Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!
Premiumpartner
IDEAL Versicherung
IDEALversicherung

Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen

Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen
Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen
Magie der Travestie
Magie der Travestie

Seminarstr. 12
02625 Bautzen
Tel.: 03591 584-0
Homepage

Spielplan

Smjase zakazane

Miro Gavran
Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen
<p style="text-align: justify;">
	Nina und Boris treffen sich heimlich im Museum. Boris glaubt, Nina möchte mit ihm den fünften Jahrestag ihrer Liebesbeziehung feiern, während sie ihm eigentlich sagen möchte, dass sie nicht mehr seine Geliebte sein will, da sie als Psychologin in einer Ehe- und Familienberatungsstelle zu arbeiten beginnt.<br />
	Boris ist aber kaum von seiner Euphorie abzubringen. Er hat ihr anlässlich der Feier ein Gedicht geschrieben.<br />
	Nina hat sich aber fest entschieden, nicht mehr das Leben einer heimlichen Geliebten zu spielen. Mia, die betrogene Ehefrau, scheint nichts gemerkt zu haben und wundert sich stattdessen, dass ihr Mann seit jenem Nachmittag plötzlich bedrohlich viel Zeit hat und die Termine der Familie zu bestimmen versucht.<br />
	Seit fünf Jahren war er fast jedes Wochenende auf Dienstreise, die Familie hat sich eingerichtet, die Ehefrau geht reiten und die Kinder ziehen bald aus. Um diesen Familienfrieden zu retten, übernimmt Mia das Ruder und sucht die Geliebte Nina in ihrer Beratungsstelle auf. Weiß sie doch mehr als bisher angenommen?<br />
	Das Karusell der Dreierbeziehung kommt nun richtig in Fahrt und der zuletzt Lachende bleibt wohl der Zuschauer.<br />
	Miro Gavran (Jahrgang 1961) gehört zu den bekanntesten und erfolgreichsten zeitgenössischen Schriftstellern Kroatiens. Bereits im Jahr 2005 zeigte das DSVTh in deutscher Erstaufführung seine Komödie<br />
	„Neuer Ehemann gesucht“ (Nowy muž pytany), unter der Regie des Slowenen Jaša Jamnik. Das DSVTh freut sich nach zehn Jahren wieder dieses erfolgreiche Duo in Bautzen zu vereinen.</p>

Nina und Boris treffen sich heimlich im Museum. Boris glaubt, Nina möchte mit ihm den fünften Jahrestag ihrer Liebesbeziehung feiern, während sie ihm eigentlich sagen möchte, dass sie nicht mehr seine Geliebte sein will, da sie als Psychologin in einer Ehe- und Familienberatungsstelle zu arbeiten beginnt.
Boris ist aber kaum von seiner Euphorie abzubringen. Er hat ihr anlässlich der Feier ein Gedicht geschrieben.
Nina hat sich aber fest entschieden, nicht mehr das Leben einer heimlichen Geliebten zu spielen. Mia, die betrogene Ehefrau, scheint nichts gemerkt zu haben und wundert sich stattdessen, dass ihr Mann seit jenem Nachmittag plötzlich bedrohlich viel Zeit hat und die Termine der Familie zu bestimmen versucht.
Seit fünf Jahren war er fast jedes Wochenende auf Dienstreise, die Familie hat sich eingerichtet, die Ehefrau geht reiten und die Kinder ziehen bald aus. Um diesen Familienfrieden zu retten, übernimmt Mia das Ruder und sucht die Geliebte Nina in ihrer Beratungsstelle auf. Weiß sie doch mehr als bisher angenommen?
Das Karusell der Dreierbeziehung kommt nun richtig in Fahrt und der zuletzt Lachende bleibt wohl der Zuschauer.
Miro Gavran (Jahrgang 1961) gehört zu den bekanntesten und erfolgreichsten zeitgenössischen Schriftstellern Kroatiens. Bereits im Jahr 2005 zeigte das DSVTh in deutscher Erstaufführung seine Komödie
„Neuer Ehemann gesucht“ (Nowy muž pytany), unter der Regie des Slowenen Jaša Jamnik. Das DSVTh freut sich nach zehn Jahren wieder dieses erfolgreiche Duo in Bautzen zu vereinen.


Video anzeigen
Inhalt


Nina und Boris treffen sich heimlich im Museum. Boris glaubt, Nina möchte mit ihm den fünften Jahrestag ihrer Liebesbeziehung feiern, während sie ihm eigentlich sagen möchte, dass sie nicht mehr seine Geliebte sein will, da sie als Psychologin in einer Ehe- und Familienberatungsstelle zu arbeiten beginnt.

Boris ist aber kaum von seiner Euphorie abzubringen. Er hat ihr anlässlich der Feier ein Gedicht geschrieben.

Nina hat sich aber fest entschieden, nicht mehr das Leben einer heimlichen Geliebten zu spielen. Mia, die betrogene Ehefrau, scheint nichts gemerkt zu haben und wundert sich stattdessen, dass ihr Mann seit jenem Nachmittag plötzlich bedrohlich viel Zeit hat und die Termine der Familie zu bestimmen versucht.

Seit fünf Jahren war er fast jedes Wochenende auf Dienstreise, die Familie hat sich eingerichtet, die Ehefrau geht reiten und die Kinder ziehen bald aus. Um diesen Familienfrieden zu retten, übernimmt Mia das Ruder und sucht die Geliebte Nina in ihrer Beratungsstelle auf. Weiß sie doch mehr als bisher angenommen?

Das Karusell der Dreierbeziehung kommt nun richtig in Fahrt und der zuletzt Lachende bleibt wohl der Zuschauer.

Miro Gavran (Jahrgang 1961) gehört zu den bekanntesten und erfolgreichsten zeitgenössischen Schriftstellern Kroatiens. Bereits im Jahr 2005 zeigte das DSVTh in deutscher Erstaufführung seine Komödie

„Neuer Ehemann gesucht“ (Nowy muž pytany), unter der Regie des Slowenen Jaša Jamnik. Das DSVTh freut sich nach zehn Jahren wieder dieses erfolgreiche Duo in Bautzen zu vereinen.


Besetzung
In niedersorbisch/wendischer Sprache mit Simultanübersetzung ins Deutsche
Übersetzung: Ingrid Hustädt

Regie: Jasa Jamnik a.G.
Dramaturgie: Madleńka Šołćic