Musik vornehmen. Im Bereich Kinder- und Jugendtheater inszenierte sie u.a. in Augsburg, Bremen und Hamburg. Für ihre Produktion »Die erleuchtete Fabrik« am DNT (Spielzeit 2012/13) wurde sie mit dem Götz-Friedrich-Preis für Musiktheaterregie ausgezeichnet. Ermöglicht wird das Projekt durch die Robert Bosch Stiftung im Rahmen ihrer Förderung »Kunst und Spiele« mit Schwerpunkt auf der Entwicklung frühkindlicher Angebote in Kulturinstitutionen.</p>

„Der Großvater ruft die Großmutter, die Großmutter ruft das Enkelchen, das Enkelchen ruft das Hündchen, das Hündchen das Kätzchen, das Kätzchen das Mäuschen …“

Nach unserer mobilen Kindergartenproduktion holen wir das »Rübchen« nun auf unsere Studiobühne und erzählen die Familiengeschichte um Großvater, Großmutter und Enkelkind weiter. Wie funktioniert generationsübergreifendes Wohnen heute? Was erleben Jung und Alt im täglichen Zusammenleben miteinander, wie können sie einander befruchten und voneinander lernen? Was heißt in diesem Fall Arbeitsteilung?
Regisseurin Julia Huebner, die in der letzten Spielzeit bereits eine musikalische Fassung des russischen Volksmärchens in die Weimarer Kindergärten gebracht hat, wird auch in dieser Spielzeit die Stückentwicklung mit Musik vornehmen. Im Bereich Kinder- und Jugendtheater inszenierte sie u.a. in Augsburg, Bremen und Hamburg. Für ihre Produktion »Die erleuchtete Fabrik« am DNT (Spielzeit 2012/13) wurde sie mit dem Götz-Friedrich-Preis für Musiktheaterregie ausgezeichnet. Ermöglicht wird das Projekt durch die Robert Bosch Stiftung im Rahmen ihrer Förderung »Kunst und Spiele« mit Schwerpunkt auf der Entwicklung frühkindlicher Angebote in Kulturinstitutionen.


Video anzeigen
Inhalt


„Der Großvater ruft die Großmutter, die Großmutter ruft das Enkelchen, das Enkelchen ruft das Hündchen, das Hündchen das Kätzchen, das Kätzchen das Mäuschen …“



Nach unserer mobilen Kindergartenproduktion holen wir das »Rübchen« nun auf unsere Studiobühne und erzählen die Familiengeschichte um Großvater, Großmutter und Enkelkind weiter. Wie funktioniert generationsübergreifendes Wohnen heute? Was erleben Jung und Alt im täglichen Zusammenleben miteinander, wie können sie einander befruchten und voneinander lernen? Was heißt in diesem Fall Arbeitsteilung?

Regisseurin Julia Huebner, die in der letzten Spielzeit bereits eine musikalische Fassung des russischen Volksmärchens in die Weimarer Kindergärten gebracht hat, wird auch in dieser Spielzeit die Stückentwicklung mit Musik vornehmen. Im Bereich Kinder- und Jugendtheater inszenierte sie u.a. in Augsburg, Bremen und Hamburg. Für ihre Produktion »Die erleuchtete Fabrik« am DNT (Spielzeit 2012/13) wurde sie mit dem Götz-Friedrich-Preis für Musiktheaterregie ausgezeichnet. Ermöglicht wird das Projekt durch die Robert Bosch Stiftung im Rahmen ihrer Förderung »Kunst und Spiele« mit Schwerpunkt auf der Entwicklung frühkindlicher Angebote in Kulturinstitutionen.


Besetzung
Musik für ab 4 Jahren

André Kassel    (Musikalische Leitung)
Julia Huebner    (Regie)
Esther Dandani    (Bühne und Kostüme)
Kathrin Kondaurow    (Dramaturgie)