Deutsche Oper Berlin, Copyright: Leo Seidel
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!
Premiumpartner
IDEAL Versicherung
IDEALversicherung

Deutsche Oper Berlin

Deutsche Oper Berlin, Copyright: Leo Seidel
Deutsche Oper Berlin, Copyright: Leo Seidel
Gold, Deutsche Oper Berlin, Foto: Marcus Lieberenz
Gold, Deutsche Oper Berlin, Foto: Marcus Lieberenz

Bismarckstr. 35
10627 Berlin
Tel.: 030 3438 43 43
Homepage

Spielplan

Sounds for a while

Anselm Dalferth
Tischlerei
<p style="text-align: justify;">
	SOUNDS FOR A WHILE ist eine Reise in zwei Welten: Jene der traditionsreichen Oper und die unserer tönenden Gegenwart. Vielleicht liegt die Verbindung zwischen beiden Welten vor allem in der Macht der Klänge? Klang ist eine unmittelbar körperliche Erfahrung und besitzt dadurch in der modernen automatisierten Gesellschaft eine besondere Stellung. Aber welche Impulse prägen die auditive Kultur unserer Gegenwart? Und wie lassen sich die Klänge dieser Kultur mit der Tradition des Operntheaters verbinden, das eine eigene überwältigende Welt der Klänge ist? Wie kann der Klang beider Welten - des Alltags und der hochkomplexen Kunstform - in Szene gesetzt werden, so dass visuelle Komponenten den Klangeindruck mitbestimmen, intensivieren und verändern? „Sound Studies“ ist ein Masterstudiengang der Berliner Universität der Künste, der sich mit der modernen auditiven Kultur befasst, einer allgegenwärtigen, doch gerne unterschätzten und vernachlässigten Dimension der modernen Wirklichkeit.<br />
	Anselm Dalferth arbeitet als Regisseur, Dramaturg, Musiker und musikalischer Leiter. Seine Inszenierung von Mauricio Kagels DER MÜNDLICHE VERRAT am Nationaltheater Mannheim wurde mit dem Studiopreis der Götz Friedrich-Stiftung für „die beste experimentelle Inszenierung 2013“ ausgezeichnet.</p>

SOUNDS FOR A WHILE ist eine Reise in zwei Welten: Jene der traditionsreichen Oper und die unserer tönenden Gegenwart. Vielleicht liegt die Verbindung zwischen beiden Welten vor allem in der Macht der Klänge? Klang ist eine unmittelbar körperliche Erfahrung und besitzt dadurch in der modernen automatisierten Gesellschaft eine besondere Stellung. Aber welche Impulse prägen die auditive Kultur unserer Gegenwart? Und wie lassen sich die Klänge dieser Kultur mit der Tradition des Operntheaters verbinden, das eine eigene überwältigende Welt der Klänge ist? Wie kann der Klang beider Welten - des Alltags und der hochkomplexen Kunstform - in Szene gesetzt werden, so dass visuelle Komponenten den Klangeindruck mitbestimmen, intensivieren und verändern? „Sound Studies“ ist ein Masterstudiengang der Berliner Universität der Künste, der sich mit der modernen auditiven Kultur befasst, einer allgegenwärtigen, doch gerne unterschätzten und vernachlässigten Dimension der modernen Wirklichkeit.
Anselm Dalferth arbeitet als Regisseur, Dramaturg, Musiker und musikalischer Leiter. Seine Inszenierung von Mauricio Kagels DER MÜNDLICHE VERRAT am Nationaltheater Mannheim wurde mit dem Studiopreis der Götz Friedrich-Stiftung für „die beste experimentelle Inszenierung 2013“ ausgezeichnet.


Video anzeigen
Inhalt


SOUNDS FOR A WHILE ist eine Reise in zwei Welten: Jene der traditionsreichen Oper und die unserer tönenden Gegenwart. Vielleicht liegt die Verbindung zwischen beiden Welten vor allem in der Macht der Klänge? Klang ist eine unmittelbar körperliche Erfahrung und besitzt dadurch in der modernen automatisierten Gesellschaft eine besondere Stellung. Aber welche Impulse prägen die auditive Kultur unserer Gegenwart? Und wie lassen sich die Klänge dieser Kultur mit der Tradition des Operntheaters verbinden, das eine eigene überwältigende Welt der Klänge ist? Wie kann der Klang beider Welten - des Alltags und der hochkomplexen Kunstform - in Szene gesetzt werden, so dass visuelle Komponenten den Klangeindruck mitbestimmen, intensivieren und verändern? „Sound Studies“ ist ein Masterstudiengang der Berliner Universität der Künste, der sich mit der modernen auditiven Kultur befasst, einer allgegenwärtigen, doch gerne unterschätzten und vernachlässigten Dimension der modernen Wirklichkeit.

Anselm Dalferth arbeitet als Regisseur, Dramaturg, Musiker und musikalischer Leiter. Seine Inszenierung von Mauricio Kagels DER MÜNDLICHE VERRAT am Nationaltheater Mannheim wurde mit dem Studiopreis der Götz Friedrich-Stiftung für „die beste experimentelle Inszenierung 2013“ ausgezeichnet.


Besetzung
Eine Musiktheaterinstallation von Anselm Dalferth und Studenten des Studiengangs Sound Studies der UdK Berlin

Inszenierung: Anselm Dalferth
Komposition, Sound, Performance: Studenten des Studiengangs Sound Studies [Universität der Künste Berlin, Leitung: Prof. Hans Peter Kuhn]
Dramaturgie: Dorothea Hartmann, Anne Oppermann